Was taugen Jeans von Levis, H&M, kik und G-Star?

Der ARD-Markencheck hat Jeans von vier bekannten Herstellern unter die Lupe genommen. Ist teuer gleich besser?

Die Jeans ist aus unserem Kleiderschrank nicht wegzudenken: die ursprüngliche Arbeitshose ist immer Trend und wird von Saison zu Saison von Designern neu interpretiert. Aber welche Jeans taugt was? Der ARD-Markencheck hat Jeans von H&M, G-Star, Levis und kik in den Kategorien Optik, Haltbarkeit und Produktionsbedingungen unter die Lupe genommen.

Der Look

Preislich unterscheiden sich die Jeans der vier Hersteller bis zu 90 Euro, aber kann man das auch sehen? Im ersten Test werden Passanten die Jeans gezeigt, ohne den Hersteller zu nennen. Die Jeans von H&M kommt mit 37 Prozent am besten an, danach folgen G-Star und kik mit jeweils 28 Prozent. Den letzten Platz belegt Levis mit 7 Prozent.

Als nächstes überprüft ein Designer die Passform: während den Frauen die Jeans von kik und G-Star am besten passen, schneiden bei den Männern die Modelle von Levis und kik am besten ab.

Mit einer Modenschau werden schließlich die Zuschauer befragt, welche Jeans ihr Favorit ist. G-Star gewinnt mit 50 Prozent, es folgen Levis mit 27 Prozent und H&M mit 14 Prozent. kik wird mit 9 Prozent Letzter.

Look-Urteil:Trotz des großen Preisgefälles können kik und H&M locker mit G-Star und Levis mithalten.

Die Qualität

Jetzt wirds spektakulär: um die Reißfestigkeit der vier Jeans zu testen, werden diese zwischen zwei Pferde gespannt. Genau so hatte der deutsche Auswanderer Levi Strauss angeblich 1886 geworben, um die Haltbarkeit seiner Hosen zu lobpreisen.

Am längsten halten die Jeans von Levis mit 15 Sekunden und G-Star mit 12 Sekunden. Die Jeans von kik und H&M reißen bereits nach vier bis fünf Sekunden.

Im Labor schneidet die kik-Jeans in Sachen Verwaschungen und beim Schleudertest besonders schlecht ab. Am stärksten beim Waschen eingegangen ist allerdings die teure Levis-Jeans.

Qualitäts-Urteil: Wer Qualität will, muss tiefer in die Taschen greifen. Die Jeans von G-Star und Levis haben eine deutlich bessere Qualität als die von kik und H&M.

Die Produktionsbedingungen

Alle vier Hersteller lassen ihre Jeans in China produzieren. H&M und Levis wollten die Namen ihrer Fabriken gar nicht erst nennen, die Produktionsstätten von kik und G-Star wurden direkt vor Ort besucht. Es folgen bedrückende Bilder aus den Fabriken, in denen Arbeiter ohne Schutzkleidung und bei sengender Hitze arbeiten müssen. Bei G-Star werden für die Arbeiter gefährliche Sandstrahler eingesetzt.

Urteil Produktionsbedingungen: Keine der Marken produziert fair und transparent.

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!