VG-Wort Pixel

Wenn dir Brandy Melville nicht passt - bist du zu dick!


Das Modelabel Brandy Melville kennt nur eine Kleidergröße: Small. Im Netz hagelt es für das offenkundige Body-Blaming nun Kritik.

Der Begriff "Einheitsgröße" bekommt bei dem italienischen Retailer Bandy Melville eine ganz neue Bedeutung - die Einheit hat nämlich bitte schön schlank zu sein. Bei Brandy Melville gibt es nur zwei Kleidergrößen im Sortiment: Größe S und ein minimal größeres "One Size". Man könnte auch sagen: Entweder du passt in unsere Klamotten oder du bist zu dick.

Während die Marke weltweit bei Teenagern erschreckend hoch im Kurs steht (laut einer Umfrage des Unternehmens Piper Jaffray ist Brandy Melville die beliebteste Marke bei US-Mädchen im Teenageralter, noch vor H&M und Urban Outfitters), wird vereinzelt Protest gegen das sogenannte Body-Blaming laut. Die 18 Jahre alte High-School-Studentin Lani Renaldo verfasste einen offenen Brief an Brandy Melville in dem sie dem Label vorwirft, dass es die meisten Mädchen ihrer Generation mit seiner einseitigen Markenkommunikation ausschließt und verstößt. Brandy Melville kennt nur einen Stereotypen in seiner Kommunikation: auffällig dünn, langbeinig, blond und hellhäutig.

Oder wie die 17-jährige Bloggerin Justina Sharp sagen würde: "Es ist eine exklusive Angelegenheit: Glückwunsch, du passt in die Kleidung - willkommen im Club! Es wird immer Mädchen geben, die alles dafür tun, um in die Klamotten zu passen." Aber was genau ist "alles"? Amerikanische Journalisten warnen lautstark vor dem Magerwahn, den Brandy Melville auslöst. Rachel Simmons, Gründerin des "Girls Leadership Institute" formuliert es gegenüber der Huffington Post so: "Die Mädchen erhalten eine sehr giftige Botschaft in Bezug auf ihr Selbstwertgefühl: alles was zählt, sind deine Körpereigenschaften."

Die Verantwortlichen von Brandy Melville haben sich zu der Kritik bisher nicht geäußert und posten stattdessen fleißig weiter ihre blonden dünnen Mädchen.


Mehr zum Thema