Die Lieblingsstücke unserer Redakteurinnen

Hübsche Filzbroschen, Wahnsinns-Schuhe, Beauty-Sünden und coole Designermöbel: BRIGITTE-Redakteurinnen zeigen ihre Lieblingsstücke.

Melanie Gehle, Mode-Redakteurin

TUNIKAKLEID VON ANANYA "Ich besitze kein einziges rotes Kleidungsstück, aber in dieses Teil habe ich mich sofort verliebt - weil es schlicht ist und trotzdem ganz besonders. Der tiefe, mit Perlen verzierte Rückenausschnitt: wunderschön! Toll finde ich auch, dass man das Kleid glamourös mit Highheels oder lässig zu Jeans und flachen Sandalen tragen kann."

Das ultrakurze Tunikakleid von Ananya aus mohnrotem Seidenchiffon ist (außer an den Ärmeln) gefüttert und an Rückendekolleté und Säumen bestickt. Es sieht auch zur Hose toll aus. Zu bestellen über stylebop.com, es kostet 349 Euro.

Katja Sachse, Mode-Ressort

TASCHE VON DAVID & SCOTTI "Die Tasche vereint all die Rollen, aus denen sich mein Leben im Moment zusammenstückelt: Stylistin und Spielplatzmami, Kinderkutschierer und Großeinkäuferin. Eine Schönheit, schick für Pressetermine, aber auch groß genug für all das Zeug, das ich später mit meinem Sohn Anton, 4, noch auf dem Spielplatz brauchen könnte, wo es dann heißt: 'Mama, hast du meinen Bagger eingepackt? Ich habe Durst!' Leider ist sie nicht ganz billig, deshalb wünsche ich sie mir zum Geburtstag."

Die flamingofarbene Tasche von DAVID & SCOTTI aus Veloursleder hat eine applizierte Blüte und schön lange Henkel, so dass man sie gut über die Schulter hängen kann und die Arme frei hat. Sie kostet 455 EURO.

Christine Schmid, Ressortleiterin Living

SCHREIBTISCH VON LIGNE ROSET "An dem Schreibtisch gefallen mir die klaren Linien. Eigentlich steht Designer Pierre Paulin für runde und organische Formen. Aber dieses Modell ist sehr reduziert, klassisch und elegant. Das gefällt nicht nur dem Museum of Modern Art in New York, das seine Möbel im Sortiment hat, sondern passt auch gut in meine Wohnung.

"Tanis" hat eine Platte aus schwarzem Corian oder schwarz lackiertem MDF, passend zum Gestell. Die Schubladen sind aus Nussbaumfurnier. Er kostet ab 1546 Euro. Zu sehen auf ligne-roset.com

Jana Kruse, Mode-Ressort

CHINOHOSE VON MARC O’POLO "Ich finde es wunderbar, ein paar Sachen im Schrank zu haben, die immer funktionieren - diese Chinos gehören dazu. Sie sind robust und sehen trotzdem elegant aus. Morgens habe ich nur wenig Zeit, weil ich Theo, 7, und Max, 4, zur Schule und in den Kindergarten bringe. Praktisch also, wenn sich mein Outfit ganz von selbst ergibt: Im Büro trage ich zur Chinohose eine Bluse und Converse-Chucks oder flache Sandalen, abends sehen ein Paillettentop und hohe Schuhe gut dazu aus."

Die sandfarbene Chinohose "Hedda" aus Baumwoll-Twill in 7/8-Länge ist von Marc O’Polo, sie kostet ca. 120 Euro.

Birgit Potzkai, Beauty-Produzentin

MEDITATIONS- KISSEN VON LINDA THIELE "Schon seit Jahren mache ich sehr viel sanften Sport (Hatha-Yoga, Tai-Chi), und für die Meditation danach sind mir diese Kissen aufgefallen. Sie werden in Deutschland von Hand hergestellt und im Siebdruckverfahren mit schönen Ornamenten bedruckt, so haben sie etwas sehr Individuelles. Das Schönste: Sie machen sich auch als Bodenkissen sehr gut im Wohnzimmer."

Die Meditationskissen gibt es in vielen Farben und Mustern. Sie kosten zwischen ca. 70 und ca. 100 Euro. Sie können sie bestellen unter Tel. 040/25 49 19 22 oder lindathiele.de

Melanie Grimsehl, Beauty-Redakteurin

"Normalerweise benutze ich nur pflegenden Glanzlack, aber manchmal habe ich auch richtig Lust auf eine leuchtende Farbe. Im Moment ist dieses Pink mein Favorit. Allerdings muss dazu auch mein restliches Outfit passen. Ich mag nicht, wenn es zu bunt wird. Ich trage gerne weiße Sachen, dazu ist Pink ein toller Kontrast. Außerdem ist der 'Steamy'-Lack sehr cremig: Einmal Auftragen reicht, das finde ich praktisch."

Den pinkfarbenen Nagellack "Steamy" von Mac gibt es in drei Finishes: cremig, transparent und schimmernd. Er hat pflegende Inhaltsstoffe, einen UV-Schutz und kostet ca. 12,50 Euro.

Sabine Eichstedt, Moderedakteurin

Für richtig gutes Design gebe ich gern Geld aus. Wenn Dinge toll gestaltet und verarbeitet sind, hat man sein ganzes Leben etwas davon. Das gilt auch für mein Tuch "Irishummy" von der Hamburger Designerin Leonie Sens. Kolibris, Hasen, Schmetterlinge oder Marienkäfer in Neonfarben tummeln sich auf ihren Tüchern. Die Motive werden von Hand im Siebdruckverfahren auf die leichten Stoffe aus Baumwolle oder Seide gebracht.

Das Tuch misst 130 cm x 115 cm, man kann es also gut zum Dreieck falten und um den Hals schlingen. Kostenfaktor: 159 Euro. le-sens.de

Jessica Feix, Moderedakteurin

"Neulich hatte ich diese Jacke zur Hochzeit meiner Freundin an, einfach über einem Abendkleid, sehr edel. Besonders gefällt mir die Glamour-Blende am Reißverschluss, so ein Streifen aus Metallic-Netz, der schön glitzert. Und der Schnitt ist absolut zeitlos, wahrscheinlich wird die Jacke mit den Jahren noch schöner; sie ist ja auch eine richtige Investition, das musste ich genau überlegen. Ich mag besonders, dass Leder nicht so formell wirkt. Ein Blazer hat ja meist eine gewisse Strenge, während Lederjacken immer etwas Rebellisches haben - und trotzdem elegant aussehen."

Die Lederjacke mit Taillierungsnähten in nudefarbenem Nappa stammt aus der Kollektion der deutschen Designerin Dorothee Schumacher, ca. 900 Euro schumacher.de

Uta Abendroth, freie Redakteurin im Living-Ressort

"Ich mag, dass er in seiner Nutzung nicht so festgelegt ist: Der Stuhl bringt Farbe in die Küche, ist aber auch ganz klar für draußen gedacht - und er ist wunderbar leicht, was dazu führt, dass ich ihn immer wieder aus dem Haus in den Garten trage und umgekehrt. Der Name 'Vegetal' passt, die Struktur der Sitzfläche sieht tatsächlich so aus, als sei sie gewachsen. Auf die Gebrüder Bouroullec aus Paris bin ich im Jahr 2000 zum ersten Mal aufmerksam geworden, mittlerweile sind sie die Shootingstars der internationalen Designszene. Mir gefällt ihre experimentelle Art zu entwerfen und wie sie sich Materialien erschließen."

Den Stuhl "Vegetal", von Ronan und Erwan Bouroullec für Vitra entworfen, ist in sechs Farben erhältlich und kostet ca. 375 Euro.

Stefanie Höfle, Redakteurin im Beauty-Ressort

"Mein erstes Mal mit Lippenstift war in der neunten Klasse. Das war 1989, pastellfarbene Münder waren en vogue. Falls weißrosa Lippen überhaupt irgendjemandem stehen, gehöre ich sicher nicht dazu. Fällt genauso unter Teenie-Beauty-Sünden wie mein anrasierter Nacken mit 14. Heute weiß ich genau, welcher Ton meinem Lippen-Ich steht: Mohnrot. Und zwar nicht nur zum partyfeinen Make-up, sondern fast täglich. Wichtig: Bloß ein bisschen Mascara dazu auf die oberen Wimpern - fertig. Das funktioniert zu jedem Outfit, von der Jeans-und-T-Shirt-Kombi bis zum roten Sommerkleid."

Lippenstift "Rouge Coco Nr. 25 Vendôme" von Chanel, ca. 27,50 Euro.

Anne Petersen, stellvertretene Modechefin

"Mit diesem Kleid bin ich in 30 Sekunden toll angezogen. Ich habe es bei Eickhoff in Düsseldorf entdeckt. Es war Liebe auf den ersten Blick, weil es so unkompliziert ist und dabei so - hier passt kein anderes Wort - todschick. Sommerkleid, Businesskleid, Cocktailkleid, ein Kleid für jeden Tag und jeden Anlass. Kompliment an Otto Drögsler und Jörg Ehrlich, die beiden Designer hinter der Marke Odeeh, dieser Schnitt ist wunderbar für alle Frauen, die wenig Zeit haben, sich Gedanken über ihre Garderobe zu machen, und trotzdem toll aussehen möchten. Dass es nicht ganz billig ist, kann ich in diesem Fall verzeihen, denn manchmal wird aus der Liebe auf den ersten Blick die Liebe fürs Leben."

Olivfarbenes Jerseykleid von Odeeh, ca. 480 Euro.

Nicole Lötters, Redakteurin im Living-Ressort

"Als Dreijährige stand ich ständig unter der Stehlampe meiner Großtante, weil ich glaubte, daraus kämen Sonnenstrahlen. Das war natürlich Quatsch. Aber vielleicht können Sie sich so annähernd mein Glück vorstellen, als ich 'Le Soleil' entdeckte. Dieser riesige rote Lampenball sieht ein bisschen aus wie das Guggenheim-Museum und macht ein unglaublich weiches, warmes Licht. So als würde drinnen die Sonne scheinen. Toll fürs Esszimmer: Nach unten wird direkt beleuchtet, durch die Lamellen dringt diffuses Licht."

Die Pendelleuchte "Le Soleil" hat Vicente García Jiménez für Foscarini entworfen. Sie ist aus asymmetrischen Kunststoffringen, hat einen Durchmesser von 62 cm und kostet ca. 795 Euro. In Rot, Weiß oder Aquamarin.

Sophia Costima, Moderedakteurin

"An diesen Sandalen konnte ich einfach nicht vorbeigehen. Ob ich die Schuhe tragen werde, weiß ich jetzt noch nicht, aber sie nur anzugucken ist ja schon ein Genuss. Die Kombination aus schwarz-weißem Flechtwerk mit Orange und Lila: Einfach wunderschön! Mein Kleiderschrank gleicht mittlerweile einem Schuhmuseum - alle Pumps und Sandalen sind fein nebeneinander aufgereiht, natürlich offen, damit jeder sie sehen kann. Ich bin wahnsinnig gern auf hohen Schuhen unterwegs, besonders abends - auch wenn mir klar ist, dass einige Männer neben meinen 1,75 Meter plus Absätzen ein bisschen tiefergelegt aussehen. Auf hohen Schuhen hat man einfach eine tolle Präsenz, vorausgesetzt, man kann darauf gehen."

Sandalen mit Keilabsatz von Francesca Mambrini, ca. 420 Euro.

Angela Schöneck, freie Redakteurin im Beauty-Ressort

"Ein Lidschatten-Trio in Lila, da leuchten meine Augen. Ich habe mich schon so mit sechs, sieben Jahren hingebungsvollst geschminkt - falsche Wimpern, Lippenstifte und vor allem Lidschatten hielt ich schon damals für eine großartige Erfindung. Ein Highlight ist für mich die 'Eyes to Kill'-Zielscheibe von Giorgio Armani. An dem Lidschatten liebe ich, dass er in seiner seeigelgroßen Schatulle nicht nur diesen sensationellen Fliederton mitbringt, sondern gleich noch mit der hellen Nuance den Highlighter und einen Eyeliner liefert - das ist dann der ganz dunkle Ton im Zentrum. Die schicke Schatulle erspart mir zumindest diese Saison das Lidschattendosen-Wirrwarr im Schminktäschchen."

"Eyes to kill", in sechs Farbkombinationen, limitiert, für ca. 40 Euro.

Leni Rose Gehle, Tochter unserer Moderedakteurin Melanie

"Das Leben ist bunt, erst recht mit dieser süssen Häkeljacke. Als meine Tochter vor zwei Jahren geboren wurde, habe ich ihr eine Jacke und eine Babydecke gehäkelt. Auf beide Teile wurde ich wahnsinnig oft angesprochen - wenn ich zum Beispiel mit Kinderwagen auf dem Ise-Markt in Hamburg-Eppendorf war, kam ich meistens mit einer Bestellung zurück. So ist meine kleine Häkelkollektion entstanden, die ich von Hand in Deutschland fertigen lasse. Leni Rose liegt längst nicht mehr auf der Babydecke, ihr Lieblingsteil ist jetzt diese gestreifte Jacke. Ihr gefallen natürlich die Farben, aber sie trägt sie sicher auch so gern, weil sie nicht kratzt."

Die Jacke ist aus weicher Merinowolle extrafein und kostet 159 Euro. Zu bestellen in 2 Größen (1 bis 2 Jahre und 2 bis 3 Jahre) über endorfina.de

Nele Justus, freie Redakteurin

"Wunderbar! Mein Parfüm duftet immer wie Urlaub! Von meiner Oma bekomme ich die Dinge geschenkt, die mir dann später ans Herz wachsen: tolle Stiefel, schöne Mäntel, alte Kleiderschränke - und eben auch das Parfüm "Cool Water Woman'. Sie schenkte es mir vor Jahren, bevor ich für ein Austauschsemester nach Spanien gegangen bin. Seitdem ist dieser Duft mein steter Sommerbegleiter. Ich finde, wir passen gut zusammen. 'Cool Water Woman' ist sportlich, frisch, klar - wie ich und mein Stil. Und mit diesem Geruch habe ich immer ein wenig Urlaub in der Nase, denke an laue Abende, durchtanzte Nächte. Erst wenn es wieder kälter wird, packe ich ihn ein. Und wir verabschieden uns - bis zum nächsten Jahr."

Davidoff "Cool Water Woman", 30 ml kosten ca. 35 Euro.

Susanne Gundlach, Modechefin

"Das Dirndl ist ein Kompliment an die Weiblichkeit! Mein erstes Oktoberfest war modisch gesehen ein Reinfall. Ich wollte mich als Norddeutsche nicht verkleiden, hatte mich gegen ein Dirndl entschieden. Dann stand ich da zwischen lauter fantastischen Trachten - das erste und letzte Mal. Bei den Dirndl-Profis von Angermaier habe ich mir dann sofort eins zugelegt und liebe es. Es gibt kein größeres Kompliment an die weibliche Figur als eine bayerische Tracht! So ein Kleid mit Schürze ist nicht nur unglaublich bequem, es macht einfach eine tolle Figur. Jetzt trage ich es manchmal auch zu Hochzeiten."

Dirndl von "König Ludwig", ca. 320 Euro, über Angermaier, Landsberger Str. 101–103, 80339 München, Tel. 089/50 16 77.

Renate Schinckel, Redakteurin im Living- Ressort

"Ein Eimer, der zum treten viel zu schön ist... Den Vipp-Treteimer gibt es schon seit 1939. Alle paar Jahre kreuzten sich unsere Wege, sei es im Sommerurlaub in Kopenhagen oder im Conran Shop in London. Er gefiel mir von Anfang an gut, war aber für einen Mülleimer viel zu teuer, oder? Der kleine Däne hat sich über all die Jahre nur ganz wenig verändert. Er wird immer noch - grundsolide - aus Stahl und Gummi handgefertigt. Und wie immer schließt er sich nach einem kleinen Fußtritt, ohne großes Getöse, selbständig. Seit letztem Jahr steht er als Design-Klassiker im MoMA, New York, ich bin ja so stolz auf ihn! Aber die beste Neuigkeit: Es gibt ihn neuerdings auch in Aquamarinblau, meiner absoluten Lieblingsfarbe. Jetzt hab ich ihn mir gegönnt!"

Vipp Treteimer, 30 bis 72 cm hoch, ab 185 Euro.

Betti Koch, Redakteurin im Beauty Ressort

"Das Körperöl kann ich sogar unter der Dusche benutzen. Bei Körperöl fremdele ich normalerweise - ich benutze es nicht so gern, weil es meistens schwer auf der Haut liegt und es ewig dauert, bis es eingezogen ist. Anders bei dem Granatapfel-Öl von Weleda. Grund könnten die pflanzlichen Öle sein, die keinen Schmierfilm hinterlassen. Ich massiere es nach dem Duschen in die noch leicht feuchte Haut ein. Und wenn ich’s mal ganz eilig habe, benutze ich es sogar direkt unter der Dusche: einmassieren und zuletzt kurz lauwarm abduschen. Funktioniert super und liefert genau die Menge an Pflege, die meine trockene Haut braucht. Aber das Beste: Nach dem Trockentupfen dufte ich ganz köstlich!"

Das Granatapfel-Regenerations-Öl von Weleda ist NaTrue zertifiziert, 100 ml kosten ca. 17,50 Euro.

Bärbel Recktenwald, freie Modeproduzentin

"Die Brosche hat mich an jemanden erinnert... Die schönsten Dinge finde ich oft zufällig, aber nach Broschen suche ich immer ganz konkret - auf Reisen und wenn ich beruflich unterwegs bin. Mittlerweile kenne ich die meisten Antik- schmuckläden in größeren Städten. Die 'kleine Bärbel' habe ich in London entdeckt, und sie war mir natürlich gleich sympathisch. Jetzt sieht man mich also gern mal doppelt, und ich werde immer wieder auf mein tolles Fundstück angesprochen. Mir gefällt es sehr, dass man mit Broschen so viel machen kann: Sie können Hingucker sein oder auch Ablenker. Man zeigt damit, wie man modisch tickt..."

Brosche aus gefilzter Merinowolle und Leder von amandafatherazi.com, ca. 60 Euro.

Lesley Sevriens, freie Redakteurin

"Diese Schuhe muss man sich richtig einlaufen - und das mag ich an ihnen. Sie haben etwas Archaisches. Das Leder ist fest, aber unbehandelt und wird erst nach einiger Zeit weicher. Die Sohlen sind aus Holz, werden also niemals weicher. Ich habe die Firma Swedish Hasbeens entdeckt, als ich Accessoires für eine Öko-Modethema zusammengesucht habe. An den Stiefeln gefällt mir, dass sie ein bisschen aus der Zeit gefallen sind - und da ich überwiegend Second- hand-Klamotten trage, passen sie also wunderbar zu meinen Sachen: im Herbst zu einer gekrempelten Jeans und zum Blümchenkleid mit Strickjacke."

Schnür-Clogs von Swedish Hasbeens, ca. 298 Euro: swedishhasbeens.com

Produktion: Sabine Eichstedt, Katja Sachse, Jana Kruse Fotos: Benne Ochs Haare und Make-up: Isabel Peters/Bigoudi, Peggy Kurka/Bigoudi, Sandra Schütz Close up
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!