VG-Wort Pixel

Lily Cole verrät: Mit dem Zwei-Haufen-Prinzip mistest du deinen Kleiderschrank richtig aus

Lily Cole verrät: Mit dem Zwei-Haufen-Prinzip mistest du deinen Kleiderschrank richtig aus
© Shift Drive / Shutterstock
Na, hast du deinen Kleiderschrank schon auf Vordermann gebracht? Falls nicht, wird es jetzt höchste Zeit. Modeexpertin Lily Cole verrät ihre Tricks, wie das Trennen von alten Lieblingsteilen garantiert gelingt.

Corona macht derzeit vielen einen Strich durch die Rechnung, wenn es darum geht, sich mit Freunden zu treffen oder in den Urlaub zu fahren. Die meisten von uns verbringen demnach gerade so viel Zeit zuhause wie schon lange nicht mehr. Statt Trübsal zu blasen, können wir die Zeit in den heimischen vier Wänden aber auch für kleinere Projekte nutzen und somit das Beste aus der vielen Zeit machen. Unser Tipp: Kleiderschrank ausmisten.

Glaub uns, wir kennen das: Wir horten, horten und horten, weil man die Teile im Schrank ja vielleicht doch noch mal gebrauchen könnte. Wenn die Cousine den besten Freund am ersten Samstag im September bei genau 27,3 Grad heiratet oder der Liebste zu einem ganz besonderen Ausflug mit Dresscode "Zu klein gewordenes Blümchenkleid" einlädt. Du merkst: Gründe für das Aufbewahren von Kleidungsstücken fallen uns viele ein. Doch damit machen wir jetzt Schluss. Wir rufen zum textilen Detoxen auf und haben eine echte Expertin gefragt, wie das Projekt "Kleiderschrank ausmisten" garantiert gelingt.

"Habe nichts in deinem Haus, was nutzlos oder nicht schön ist!"

Lily Cole ist Model, Schauspielerin und Aktivistin. Sie setzt sich für Nachhaltigkeit und die Umwelt ein und ist deswegen ein echter Pro, wenn es um Mode geht. Im Interview mit BRIGITTE.de hat sie uns verraten, dass das Loswerden von Kleidungsstücken, die man nicht mehr braucht, gar nicht so schwer ist, wie wir immer dachten.

William Morris sagte einmal: "Habe nichts in deinem Haus, was nutzlos oder nicht schön ist." Wenn ich meinen Kleiderschrank ausmiste, frage ich mich also, ob das Teil darin schön oder sinnvoll ist. Liebe ich es wirklich? Oder ist es nur eine Art Sentimentalität? (Oder wie Marie Kondo sagen würde: "Löst es Freude aus?")
Dann frage dich, ob du es im vergangenen Jahr getragen hast. Sich diese Fragen zu stellen, macht die Entscheidung leichter, ob du etwas behältst oder dich besser davon trennst.

Zwei Haufen erleichtern das Ausmisten

Ab jetzt geht es ans Eingemachte. Nehmt euch genügend Zeit, denn das Ausmisten des Schrankes sollte nicht in Hetze enden, so Cole. " Es klingt banal, aber eine solche Ausmist-Aktion gelingt nur dann, wenn du sie wirklich genießt." Mach dir also einen Kaffee, hol die Schoki aus dem Regal und stelle die Musik auf laut. Als nächstes nimmst du jedes Teil aus deinem Schrank in die Hand.

Manchmal ist es direkt klar, was du behalten möchtest und was nicht ... manchmal ist man aber auch unsicher und genau diese Grauzone kann ganz schön verwirren. Ich finde den "Vielleicht"-Haufen immer nützlich, um dir etwas Zeit zu verschaffen, über die einzelnen Teile nachzudenken, um am Ende die richtige Entscheidung zu treffen.
Und dann ist da noch der "Reperatur"-Haufen. Manche meiner Lieblingsteile habe ich so oft getragen, dass man ihnen das ansieht. Also packe ich sie auf einen Haufen und sobald ich Zeit habe, bessere ich sie aus. Ich mag den Charakter, den diese Teile im Laufe der Jahre bekommen. 
Model und Schauspielerin Lily Cole ist das Gesicht der "Wardrobe Reality Check"-Challenge von Vestiaire Collective.
Model und Schauspielerin Lily Cole ist das Gesicht der "Wardrobe Reality Check"-Challenge von Vestiaire Collective.
© PR

Was tun mit den ausgemisteten Teilen?

Haben wir uns endlich von dem ein oder anderen Kleidungsstück getrennt, geht es ans Recyclen, schließlich sind die Teile, für die du dich mal entschieden hast, viel zu schade, um sie einfach wegzuwerfen.

Wenn du jemanden kennst, der toll in dem aussortierten Kleidungsstück aussehen würde, wäre es vielleicht ein schönes Geschenk. Du kannst auch Tausch-Partys mit deinen Freundinnen organisieren, auf denen jeder eine Auswahl an teilen mitbringt und ihr diese dann untereinander tauscht. 
Besonders hochwertige Teile kannst du auf Second-Hand-Plattformen wie Vestiaire Collective verkaufen oder in Vintage-Stores. Und dann gibt es natürlich auch noch die Möglichkeit, Kleidungsstücke zu spenden.

Lily Cole geht da mit gutem Beispiel voran und hat ihre ausrangierten, ehemaligen Lieblingsteile bei Vestiaire Collective eingestellt. Sie ist Teil der "Wardrobe Reality Check"-Challenge, die die Online-Plattform für Second-Hand-Mode im Luxus-Segment anlässlich des 50. World earth month ins Leben gerufen hat. Die Challenge soll dazu beitragen, mit alten Gewohnheiten zu brechen, umzudenken und sich von ungetragenem Ballast zu befreien. Damit wir lernen, wie man seine Garderobe nachhaltig, stilvoll und zukunftsfähig gestaltet.

"Im Zuge der 'Wardrobe Reality Check'-Challenge habe ich mich entscheiden, ein Paar grüne Satin-Heels von Miu Miu, schwarze Dior-Heels, ein Acne-Dress, ein Top von Marni, eine Tasche von Mulberry und ein paar Heels von Balenciaga weiterzuverkaufen."

Doch Lily verkauft nicht nur auf Second-Hand-Plattformen. "Ich liebe es, Vintage-Teile zu kaufen. Du kannst wunderschöne Schätze finden und musst dabei kein schlechtes Gewissen haben."


Mehr zum Thema