Mode-News im Oktober: H&M, Diesel und Co.

Die Leichtigkeit des Oktobers: Pünktlich zur trüben Herbstzeit versüßen uns Diesel, H&M, Urban Outfitters und Marc O'Polo das Leben - mit neuen Flagship Stores, Partys und coolen Limited Editions.

Mode-Ticker: Fashion News im Oktober

Darum sind diese 3-in-1-Schuhe fast überall ausverkauft

Der amerikanische Filialist Urban Outfitters eröffnet am 9. Oktober seinen lang ersehnten ersten deutschen Store in Hamburg. Der Shop bereichert unseren Kleiderschrank und unser Heim mit modischen Highlights und Wohnaccessoires. +++ Anlässlich seines 30. Geburtstages lässt es der Denimhersteller Diesel in diesem Monat ordentlich krachen und zelebriert am 11.10. sein Jubiläum. Und zwar weltweit. Die Diesel Dirty Thirty Partys finden nämlich rund um den Globus statt, unter anderem in New York, Tokio, Dubai, Helsinki, Sao Paulo, München und Paris. Liveacts wie Uffie, Soulwax, M.I.A., Chaka Khan und Mark Ronson sorgen dafür, dem Motto der Party gerecht zu werden. Wer es nicht zu einer der insgesamt 17 Partys schaffen sollte, auf den warten am 10.10. ab 10 Uhr morgens jeweils ca. 150 Denims in den Diesel Stores - für einen sagenhaften Schnäppchenpreis von 30 Euro. In den Münchner Jubiläums-Denims stecken übrigens Einladungen für die Diesel Party in München. Wie praktisch! Mehr Infos unter: http://www.diesel.com/xxx +++ H&M eröffnet am 21.10. einen neuen Mega Flagship Store im Herzen Düsseldorfs, auf der berühmten Shoppingmeile Kö. +++ Und Marc O'Polo lässt sich am 23.10. mit einem neuen Store in Berlin in der Friedrichstraße nieder. Winterblues adé!

Wer noch nichts von Urban Outfitters gehört haben sollte - hier eine kleine Nachhilfe!

Ob New York, Belfast oder Kopenhagen - mit über 140 Stores ist die Kultmarke Urban Outfitters längst nicht mehr nur in den USA vertreten, sondern immer häufiger auch in Europas Metropolen zu Hause. Da war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis die Herrschaften aus Übersee merken, dass wir auch hierzulande verrückt nach dem einmaligen Mix aus Neo-Hippie, Streetwear und Kitsch sind. Jetzt brauchen wir also nix mehr am Zoll vorbei schmuggeln oder ausschließlich virtuell shoppen, sondern stürzen uns leibhaftig ins Getümmel und greifen zu.

Die Modekette Urban Outfitters wurde1970 in Philadelphia unter dem ursprünglichen Namen „The Free People’s Store“ gegründet und hat seitdem unter anderem auch mit provokanten Mottoshirts wie "Everyone Loves a Jewish Girl“ oder aktuell „Voting is for Old People" für Aufsehen gesorgt. Der Klamotten-Stil ist so eine Art Kreuzung aus Topshop (gibt es in Deutschland bisher noch nicht), Mango und H&M. Neben jeder Menge Klamotten findet man aber noch vieeeeeel mehr: Schuhe, Geschenkartikel, Wohnaccessoires, Möbel, Bücher, CDs und Elektro-Geräte - da lässt sich der Einkauf quasi in einem Abwasch erledigen. Neben den Eigenmarken werden auch internationale Labels wie Anglomania by Vivienne Westwood, Luella, Sass & Bide, Filippa K, Paul & Joe Sister, Sis by Spijkers en Spijkers, Thomas Burberry, Lee geführt. Aber nicht nur das grandiose Sortiment kann sich sehen lassen - die prunkvoll eingerichteten Stores selbst sind ein Hingucker. Oft dienen abgefahrene Locations wie alte Lagerhallen oder Art Déco-Kinos (Stockholm!) als Shopping-Kulisse. Auch in Hamburg wurde ein ehemaliges UFA-Kino als Standort gewählt. Und das Beste zum Schluss - zumindest für alle Nicht-Hamburger: Weitere Deutschland-Standorte sollen in den kommenden Monaten folgen.

Text: Lesley Sevriens Fotos: PR

Wer hier schreibt:

Lesley Sevriens
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!