VG-Wort Pixel

Ariel Nicholson Sie ziert als erstes Trans-Model das Cover der US-Vogue

Ariel Nicholson lehnt sich auf einem Holzstuhl zurück und hält dabei einen kleinen Blumenstrauß in der Hand.
Ariel Nicholson
© instagram.com/ariel.nicholson/
Die Mode- und Beauty-News des Tages im BRIGITTE-Ticker: Ariel Nicholson: Sie ist erstes Trans-Model auf US-Vogue +++ Meersalzwasser gegen unreine Haut: Hilft das wirklich? +++ Frenchnails: So schnell und einfach wie nie zuvor +++ Warum wir mit "Dopamine Dressing" unsere Laune heben können.

Aktuelle Mode- und Beauty-News im BRIGITTE-Ticker:

13. August 2021

Premiere bei US-Vogue: Ariel Nicholson als erstes Trans-Model auf dem Cover

Erst zierte Ariel Nicholson das Cover der italienischen Vogue, nun zieht das amerikanische Magazin nach. Zusammen mit sieben weiteren Models wie Kaia Gerber, Bella Hadid und Anok Yai ziert Ariel Nicholson das Cover der September-Ausgabe und ist somit das erste Trans-Model in der Cover-Geschichte der amerikanischen Vogue. Auf ihrem Instagram-Kanal schreibt die 20-Jährige ungläubig: "Die Möglichkeit, an der sich verändernden Modelandschaft teilzuhaben, ist ein wahr gewordener Traum". Mit ihrem Statement spielt Ariel dabei auf das Motto der Zeitschrift an, welches" Fashion's New Beginnings" (Dt. Die neuen Anfänge der Mode) lautet.

12. August 2021

Meersalzwasser gegen unreine Haut: Hilft das wirklich?

Dieser virale Trend scheint zu schön, um wahr zu sein. Denn laut einer TikTok Userin ist ihre Akne verschwunden, seitdem sie sich jeden Abend eine selbstgemachte Mischung aus Meersalz und warmem Wasser auf das Gesicht sprüht. Mit dieser Behauptung scheint die TikTokerin einen Nerv getroffen zu haben, denn das Video verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Immer mehr Menschen machen es ihr nach. Nachdem bereits rund fünf Millionen Menschen das Video geklickt haben, melden sich nun jedoch immer mehr Hautärzte mit einer klaren Meinung zu dem Trend zu Wort: Finger weg von dem DIY-Meersalzwasser!

Steht die Mischung aus Meersalz und Wasser nämlich länger als ein Tag, bilden sich Bakterien und Algen, die einen eher gegenteiligen Effekt auf unsere Haut haben können: Anstatt die Akne zu heilen, verschlimmert es diese letztendlich. Wer also unter seiner Akne leidet, der sollte wohl doch eher auf den eigenen Hautarzt vertrauen und sich entsprechend behandeln lassen.

Trotzdem lässt es sich nicht bestreiten, dass Meersalz einen positiven Effekt auf unsere Haut hat – es muss nur entsprechend formuliert sein. Wir empfehlen daher, lieber auf Skincare-Produkte zurückzugreifen, die klinisch getestet wurden. Hier gibt es bereits ein breites Spektrum an unterschiedlichen Produkten wie Cremes und Seren.

11. August 2021

Frenchnails: So schnell und einfach wie nie zuvor

Bei diesem Trend haben wir nur ungläubig auf unseren Bildschirm gestarrt: Denn das virale Video verspricht perfekte Frenchnails in Sekundenschnelle. Nur mit einem Schwämmchen und etwas Nagellack erlangt man ein perfektes Finish. Und so funktioniert es: Nägel vorerst in die gewünschte Form bringen, dann das Silikonschwämmchen mit der Nagellackfarbe eurer Wahl bestreichen. Anschließend drückt ihr euren Nagel vorsichtig in das Silikonschwämmchen hinein und zwar so lange, bis ihr die gewünschte Frenchnail-Optik erlangt habt. Wenn ihr zufrieden seid, den Nagel langsam wieder aus dem Schwämmchen herausziehen. Dieses Vorgehen mit all euren Fingern wiederholen und voilà – fertig ist die perfekte Frenchnail-Maniküre. 

Wer keinen Silikonschwämmchen zuhause parat hat, der kann auch einfach auf diesen simplen DIY-Trick zurückgreifen: Einfach ein normales Make-up-Schwämmchen nehmen, Klarsichtfolie drüberlegen und festziehen. Wichtig hierbei ist, dass das Schwämmchen eine gerade Oberfläche haben muss, sonst funktioniert es nicht. Folgt dann einfach den oben genannten Schritten und ihr erlangt ein mindestens genauso perfektes Ergebnis.

10. August 2021

Der Dopamin-Booster-Trend sorgt für gute Laune 

Den Kaffee verschüttet, schlecht geschlafen oder mit einem großen Pickel am Kinn aufgewacht – und unsere Stimmung ist dahin. Doch es gibt einen Trend, der im Nu miese Laune verfliegen lässt: Dopamine Dressing funktioniert ganz nach dem Motto "Don't Worry, Dress Happy". Denn Studien beweisen: Wie wir uns anziehen, ist meist von unserer Laune abhängig. Aber das funktioniert auch andersherum. Greife daher bei einem Stimmungstief zu hellen, knalligen Farben. Pink beispielsweise verstärkt positive Gefühle und steht für Lebensfreude und Faszination.

Aber auch das Kleid aus dem letzten Sommerurlaub, mit dem wir viele positive Erinnerungen verknüpfen, hebt die Stimmung im Hier und Jetzt. Ähnlich funktioniert das auch beim Bandshirt vom letzten Konzert: Anziehen, in alten Erinnerungen schwelgen und die gute Laune kommt von ganz allein. Ach, so macht Fashion noch mal mehr Spaß!

Mode-Beauty-News aus der letzten Woche findest du hier.

Verwendete Quellen: instyle.com, instagram.com, tiktok.com

jku / ran Brigitte

Mehr zum Thema