Wie bequem ist die Jogg-Jeans von Diesel wirklich?

Sie sieht aus wie eine Jeans und soll sich so bequem tragen wie eine Jogginghose. Klingt traumhaft - diese Hose mussten wir testen!

Eine Jogg-Jeans - was soll das denn überhaupt sein?

Der Name klingt nach Marketing-Gag, tatsächlich ist die Jogg-Jeans aber eine clevere Textil-Innovation. Die Hosen sind nicht aus Denim, sondern aus einem speziell gewebten Stoff (einem Baumwoll-Polyester-Elasthan-Gemisch), den man besonders gut färben und so eine Jeans-Waschung vortäuschen kann. Von Außen sehen sie tatsächlich aus wie eine Jeans, inklusive Gürtelschlaufen, Nieten, Knöpfen und Taschen - das unterscheidet sie auch von Jeggings, also Leggings in Jeans-Optik.

Entwickelt wurde die Jogg-Jeans vom italienischen Label Diesel, die erste kam 2011 auf den Markt - und verkaufte sich prächtig. Seitdem haben immer mehr Jeans-Labels ähnliche Hosen im Programm.

Spektakulärer Model-Sturz bei Victoria's-Secret-Show

Und wie trägt sie sich?

Die Jogg-Jeans in der Nah-Aufnahme.

Ich mag Jeans am liebsten schlicht und schmal geschnitten, deswegen habe ich ein Super-Skinny-Modell mit hohem Bund in Schwarz ausgewählt. "Die geben noch ein bisschen nach, nimm lieber eine Nummer kleiner als sonst", meinte der nette junge Mann im Diesel-Store. Ich habe auf ihn gehört - mit dem Ergebnis, dass die Hose die engste Jeans ist, die ich je besessen habe. Sie sitzt rundherum knackig eng, ist allerdings so lang, dass ich sie mit knapp 1,75 Meter Größe am liebsten umgekrempelt trage.

Die erste Belastungsprobe für die Jogg-Jeans stand gleich am Wochenende an: ein Flug nach München, mit einem hibbeligen Kleinkind auf dem Schoß. Nicht unbedingt die Art von Situation, in der man gern hautenge Jeans trägt. Aber die Hose ist so anschmiegsam und flexibel, dass es nirgendwo zwickt. Sie erinnert vom Sitz mehr an eine Leggings als an eine Jeans, und die Innenseite ist so weich wie bei meiner gemütlichsten Jogginghose.

Deswegen habe ich sie auch gar nicht mehr ausgezogen. Ich saß stundenlang in der Jogg-Jeans im Büro vorm Rechner und hechtete meiner Tochter auf dem Spielplatz hinterher, ohne mich eingeengt zu fühlen. Und das Allerbeste: Entgegen der Vorwarnung leiert sie auch nach mehreren Tagen nicht aus, sondern sitzt wie angegossen.

Eine Jogginghose kann die Jogg-Jeans aber nicht ersetzen, oder?

Sport möchte ich darin nicht unbedingt machen - auch wenn ich glaube, dass es funktionieren würde. Und ich gebe zu: Zum Seriengucken auf dem Sofa habe ich trotzdem lieber meine Jogginghose angezogen. Die Hose ist zwar sehr bequem, aber durch den engen Schnitt und den hohen Bund eher Jeans als Bollerbuxe.

Gibt's denn gar keinen Haken?

Doch, den gibt es. Tolle Passform, Bequemlichkeit und gutes Aussehen haben leider ihren Preis. Das getestete Skinny-Jeans-Modell kostet rund 200 Euro, für andere Jogg-Jeans von Diesel sind bis zu 260 Euro fällig.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!