Eine gute Wahl: Das Kleid von Michelle Obama

Die Mehrheit der Amerikaner interessierte sich im Laufe des Wahltages nicht nur für die Wahlergebnisse in North Carolina, Illinois und anderen Bundesstaaten, sondern beinahe ebenso sehr für das Kleid der zukünftigen Präsidenten-Gattin Michelle Obama.

Michelle Obamas Kleid wurde am historischen Wahltag plötzlich zu einem der meist gesuchten Google-Begriffe. Kein Wunder, denn wann, wenn nicht an einem solchen Tag (mal ganz abgesehen von der eigenen Hochzeit), spielt die Wahl des Kleides ein solch tragende Rolle? Während ihr charismatischer Gatte Barack Obama siegessicher lächelte und als erster schwarzer Präsident der Vereinigten Staaten bereits Geschichte gerieben hat, gab sich seine Ehefrau Michelle alle Mühe, ebenfalls zu glänzen und an seiner Seite zur Geltung zu kommen: Sie trug ein knielanges schwarzes Kleid mit schwarzem Satinbesatz und rotem Farbverlauf - die Variation eines Modells, das Designer Narciso Rodriguez im September für die kommende Frühjahrssaison präsentiert hatte. Eine gute Wahl: Denn das Kleid spiegelt nicht nur die Signalfarbe der amerikanischen Flagge wider, sondern auch das Selbstbewusstsein der Gattin und Powerfrau Michelle, die garantiert nicht im Schatten ihres mächtigen Mannes stehen wird. Bleibt zu hoffen, dass sich das Präsidenten-Paar zukünftig in jeder Hinsicht - sowohl äußerlich, als auch politisch - als stilsicher erweisen wird.

Text: Lesley Sevriens Bild: ap

Wer hier schreibt:

Lesley Sevriens
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Neuer Inhalt