"Was macht mir so viel Spaß, dass ich es bis zu meinem Lebensende machen möchte?"

Die Hamburgerin Chris Weier hat sich ihren Traum erfüllt und ihren eigenen Modeladen "Pure Glow" eröffnet - im Interview erzählt sie von den Höhen und Tiefen der Gründungszeit.

BRIGITTE: War es schon immer dein Traum, einen eigenen Laden zu eröffnen?

Chris Weier: Das hat sich in den letzten Jahren so ergeben. Ich habe mich immer schon für Mode interessiert und hatte vorher eine Agentur für Online-Kommunikation. Irgendwann stellte ich mir die Frage: Wo soll die Reise hingehen? Schnell war klar, ich möchte mein eigener Boss bleiben und etwas machen, womit ich mich zu 100 Prozent identifizieren kann. Erst habe ich ein Modeblog gestartet, nebenbei das Label Closed im Bereich Social Media betreut und dachte dann: Ein eigener Laden, das wär's! So wurde Pure Glow geboren.

Was war der initiale Moment, das Projekt wirklich anzugehen? Ganz einfach die Frage, was macht mir so viel Spaß, dass ich es bis zu meinem Lebensende machen möchte? Mir war klar, dass ich nicht ins Angestelltenverhältnis zurück will und dass ich mich noch ein Stück mehr selbstverwirklichen möchte.

Die Gründungszeit ist keine leichte – wer hat dir durch die Planungszeit geholfen? Mein Freund war immer an meiner Seite und hat mir dabei geholfen, die richtige Ladenfläche zu finden und sie dann nach meinen Vorstellungen zu gestalten.

Eine geeignete Fläche in Hamburg zu finden, war bestimmt nicht einfach. Überhaupt nicht, das war sogar die größte Herausforderung. Das Konzept, also welche Brands ich für welche Zielgruppe anbieten will, stand relativ schnell fest. Aber eine Ladenfläche in einer attraktiven Gegend zu finden, ist extrem schwierig.

Hast du einen ultimativen Tipp für Gründerinnen? Nie den Glauben an sich selbst verlieren! Auch wenn Dinge komplett schief laufen, nicht aufgeben! Ich hatte auch Rückschläge, wenn zum Beispiel eine Absage für eine Fläche kam oder der Business Plan nicht so lief, wie ich es geplant hatte. Man muss dann einfach weitermachen. Wichtig ist, ein gut durchdachtes Konzept zu haben und erklären zu können, was die Idee ist, warum es laufen wird und was man wirklich will. Wenn man wirklich hinter seiner Idee steht und daran glaubt, dann läuft es.

Was ist das Schönste daran, einen eigenen Laden zu führen? Dass ich alles nach meinen Vorstellungen gestalten und beeinflussen kann. Ich entscheide, welche tollen Labels ich einkaufe, und wie ich die einzelnen Teile im Laden präsentiere. Das macht ungemein viel Spaß.

Und was ist die größte Herausforderung? Geld verdienen! Die Kehrseite der Medaille ist, dass du allein für alles verantwortlich bist und kein Team um dich herum hast. Das muss man erstmal lernen.

Spektakulärer Model-Sturz bei Victoria's-Secret-Show

Bei Pure Glow gibt es einen tollen Mix aus internationalen Brands und Nachwuchsdesignern:

Bei Pure Glow gibt es einen tollen Mix aus internationalen Brands und Nachwuchsdesigern

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!