Jeans waschen? Lieber ins Gefrierfach damit!

Waschen tut unseren Lieblingsjeans nicht gut. Warum es viel besser ist, sie in den Kälteschlaf zu versetzen.

Früher tummelten sich Fischstäbchen, Pizzen und Suppengemüse im Gefrierfach - neuerdings Jeans. 

Klingt komisch? Ist es auch. Aber es macht Sinn: Die wenigsten Waschmaschinen (und Wäschetrockner) nehmen auf unsere Lieblingsjeans Rücksicht und haben keine schonenden Waschprogramme im Repertoire. Wie oft haben wir uns schon über aus der Form geratene und ausgeblichene Jeans geärgert!

Im Eisfach des Kühlschranks hingegen bleibt die Jeans in Form und taufrisch. Bakterien, denen eine Waschtemperatur von 30 bis 40 Grad nichts anhaben können, werden bei Minusgraden ein für allemal in den Kälteschlaf versetzt.

24 bis 48 Stunden im Gefrierfach reichen aus, danach sind die Jeans wieder schön frisch. Wenn sich allerdings fiese Flecken (und Keime!) in der Jeans eingenistet haben, ist ein Wäsche bei 60 Grad immer noch die beste Wahl!

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Jeans waschen? Lieber ins Gefrierfach damit!

Waschen tut unseren Lieblingsjeans nicht gut. Warum es viel besser ist, sie in den Kälteschlaf zu versetzen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden