Diese angesagten Oberteile passen zu eurem Busen

Bei diesen fünf Trend-Shirts solltet ihr auf euer Brust-Gefühl hören. Welches Oberteil passt zu eurem Körbchen? Wir verraten es euch.

1. Crop-Tops

Wir fangen direkt mit einem Allrounder an, der sich für alle Körbchen eignet: dem Crop-Top! Bezeichnend ist, dass seine Länge kürzer ist als bei üblichen Shirts. Dadurch eignet es sich besonders gut in Kombination mit dem High-Waist-Trend. Ob großer oder kleiner Busen: Diese Art von Oberteil gibt es in allen erdenklichen Passformen und mit zahlreichen Ausschnitten. Ob V-Neck, Carmen-Ausschnitt, Rundhals oder Rollkragen – wählt eine Variante aus, mit der ihr euch am wohlsten fühlt.

2. Schnür-Tops

Die Schnür-Tops sind meistens eng geschnitten, oft kommen sie als Body daher. Der Ausschnitt ist ein tiefgezogener V-Neck, der durch Schnürungen verspielt zusammengehalten wird. Tricky ist die Wahl des BHs. Denn diesen sollte man nicht sehen. Es kann auf Klebe-BHs zurückgegriffen werden, die sich eher schlechter für Cups ab C und aufwärts eigenen. Sie bieten einfach nicht genug Halt. Frauen mit kleineren Brüsten können auch auf die angesagten Bralettes zurückgreifen, deren Spitze dann hübsch durch die Schnürung durchblickt.

3. Rückenfreie Shirts

Der Rücken ist 2016 das neue Dekolleté und es gibt zahlreiche Shirts für verschieden große Brüste. Achtet je nach Brustgröße unbedingt darauf, wie weit der Ausschnitt um den Rücken herum reicht. Wird an Stoff gespart, kann es bei Bewegungen gern mal passieren, dass der Busen von der Seite zu sehen ist. Bei großen Brüsten solltet ihr also einen trapezförmigen Ausschnitt wählen, der nach unten hin verschlossener wird. Bei einem kleinem Busen können auch Klebe-BHs gewählt werden, die ein Nipplegate 2016 sicher verhindern.

4. Off-Shoulder-Tops

View this post on Instagram

#coldshoulder 🎀🐚 http://liketk.it/2owHj

A post shared by Nina Schwichtenberg (@fashiioncarpet) on

Der schulterfreie Trend ist besonders schön anzusehen und Shirts mit dem sogenannten Carmen-Ausschnitt gibt es gerade überall in den Läden. Die Verlockung, einfach zuzugreifen, ist also besonders groß. Kleine Körbchen haben es hier am einfachsten. Es gibt zahlreiche BHs, die keine Träger haben und einem kleinen Cup genügend Halt bieten. Größere Busen brauchen mehr Unterstützung. Deswegen solltet ihr einen BH tragen, dessen Träger sich nicht über die Schultern ziehen lassen (absolutes No-Go bei diesem Trend), sondern sich um die Taille wickeln. Es gibt übrigens Off-Shoulder-Shirts mit Volants am Kragen, die bei Cups größer als C optisch auftragen können. Besser sind welche ohne die üppige Stoffpracht. Kleine Brüste können sich die auftragende Wirkung der Volants allerdings zunutze machen und so ein bisschen was dazu mogeln.

5. Lingerie-Shirts

Ist es nicht schön? Ein bisschen Seide, ein bisschen Spitze – et voilà, schon sind wir beim letzten Shirt-Trend angelangt: den Lingerie- bzw. Camisole-Tops. Frauen mit kleiner Brust können zu den Modellen, die weit fallen oder auch eng anliegen, greifen. Beide Schnitte schmeicheln der Brust, da diese Art von Oberteilen einen tiefen Ausschnitt haben und so immer sehr weiblich aussehen. Damen mit einer großen Brust sollten dafür eher auf die locker fallenden Schnitte zurückgreifen, damit die Brust genügend Platz hat. BH-technisch gibt's hier übrigens endlich Entwarnung: Moderne Bralettes dürfen gerne mal hervorblitzen. Oder auch BH-Varianten mit verspielten Trägern, die beispielsweise über Kreuz gehen oder in knalligen Farben daherkommen.

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Neuer Inhalt