Designerin Lena Hoschek verrät: Dieses Trendteil ist eine Zumutung - und geht gar nicht!

Neues Jahr, neue Mode – und damit auch jede Menge neuer Trends. Doch nicht jeder kommt dabei gleichermaßen gut an – auch nicht bei den Machern persönlich! Modedesignerin Lena Hoschek hat uns im Interview ihr absolutes No-Go-Teil verraten.

Wir lieben Trends – manche allerdings mehr als andere. Modedesignerin Lena Hoschek geht es da nicht anders. Auf der Fashion Week in Berlin stellte die Österreicherin gerade ihre Kollektion 'Artisan Partisan' vor und zeigte dort jede Menge Trend-Pieces für den Herbst/Winter 2020. Auf ein Kleidungsstück verzichtete die 38-Jährige allerdings – und das aus einem guten Grund.

Fashion-No-Gos: Das geht gar nicht!

Die Influencer sind bereits seit letztem Jahr ganz wild danach und auch auf der Fashion Week sieht man es immer wieder. Die Rede ist von einem der großen Comebacks des vergangenen Jahres: der Radlerhose! Für Lena Hoschek ein Trend, der gerne für immer in der Versenkung hätte verschwinden können. 

Darauf verzichte ich lieber, die sahen schon scheiße aus, als ich zwölf war und ich muss ehrlich gesagt auch niemand anderen in Radlerhosen sehen

, so Lena Hoschek im Interview mit BRIGITTE.de.

Der Grund liegt für die gefeierte Designerin auf der Hand. Während sie auf feminine Schnitte setzt, die jede Frau perfekt umschmeicheln, tut die Radlerhose ihrer Meinung nichts für uns.

Das ist ein gemeines Kleidungsstück, das nur jemand erfunden haben kann, der voraussetzt, dass jede Frau die perfekte Figur hat – schlanke Beine, einen kleinen Arsch, Thigh Gap und einen Waschbrettbauch.

Die hautengen Höschen sind allerdings nicht die einzigen It-Pieces, die der Designerin derzeit ein Dorn im Auge sind. Neben den gerade wieder gehypten Plateau-Schuhen könnten die vor allem bei Influencerin beliebten Ugly-Sneaker ihrer Meinung nach getrost wieder aus der Mode verschwinden.

Da ist der Name schon Programm.

Was bei den Models auf dem Laufsteg gut aussieht, ist eben nicht immer auch etwas für die Frau am Rande des Catwalks – und das ist auch in Ordnung so. Zum Glück hält die kommende Saison noch so viele andere coole Trends für uns parat, dass wir auf die Radlerhose oder die Ugly-Sneaker getrost verzichten könnten, oder?

Dieses Kleidungsstück setzt jede Frau in Szene

Bei Kleidern hingegen wird Lena Hoschek immer wieder schwach. Kein Wunder, schließlich gehören die, genauso wie Röcke, zu den Grundelementen ihrer Kollektionen. 

Ein weibliches Kleid setzt jede Figur in Szene. Schön auf Taille geschnitten und mit einem schwingenden Rock – das macht einen sexy Gang und man fühlt sich darin einfach toll. 

Den Beweis liefert Hosckek wieder einmal bei der Berliner Fashion Week. In ihrer von Rosenkelims aus Molavien und Georgien inspirierten Kollektion findet Frau so einige Kleider, die ihr einen Wow-Look garantieren.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel