"Backless Shirts" sind DER neue Oberteil-Trend

Off-Shoulder-Shirts waren gestern! Der neue Trend in Sachen Oberteile heißt "Backless". Gemeint sind damit Blusen, Pullis und T-Shirts mit tiefen Rückeausschnitten. Wir zeigen, was es mit dem schönen Sommer-Trend auf sich hat.

Während 2016 die Schultern das neue Dekolleté waren und dank Off-Shoulder-Shirts perfekt in Szene gesetzt wurden, kommt in diesem Sommer bereits der nächste Oberteil-Trend um die Ecke. Ganz verschwinden müssen die schulterfreien Pieces zwar nicht, dennoch wird in 2017 eine andere Körperstelle in den Fokus der Aufmerksamkeit rücken. Gemeint ist damit unsere Rückenansicht. Sogenannte "Backless Shirts" (dt. rückenfreie Shirts) sind in der neuen Saison der Renner. Das versprechen uns nicht nur Designer, die allerhand Modelle mit diesem Schnitt auf den Markt bringen, sondern auch Models und Fashionistas, die diesen Trend schon rauf und runter tragen. Doch bei so viel freigelegter Haut dürften nicht nur wir uns fragen: Wie trägt man die Oberteile am besten?

BH, Hose & Accessoires: Wie kombiniert man Backless Shirts?

Die wohl größte Frage, die sich beim Anblick von rückenfreien Oberteilen stellt, ist wohl, welchen BH man dazu kombinieren kann. Oberste Stylingregel: hervorblitzende nudefarbende Büstenhalter sind tabu. Ebenso andere klassische BH-Modelle. Wenn es die BH-Größe zulässt, ist es sinnvoll, auf Klebestripes zurückzugreifen oder ganz auf eine Stützhilfe zuverzichten. So entfalten die Backless Shirts ihre ganze Sexiness. Wer auf einen gewissen Halt angewiesen ist, für den sind hübsch verzierte Braletts oder BHs mit aufregendem Rückenverschluss eine echte Alternative. Die liegen nicht nur im Trend, sondern sind mindestens ebenso verspielt und romantisch wie die Oberteile. Tipp: Wenn es im Sommer besonders warm ist, kann man den BH auch durch ein hübsches Bikini-Oberteil ersetzen. Hier findet ihr sechs Alternativen zum BH.

Immer noch keine Idee, was ihr drunter tragen sollt? Das sind unsere Favoriten:

Und untenrum?

Abgesehen vom BH, ist man in den Kombinationsmöglichkeiten uneingeschränkt. Ob Rock, Skinny Jeans oder Shorts, alles ist möglich. Man sollte lediglich darauf achten, dass das Unterteil gut sitzt, keine Falten am unteren Rücken wirft oder in die Haut einschneidet. Bei einigen rückenfreien Shirts ist dieser Übergang zwischen Haut und Stoff nämlich durchaus zu sehen. Wer zusätzlich für einen Hingucker sorgen möchte, kann zu einer langen Halskette greifen, die nicht vor dem Ausschnitt, sondern über dem Rücken baumeln darf. Dabei gilt wie immer: Weniger ist mehr.

Ihr findet diesen Trend genauso schön wie wir und wollt ihn tragen? Wir haben einige Modelle für euch zusammengestellt:

Videoempfehlung:

Frau steht vor Kleiderschrank
Text: LL
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!