Das Leben einer Stilikone: Coco Chanel

Coco Chanel hat uns vorgemacht, wie lässig Schick sein kann. Mit „Coco Avant Chanel“ wurde ihr Leben nun verfilmt - Grund genug, für einen Blick auf die Stilikone. Wie gut kennen Sie Coco Chanel? Testen Sie Ihr Wissen in unserem Chanel-Quiz!

Die Stilikone auf der Leinwand:
Amélie war einmal - in "Avant Coco Chanel" beweist die Schauspielerin Audrey Tatou Wandelbarkeit und verkörpert einen anderen, sehr starken Typus Frau.



Das Leben der Stilikone im Überblick:

- Zitat: "Mode ist vergänglich, Stil bleibt". - Look: Sportlich schlichte Eleganz: 1926 erfand sie das kleine Schwarze - ein enganliegendes Kleid aus schwarzem Crêpe, außerdem ist sie die Erfinderin des Modeschmucks und kürzte Röcke auf eine (damals) skandalöse Länge knapp unterhalb des Knies. - Durchbruch: Der internationale Durchbruch gelang ihr 1923. Und zwar nicht mit Mode, sondern mit dem Parfum Chanel No. 5. -Bestseller: Das Tweedkostüm. Neben dem kleinen Schwarzen und dem Twinset, zählen auch ihre beigefarbenen Sandalen mit schwarzer Spitze zu den Key Pieces. - Musen: Sie selbst. Die zierliche Brünette war ihr bestes Model und das perfekte Aushängeschild für ihre Kostüme. Wie ihr Nachfolger Lagerfeld verstand sie es, zu posieren und sich selbst zur Mode-Ikone zu stilisieren. - Fans: Audrey Hepburn, Jackie Kennedy, Claudia Schiffer, Anne Hathaway, Keira Knightley, Katie Holmes. - Ihr Markenzeichen: Zu ihrer dunklen Kurzhaarfrisur und der Zigarette zwischen den strengen roten Lippen trug sie massenweise Kunstperlenketten und ein schlichtes schwarzes Kleid oder eines ihrer Woll- und Jerseykostüme – damit schuf sie einen unverkennbaren Look, der viele Nachahmer fand. - Laster: Dass Genies einen Hang zur Exzentrik haben, weiß man. Coco Chanel war da keine Ausnahme: Bevor Coco in ihrer Residenz, im Hotel Ritz, einkehrte, mussten die Angestellten ihren Chanel Nr. 5-Duft auf den Treppenstufen versprühen - damit Madame sich zuhause fühlte. - Hut ab! Coco Chanel hat uns nicht nur vom Korsett befreit, sondern mit zeitloser Schönheit bereichert. Außerdem haben wir von ihr gelernt, wie lässig Schick sein kann.

Fotoshow: Coco Chanel

COCO CHANEL IN ZAHLEN

- 1 Buchstabe ging ihrem Nachnamen verloren, so dass aus dem Familiennamen ‚Chasnel’ der heute legendäre Markenname ‚Chanel’ wurde. -Im Alter von 11 Jahren verlor sie ihre Mutter und kommt in ein katholisches Waisenhaus, wo sie den Beruf der Näherin lernte. - 1916 beschäftigte sie bereits 300 Näherinnen. - 1919 verunglückte ihre große Liebe Boy Capel bei einem Autounfall. -Bereits 1936 arbeiteten 4000 Angestellte für die Modeschöpferin. -185.646 Euro kostet die "Diamond Forever"-Handtasche von Chanel und gehört damit zu den teuersten Taschen der Welt. - 15 Jahre lang (von 1939 bis 1954) zog sich Coco Chanel aufgrund der politischen Umstände aus der Modewelt zurück. - 9 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs kehrte sie aus ihrem Schweizer Exil nach Paris zurück. - Im Alter von 71 Jahren wagte sie ein Comeback und eröffnete eine Boutique, in der sie ihre Wollkostüme verkaufte, die zunächst von der Presse verhöhnt wurden und wenig später zum absoluten Must Have avancierten. - Die Grande Dame der Mode wurde 87 Jahre alt.

Ihre Vita

Gabrielle Bonheur Chasnel, besser bekannt als Coco Chanel, kam 1883 im französischen Saumur zur Welt und wuchs in bescheidenen Verhältnissen auf. Den Markennamen "Chanel" kreierte ein nachlässiger Standesbeamter: Er vergaß das ‚S’ in ihrem Nachnamen. Gabrielles Mutter starb, als sie elf war, ihr Vater übergab sie in die strenge Obhut von Nonnen. Als junge Frau verkaufte Gabrielle tagsüber Strumpfbänder, abends stand sie als Chanson-Sängerin mit dem Lied "Qui qu'a vu Coco" auf der Bühne. Ihr neuer Spitzname "Coco" machte den legendären Markennamen perfekt. Zur gleichen Zeit lernte sie den Pariser Industriellensohn Etienne Balsan kennen, mit dessen finanziellen Hilfe sie 1910 in Paris das Hutatelier "Chanel Modes" eröffnete. 1915 besaß sie Modesalons in Paris und Biarritz, in denen sie ihre schlichten und sportlichen Kleider aus Baumwolljersey verkaufte. Damit kreierte sie eine neue und funktionale Mode mit klaren Linien, statt der bisher reichlich geschmückten und verzierten Mode. Im gleichen Jahr erklärte die amerikanische Vogue Chanels Mode zum "Inbegriff der Eleganz". Coco Chanel entwarf nach dem Grundsatz "weniger ist mehr" und erfand 1926 das "Kleine Schwarze" - bis heute der Mode-Klassiker schlechthin. Außerdem erfand sie den Modeschmuck und das legendäre Chanel-Kostüm aus Tweed, das weltweit zum Business-Outfit avancierte und bis dato zur Standard-Garderobe einer (betuchten) Geschäftsfrau gehört. Coco Chanel verstarb 1971 im Alter von 87 Jahren in ihrer Wohnung im Pariser Hotel Ritz. Seit 1984 zeigt sich Karl Lagerfeld als Kreativdirektor für den Chanel-Look verantwortlich. Er hat es geschafft, die Philosophie der legendären Madame Coco Chanel in ihrem Sinne weiter zu führen und das Weltimperium unbeschadet ins 21. Jahrhundert zu transportieren.

Text: Lesley Sevriens Foto: PR

Wer hier schreibt:

Lesley Sevriens
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!