VG-Wort Pixel

Mode-News im Dezember: Mode goes Charity


Für alle, die nicht nur an sich und ihre Liebsten denken, gibt es zur Vorweihnachtszeit diverse Charity-Goodies - unter anderem von Sportmax, Schumacher, Olsen, Gucci und Apriori. Die Einnahmen der T-Shirts, Polohemden, Blusen, Taschen oder Ketten kommen UNICEF, obdachlosen Müttern und deren Kindern oder Exil–Tibetern in Nordindien zu Gute, andere Erlöse werden zur Aufforstung der Urwälder in Tansania verwendet oder fließen in eine Kinderrechtsorganisation. Nebenbei sind die Produkte wirklich schön anzusehen. Und weil Geben seliger als Nehmen ist, dürfte das Verschenken (oder Tragen) dieser Charity-Artikel besonders viel Freude bereiten.

Kettenreaktion: Die Olympiade in Peking ist längst vorbei und damit leider auch die Aufmerksamkeit der Wirtschaftsmächte, die sich derzeit verstärkt auf die weltweite Finanzkrise richtet und weniger auf die Menschenrechtsverletzungen seitens der chinesischen Regierung. Weil die Exiltibeter nach wie vor unterdrückt werden, bedürfen sie gerade jetzt unserer Hilfe. Eine Möglichkeit, sich für die Minderheit einzusetzen, ist der Kauf einer „tibet aid dog tag“: Das Schmuckstück wird in Asien von Hand hergestellt (alle Mitarbeiter dieser Produktion sind volljährig). Die Kette wird in einer limitierten Erstauflage von 500 Stück produziert. Pro verkaufter Charity-Kette fließen (je nach Modell) bis zu 50 Euro in ein Flüchtlingslager nach Dharamsala in Nordindien. Zu beziehen sind die Ketten unter: Silberhimmel.de/tibet

Fotoshow: Modenews im Dezember

Mode-News im Dezember: Mode goes Charity

+++ Durchatmen: Die ebenfalls in limitierter Auflage gefertigten Polo-Shirts von Gant bestehen aus 100 Prozent biologischer Baumwolle. Die Shirts sind alle durchnummeriert und werden in den weltweiten Gant-Stores verkauft. Von dem Erlös gehen 5 Euro pro Shirt an das Jane Goodall Institute, das in Kooperation mit Gant die Aufforstung der Urwälder in dem Gombe-Nationalpark in Tansania unterstützt. Mit nur 5 Euro können bis zu 25 junge Bäume gepflanzt werden und dazu beitragen, dass die Urwälder als Lebensraum für Mensch und Tier eine Zukunft haben. +++ Bag for good: Zugunsten von UNICEF lanciert Gucci die „White Tattoo Heart Collection“. Und um für genug Aufmerksamkeit zu sorgen, wird die weltweite Kampagne von Sängerin Rihanna begleitet. Seit 2005 entwirft Gucci Chefdesignerin Frida Giannini jedes Jahr eine den UNICEF Programmen in Zentralafrika gewidmete Kollektion. 25 Prozent der Verkaufserlöse der Charity-Taschen und Co. werden gespendet. Die Aktion dauert vom 19. November 2008 bis zum 31. Januar 2009. Weitere Informationen unter Gucci.com/unicef +++ Frauenpower: Gemeinsam mit dem internationalen Kinderhilfswerk "Plan International" hat Olsen vor einiger Zeit das Projekt "The friendship collection" gestartet: Eine kleine Kollektion (ab Februar 2009 erhätlich), die in Zusammenarbeit mit den einheimischen Vietnamesinnen bestickt wird. 5 Prozent des Erlöses der Freundschafts-Kollektion gehen an die Dorfgemeinschaft von Van Ly (Vietnam) - für die Ausbildung der Frauen, Löhne für die Stickereiarbeit und für die Anschaffung einer Bibliothek. Weitere Informationen unter Olsen.de +++ Kunst-Stück: Vom 15.11.08 bis zum 15.01.2009 versteigert das Modelabel Schumacher auf seiner Homepage Schumacher.de 50 limitierte Charity-Shirts. Das Motiv der Shirts (Thema "Metropolitan Muse") basiert auf einer Kooperation mit dem Künstler "case". Liebevoll von Hand eingestickte Stückzahlnummern machen die Charity-Shirts zu hübschen Unikaten. Schumacher spendet den Gesamterlös der Auktion an das Kinder-Kunst-Museum e.V. in Berlin. +++ Himmlisch: Sportmax hat zusammen mit Reggio Children (Organisation für die Rechte von Kindern) die "Whispers in the Air"-Kollektion heraus gebracht, deren Erlös an "National System of Child and Youth Orchestras of Venezuela" geht. Dieses Orchester besteht aus 3.000 Lehrern und 270.000 Schülern aus armen Verhältnissen und versucht, Kinder von der Straße zu holen und ihrem Leben einen Sinn zu geben. Die niedlichen Engel-Motive stammen übrigens von 5-jährigen Mädchen und Jungen. Die Chartiy-Kollektion umfasst Damen-T-Shirts, Kinder-Shirts und Shopping-Taschen und ist seit Mitte November in allen Sportmax-Filialen und in einigen Max Mara-Boutiquen erhältlich. +++ Feed the world: Das kalifornische Designer-Label Signorelli hat eine Serie von T-Shirts (und ganz neu auch eine Taschen-Linie) für den guten Zweck kreiert. Ein Teil des Verkaufserlöses geht an die Hungerhilfe Omnipeace, die bedürftige Menschen Afrika unterstützt. Die Shirts sind im Onlineshop Mytheresa.com erhältlich und haben bereits viele prominente Anhänger wie Brad Pitt, Jennifer Aniston und Lindsey Lohan , die sich für die Hilfsorganisation einsetzen und auf die Not in Afrika aufmerksam machen möchten. Weitere Infos unter: Signorellila.com +++ Herz aufs Shirt: Apriori engagiert sich für obdachlose Mütter und deren Kinder. Der Modehersteller hat eine weiße Bluse entworfen, deren Knopfleiste ein rotes Herz ziert. Ein Teil der Verkaufserlöse der Charity-Bluse (seit November in den Shops erhältlich) fließt in die Hilfsorganisation Horizont e.V.

Text: Lesley Sevriens Fotos: PR

Mehr zum Thema