Kate & Meghan: Wer bezahlt eigentlich ihre edlen Designer-Outfits?

Givenchy, Jenny Packham, Stella McCartney - die Liste der Designer, die in den Kleiderschränken von Kate und Meghan hängen, ist lang. Und umsonst sind die edlen Teile für die beiden Royals nicht.

Kate und Meghan sehen immer umwerfend aus. Wo sie auch auftauchen, tragen die beiden auf den Leib geschneiderte Designer-Teile, von denen unsereins nur träumen kann. Doch wer zahlt die edle Garderobe der Herzoginnen eigentlich? 

So viel schon mal vorweg: Umsonst gibt es die Glamour-Roben leider nicht. Während sich Stars und Sternchen gerne von den Designern ihres Vertrauen für lau einkleiden lassen und mit kostspieligen Aufmerksamkeiten überhäuft werden, dürfen die Royals keine Geschenke aus Mode- oder Beauty-Häusern annehmen. 

Stattdessen muss Prinz Charles in die eigene Tasche greifen. Der Thronfolger kommt für alle Kosten seiner Familie auf – dazu zählen Gehälter, Mieten oder eben auch Kleidung. Umgerechnet rund 5,5 Millionen Euro fließen so jedes Jahr auf die Konten von Prinz William, Herzogin Kate und deren drei Kinder sowie Prinz Harry und seiner Frau Meghan. Natürlich wird nicht alles davon für die Finanzierung ihres öffentlichen Lebens ausgegeben. Ein Teil des Geldes soll auf einem royalen Sparkonto landen. 

Woher kommt das Geld? 

Prinz Charles, der Herzog von Cornwall, verwaltet den sogenannten 'Duchy of Cornwall', einen Fond, in den jedes Jahr rund 24 Millionen Euro eingezahlt werden, die er durch den Besitz von Ländereien und deren Vermietung sowie einige schlaue Investments verdient. 

Übrigens: Der Fond geht immer auf das älteste Kind des amtierenden Monarchen über. Wird Prinz Charles also König, wird Prinz William der neue Herzog von Cornwall und damit der neue Verwalter des Geldes. 

Erst wer wirklich royal ist, bekommt Geld 

Von dem Fond profitierten Kate und Meghan allerdings nicht von Anfang an. Bevor die beiden Bürgerlichen ihren Prinzen das Jawort gaben, mussten sie selbst für ihre Garderobe aufkommen. Das heißt aber nicht, dass sie nur des Geldes wegen geheiratet haben. Denn zugegebenermaßen waren die beiden auch vorher schon äußerst vermögend. 

Kate Middleton soll vor ihrer Hochzeit bereits umgerechnet rund 8,5 Millionen Euro schwer gewesen sein, Meghan Markles Vermögen wurde durch ihre Zeit in Hollywood auf 6 Millionen Euro geschätzt. Die schwarze Traumrobe von Ralph and Russo, die sie auf den offiziellen Verlobungsfotos mit Prinz Harry trägt, und die angeblich um die 65.000 Euro gekostet haben soll, hat die Ex-Schauspielerin also in Wahrheit aus der Portokasse bezahlt.

Videotipp: Was für ein Luxus! Das sind die 5 teuersten Promi-Brautkleider 👰

Kate Middleton, Kim Kardashian und Victoria Swarovski
ag

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Kate & Meghan in Wimbledon
Kate & Meghan: Wer bezahlt eigentlich ihre edlen Designer-Outfits?

Givenchy, Jenny Packham, Stella McCartney - die Liste der Designer, die in den Kleiderschränken von Kate und Meghan hängen, ist lang. Und umsonst sind die edlen Teile für die beiden Royals nicht.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden