VG-Wort Pixel

Eine Klasse für sich: Klassiker in Camel


Sie war ein Topmodel der 90er, die Muse von Designern, Inspiration für weltberühmte Fotografen. Seit über 20 Jahren arbeitet die Österreicherin Cordula Reyer erfolgreich als Model. Auf Sylt zeigt sie uns ihren ganz persönlichen Stil: softe Klassiker in Camel.

image

Naturbelassen Der Klassiker schlechthin: der Trenchcoat mit Schulterklappen, doppelreihig geknöpft. Ob Spaziergang im Herbst oder Abendeinladung - mit diesem zeitlosen Mantel ist man wirklich immer gut angezogen. Trenchcoat von Burberry, ca. 1000 Euro. Weite Bundfaltenhose von Luisa Cerano, ca. 200 Euro. Beige-grauer Kaschmirschal: Brunello Cucinelli.

image

Luftdurchlässig Schön, wenn Gegensätze miteinander spielen und so gut harmonieren wie der camelfarbene Kurzmantel, das beigefarbene Satinkleid im Lingerie-Stil und die derben Lederstiefel. Mantel von Apanage, ca. 180 Euro. Kleid vonSchumacher, ca. 290 Euro. Stiefel: C&A. Schal: Schumacher.

image

Wetterbeständig Auch in dieser Saison geht der Blick auf die Taille: Cordula Reyer trägt einen doppelreihigen Mantel im Military-Stil, der mit einem schwarzen Gürtel gebunden wird. Mantel von Fuchs Schmitt, ca. 400 Euro.

image

Windgeschützt Die sportliche Lammfelljacke hält richtig schön warm und sieht besonders toll aus, wenn sie im Materialmix, wie hier mit einem paillettenbesetzten Chiffonrock, getragen wird. Jacke von Kookaï, ca. 150 Euro. Rock von Day Birger et Mikkelsen, ca. 240 Euro. Gummistiefel: Ludwig Reiter.

image

Weitblickend Schmeichelnd und kein bisschen langweilig ist die Farbe Camel selbst dann, wenn sie Ton in Ton getragen wird. Der etwas weiter geschnittene Blazermantel passt perfekt zur Bundfaltenhose, natürlich aber auch zur Jeans. Mantel von Mexx, ca. 170 Euro. Hose von Luisa Cerano, ca. 200 Euro. Ankleboots: Paco Gil.

image

Erdverbunden Ein bisschen Tweed, ein bisschen Seide, ein bisschen Grobstrick und alles in verschiedenen Camelund Brauntönen - eine schöne Trend-Kombination. Strickjacke mit halbem Arm von 210 Norris Lane, ca. 270 Euro. Bluse von Gil Bret, ca. 100 Euro. Schiebermütze: Seeberger.

image

Lichtdurchflutet Der maskuline Stil, ganz weiblich gestylt: Zur weiten Fischgrathose in Erdtönen trägt Cordula Reyer einen kastig geschnittenen Mohairpullover mit 3/4-Arm. Der breite Gürtel mit großem Stein als Schnalle ist ein echter Hingucker. Kaschmirhose von Sisi Wasabi, ca. 600 Euro. Pullover von Marc O'Polo, ca. 100 Euro. Gürtel: Luisa Cerano.

image

Sturmerprobt Dieser edle Strickmantel aus einem Kaschmirgemisch ist schöner Jackenersatz für kühle Tage. Er wird in der Taille gewickelt und hier von Cordula Reyer mit einer weiten Tweedhose und langen Lederhandschuhen getragen. Mantel von Luisa Cerano, ca. 700 Euro. Hose von Stills, ca. 180 Euro. Handschuhe: Henry Cotton's. Stiefel: C&A.

image

Sonnenklar Der Farbton ist klassisch, der Schnitt voll im Trend. Die Jacke des camelfarbenen Kostüms ist tailliert, der Rock knielang und in Tulpenform. Kostüm von Elégance, ca. 460 Euro. Schuhe: Belmondo.

Interview mit Cordula Reyer

BRIGITTE: Es macht mich ehrlich gesagt ein bisschen nervös, Sie zu interviewen . . .

Cordula Reyer: Warum das?

BRIGITTE: Weil Sie mittlerweile selber als Journalistin arbeiten und unter anderem für die Tageszeitung "Österreich" schreiben.

Cordula Reyer: Stimmt. Eine Mode-Kolumne, und ab und zu mache ich auch Interviews.

BRIGITTE: Ist das so etwas wie Ihr neues Standbein für die Zeit nach dem Modeln?

Cordula Reyer: Nein, es macht mir einfach Spaß, endlich mal auf der anderen Seite zu stehen. Ich denke gar nicht darüber nach, aufzuhören. Warum auch, wenn man mit 45 noch gut im Geschäft ist? Ein Rechtsanwalt hört ja auch nicht auf, nur weil er älter wird. Außerdem war ich nie eine Plänemacherin.

BRIGITTE: Das Modeln war also eher Zufall?

Cordula Reyer: Absolut. Hätte ich irgendwas geplant, würde ich heute wahrscheinlich auf dem Land leben, mit fünf Kindern.

BRIGITTE: Mutter sind Sie sehr früh geworden - als Ihre Karriere begann, war Ihr Sohn vier.

Cordula Reyer: Ja, es war damals ungewöhnlich, als Model ein Kind zu haben, aber mich hat das geschützt. Ich bin nicht sehr bodenständig, und im Modelbusiness ist die Gefahr groß, abzuheben. Ich musste nach jedem Job nach Hause, Wäsche waschen und den Kühlschrank füllen - das hat mich geerdet.

BRIGITTE: Also hätten Sie Ihren Job jederzeit für Ihren Sohn aufgegeben?

Cordula Reyer: Zum Glück stand ich nie vor dieser Wahl. Es gab aber tatsächlich einen Punkt, an dem ich dachte: "Jetzt kannst du eigentlich Schluss machen" - als Steven Meisel mich 1988 in New York fotografiert hat.

BRIGITTE: Ihr internationaler Durchbruch.

Cordula Reyer: Vorher war ich "ein interessantes Gesicht", das nicht international gebucht wurde. Danach wollten mich Fotografen wie Richard Avedon und Peter Lindbergh. Wie bei "Des Kaisers neue Kleider": Einer sagt, du seiest schön, und auf einmal finden das alle.

BRIGITTE: Heute werden Sie als Ikone bezeichnet.

Cordula Reyer: Ach, ich habe nie über solche Begriffe nachgedacht. Weil ich nie das Gefühl gehabt habe, nur wegen meiner Schönheit, sondern auch wegen meiner Persönlichkeit gebucht worden zu sein. Kann natürlich sein, dass ich mir das nur eingeredet habe . . .

Zur Person

Cordula Reyer wurde 1963 in Wien geboren und ist die Tochter des Burgschauspielers Walther Reyer. Anfang der 80er Jahre lernte sie auf einer Modenschau den österreichischen Designer Helmut Lang kennen und begann, für ihn zu modeln. 1989 zog sie nach L.A., lief und arbeitete für Designer wie Yves Saint Laurent, Dolce & Gabbana und Thierry Mugler und stand für alle großen Modemagazine von "Marie Claire" bis "Haper's Bazaar" vor der Kamera. Heute pendelt Cordula Reyer zwischen Kalifornien, wo ihr Sohn studiert, und Italien, der Heimat ihres Lebensgefährten.

Herstellernachweis

210 NORRIS LANE:HamburgTel. 040/46 07 22 70www.fashion-royal.de

APANAGE:GelsenkirchenTel. 02 09/97 67 02www.apanage.de

BELMONDO:HamburgTel. 040/33 30 04 07www.belstaff.com

BRUNELLO CUCINELLI:MünchenTel. 089/38 88 84 50www.brunellocucinelli.it

BURBERRY:ErlstättHotline 018 05/45 64 58www.burberry.com

C & A:DüsseldorfTel. 02 11/35 36 37www.cunda.de

DAY BIRGER ET MIKKELSEN:MünchenTel. 089/189 47 80www.day.dk

ELÉGANCE:AachenTel. 018 05/30 91 91www.elegance.de

FUCHS SCHMITT:AschaffenburgTel. 060 21/ 36 04 10www.fuchsschmitt.de

GIL BRET:NusslochTel. 062 24/900 442www.gilbret.de

HENRY COTTON'S:MünchenTel. 089/384 06 70www.henrycottons.it

KOOKAI:WillichTel. 021 54/493 90www.kookai.com

LUDWIG REITERA-WienTel. 00 43/22 36 64 59 00www.ludwig-reiter.com

LUISA CERANO:NürtingenTel. 070/46 07 22 70www.luisacerano.com

MARC O'POLO:StephanskirchenTel. 080 36/900www.marc-o-polo-shop.com

MEXX:KorschenbroichHotline 018 05/69 99 69www.mexx.com

PACO GIL:HamburgTel. 040/414 94 80www.pacogil.com

SCHUMACHER:MannheimTel. 06 21/ 12 72 50www.schumacher.to

SEEBERGER:WeilerTel. 083 87/923 20www.seeberger-hats.com

SISI WASABI:BerlinTel. 030/28 87 90 00www.sisiwasabi.com

STILLS:DüsseldorfTel. 02 11/13 06 85 80www.veldhovengroup.com

Fotos: Margaretha Olschewski Produktion: Wiebke Bröcker Interview: Nina Grygoriew Haare und Make-up: Sascha Wobido/M4 Motion Ein Artikel aus der BRIGITTE 23/08

Mehr zum Thema