Mensch Heidi, was war denn da los?

Heidi Klum beweist normalerweise Stilsicherheit auf dem Roten Teppich. Bei den Emmy-Awards in Los Angeles ging das allerdings gründlich schief.

Auf den Emmy-Awards in Los Angeles sorgte Heidi Klum mit der Wahl ihres gelben Kleids für einiges Aufsehen. Richtig glücklich war wohl niemand mit dem Griff zu diesem Ensemble. Die Kritiker bezeichneten das Outfit als "gelben Kanarienvogel im Sturzflug" oder "verunglücktes Outfit einer Eiskunstlaufprinzessin".

Das Kleid von Versace bietet tatsächlich einiges an Gesprächsstoff. Was hat sich das Haus Versace wohl dabei gedacht? Man kombiniere ein schlechtes Eistänzer-Kostüm mit einem abergissenem Captain-Jack Sparrow-Umhang aus dem Film "Fluch der Karibik"?

Hinzu kommt: Allround-Talent Heidi Klum ist nur noch ein Schatten ihrer selbst. Die einstige Kurven-Schönheit aus Bergisch Gladbach, die erfrischend anders war als all ihre mageren Model-Kolleginnen, hat anscheinend einige Kilos verloren.

Seit Anfang des Jahres ist die Figur der 42-Jährigen in den Medien ein Thema. Sie wirkt erschreckend dünn, regelrecht ausgemergelt.

Im direkten Vergleich zu den Emmys 2014, auf denen Heidi zwar durchaus schlank aussieht, aber noch zusätzlich das Attribut "gesund" dazu trägt, zeigt sie 2015 tiefe Gesichtsfurchen und ein heraustretendes Brustbein.

Allerdings würde das Versace-Kleid an keiner Figur gut aussehen, egal ob schlank oder mollig.

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!