VG-Wort Pixel

Rainbow-Pullover gegen den Winterblues Warum diese Farbwunder jetzt in unseren Schrank einziehen

Herbsttrend 2022: Rainbow-Pullover
Herbsttrend 2022: Rainbow-Pullover
© Jeremy Moeller / Getty Images
In unseren Augen gibt es derzeit kein schöneres Kleidungsstück, dass dem Winterblues so gut entgegenwirkt, wie der Rainbow-Pullover. Wir verraten euch, wie ihr ihn am besten kombiniert und wie ihr lange Spaß an dem Trendteil habt.

Wenn die warmen Tage vorbei sind, und wir Daunenjacken und die gefütterten Boots aus dem Keller hervorholen müssen, kann das auf die Stimmung drücken. Obwohl die Winterzeit durchaus seinen eigenen Charme hat, fällt der Abschied von der warmen Sommersonne schwer – umso besser, dass wir uns mit Rainbow-Pullovern gute Laune in den Schrank holen können. 

In der Übergangszeit, wandern dünnere T-Shirts und Sommerkleider in den den Keller und Stoffhosen, Jeans in 7/8-Länge, Strickpullover Sneaker und Boots in den Schrank. Noch ist es zu früh, für die dicken Winterklamotten, farbenfrohe Rainbow-Pullover passen dafür umso besser. Denn der katapultiert sich nicht nur durch seine bunten Farben zum Nummer-Eins-Stimmungsaufheller der Saison, sondern ist auch im Styling ein echtes Allround-Talent.

Rainbow-Pullover: So stylen wir das Herbst-It-Piece lässig

Eine simple Jeans (auch gerne in Weiß) und sportliche Sneaker sind die perfekte Wahl, um den Pullover im Fokus zu lassen. Damit dein Outfit dich nicht ungewollt jünger erscheinen lässt (ja, ein Rainbow-Pullover kann sonst leicht einen kindlichen Eindruck erwecken), setzen wir auf coole Accessoires wie grobgliedrige Armbänder. Eine Boyfriend-Jeans oder eine Jeans im Used-Look verpassen dem Pullover ebenfalls ein Coolness-Upgrade. 

So verpassen wir dem It-Piece eine elegante Note

Für einen eleganten Touch, setzen wir auf die Kombination mit einem Plisseerock in zarten Tönen, wie beispielsweise in Metallic-Rosa oder einem hellen Beige. Wem das zu langweilig erscheint, der darf auch gerne Blumenmuster mit dem Rainbow-Pullover mixen. Das Ergebnis: ultra-feminin und ultra-stylisch! Und wer im Style-Duell richtig punkten möchte, verpasst dem Pullover einen Bubi-Kragen in der Farbe Weiß (oder zieht eine weiße Bluse mit auffälligen Kragen drunter). 

Eine Variante: Der Rainbow-Cardigan

Für den Zwiebellok ist auch der Cardigan im Rainbow-Design ein toller Hingucker für den Herbst. Der lässt sich perfekt über ein Blusenkleid oder zu Shirt und Jeans kombinieren. Besonders hübsch sieht der Cardigan auch zur weißen Jeans mit geradem Schnitt aus. Die Mutigeren unter uns tragen den Cardigan über einem Jumpsuit (am besten in Pastelltönen). Goldschmuck, wie kleinere Creolen mit oder ohne Perlen, werten den Look perfekt auf. 

Richtiges Material + schonende Pflege

Pullover ist gleich Pullover? Fehlanzeige! Beim Rainbow-Pullover oder auch beim Cardigan kann es durch seine unterschiedlichen Farben passieren, dass er nach einigen Monaten verwaschen aussieht. Damit das nicht passiert, ist die Qualität des Pullovers wichtig. Naturfasern, wie Baumwolle eignen sich besonders gut, da sie nicht nur hautfreundlich sind, sondern sich auch gut reinigen und von Schmutz befreien lassen. Chemiefasern wie Viskose, Modal, Cupro oder Lyocell haben ebenfalls den Vorteil, dass sie pflegeleicht in der Wäsche und bei der Trocknung sind.

Was ist noch zu beachten, damit du lange Spaß an deinem It-Piece hast? Den Pullover oder Cardigan am besten zuerst mit der Hand waschen, um zu sehen, ob die Trendteile abfärben. Wenn nicht, können sie zusammen mit der restlichen Buntwäsche in der Waschmaschine auf Links gedreht und bei 30-40 Grad mit niedriger Schleuderzahl gewaschen werden.

Mehr zum Thema