VG-Wort Pixel

Achtung! Diese Jeans-Trends sind jetzt endgültig out


Jeans sind ein wahres Allround-Talent und gehören zu den liebsten Kleidungsstücken der Deutschen. Doch diese Modelle können nun aus den Schränken aussortiert werden.

1. Vokuhila-Jeans

Sie eroberten im letzten Jahr unser liebstes Trendbarometer Instagram: die Vokuhila-Hosen. So ganz verstanden haben wir die Euphorie um diesen Look irgendwie nie und sind aktuell umso glücklicher, dass dieses Jeansmodell nun nicht mehr angesagt ist. Von dem Motto "vorne kurz, hinten lang" haben wir uns beim Thema Frisur zum Glück schon vor Jahren verabschiedet. Nun folgt ihr die Jeans. Bye bye!

2. Destroyed-Jeans

Wir geben es zu: Unser Schrank ist voll von Destroyed-Jeans und wir lieben den Look der lässigen Hose. Und wir wollen auch keine Panik verbreiten. Egal, ob Skinny oder Boyfriend - eure Hosen dürfen auch in Zukunft noch Risse haben. Aber: Jeans mit sehr großen Löchern und ausgefranste Stellen sind ab sofort out. Wer nach einer Alternative sucht, wird bei allen gängigen Modemarken aber schnell fündig. Sauber geschnittene Risse (ohne Ausfransungen am Rand) stehen bei den Designern neuerdings hoch im Kurs und sind mindestens so stylish, wie die sehr kaputt aussehende Variante.

3. Helle Waschungen

Dass helle Waschungen auf den Jeans auftragen und die Oberschenkel ein bisschen breiter schummeln, als sie sind, hat uns schon immer abgeschreckt. Trotzdem waren sie einfach immer mal eine nette Abwechslung im Kleiderschrank. Doch wer trendbewusst ist, sortiert sie jetzt aus. Vor allem Acid Wash Jeans können bei eurem nächsten Look getrost fehlen. Auch, wenn die 80er-Jahre mal wieder ein modisches Comeback feiern.

Übrigens: Ihr tragt gerne Leggings? Dann werdet ihr diese neue und vor allem bequeme Trendhose ebenfalls lieben!

Videoempfehlung:

LL

Mehr zum Thema