Guido Maria Kretschmer im Interview: "Diese Styling-Tricks sollte jede Frau kennen"

Zum Launch seiner Trolley-Kollektion trafen wir Guido Maria Kretschmer. Im Interview verriet der Designer, was in seinen Urlaubskoffer gehört, welches Kleidungsstück er nie wieder in einem Flugzeug sehen möchte und welche Styling-Tricks jede Frau kennen sollte. Für BRIGITTE-Leserinnen hielt er einen Extra-Gruß bereit.

Designkollektion AIRBAR by GUIDO MARIA KRETSCHMER

AIRBAR by GUIDO MARIA KRETSCHMER

Vor der Kulisse eines Airbus A380 präsentierte Guido Maria Kretschmer am Hamburger Flughafen seine neue Trolley-Kollektion. Um Reisegepäck handelt es sich dabei allerdings nicht: Viel mehr nahm sich der Berliner Modedesigner der ausgedienten Servierwagen an, die für den Service an Bord genutzt werden. Das Ergebnis der limitierten Designkollektion AIRBAR by GUIDO MARIA KRETSCHMER: sechs unterschiedliche mobile Möbelstücke mit Flugzeug-Flair, die sich die platzsparende Funktionalität der Serviertrolleys zu eigen machen.

Da ist zum Beispiel der elegante "Gentleman's Trolley" mit Lederbezug, Weinhalterung und Einlegeböden. Und der "Ladies Trolley" aus weißem Klavierlack mit Spiegel und schwarzer Satinband-Schnürung, in dem man Dessous stilvoll aufbewahren kann. Oder der "Office Trolley"mit Einlegeböden für Kaffeepads und Wasserflaschen.

Besonders wichtig war Guido Maria Kretschmer der Nachhaltigkeitsgedanke. Schließlich werden viele voll funktionsfähige Trolleys nach einigen Jahren an Bord aus Kostengründen durch leichtere Trolleys ersetzt. Durch die Aufarbeitung und Wiederbelebung der einstigen Flugbegleiter konnte er so den ausrangierten Produkten eine neue Funktion geben.

Die limitierte Designkollektion ist erhältlich über www.airbar.eu. Ein Teil des Verkaufserlöses kommt der Hilfsorganisation und Mitarbeiter-Initiative der Lufthansa Help Alliance e.V. zugute.

Der "Ladies Trolley" ist Teil der umfunktionierten Designkollektion von Guido Maria Kretschmer.

Am Rande der Kollektionspräsentation trafen wir Guido Maria Kretschmer zum Gespräch und stellten ihm 20 ganz persönliche Fragen.

BRIGITTE: Drei Worte, um Ihre Trolley-Kollektion zu beschreiben? Zeitlos, elegant, sinnvoll.

BRIGITTE: Drei Worte, um Guido Maria Kretschmer zu beschreiben? Zuverlässig, multipel begabt, freundlich.

BRIGITTE: Drei Dinge, die auf Reisen in Ihren Koffer gehören? Mein eigenes Kopfkissen, die Fotos von meinem Mann Frank und Fotos von meinen Hunden.

BRIGITTE: Drei Utensilien, die Sie auf Langstreckenflügen unbedingt brauchen? Mein Kaschmir-Plaid, mein kleines Kopfkissen und ein gutes Buch.

BRIGITTE: Ihr ultimativer Beauty-Tipp für Langstreckenflüge? Viel trinken, niemals rauchen (darf man im Flieger ja zum Glück eh nicht mehr), Alkohol weglassen, kein Fleisch essen, sich gute Gedanken machen. Und das Glück haben, dass der Sitznachbar ein toller Mensch ist.

Guido Maria Kretschmer gehört er zu den beliebtesten Designern Deutschlands - nicht zuletzt aufgrund seiner Jurortätigkeit für Fernsehsendungen wie "Shopping Queen" oder "Das Supertalent". 1965 in Münster geboren, entdeckte er schon früh seine Liebe zur Mode und spezialisierte sich zunächst auf Berufsbekleidung. So designte er u. a. die Uniformen für die Flugzeug-Crew der Hapag Lloyd. Heute zählen die Deutsche Telekom, die Hotelkette Kempinski und der Touristikkonzern TUI zu seinen Kunden. 2004 gründete er sein eigenes Modelabel "Guido Maria Kretschmer Couture" und debütierte ein Jahr später auf der Berliner Fashion Week. Guido Maria Kretschmer lebt in Berlin und auf Mallorca.

BRIGITTE: Mit wem teilen Sie sich am liebsten die Armlehne im Flugzeug? Mit niemandem. Aber: Wenn man die Armlehne vehement verteidigt, hat man kein Gespräch mehr, und wenn man sagt „Nehmen Sie sie doch“, hat man sofort zwei Stunden Plauderei bis nach Mallorca.

BRIGITTE: Ihr Lieblingsreisebegleiter? Mein Frank. Und mein geliebter Presseagent David.

BRIGITTE: Haben Sie Flugangst? Ja, aber nicht genug, dass ich nicht einsteige. Ich bin drinnen okay, aber wenn ich draußen bin, bin ich glücklicher. Ankommen ist mir lieber als abfliegen.

BRIGITTE: Was trinken Sie im Flugzeug? Stilles Wasser. Und manchmal Tomatensaft wegen der Antioxidantien.

BRIGITTE: Gang oder Fenster? Nur Fenster. Ich sitze nie am Gang. Und niemals in der Mitte.

BRIGITTE: Der schönste Ort, an dem Sie bislang waren? Zuhause bei mir, da bin ich wie Nietzsche. Der schönste Ort ist da, wo Frank und mein Leben ist.

BRIGITTE: Ihre Lieblingsstädte? Istanbul, Sydney, Paris und New York.

BRIGITTE: Münster oder Berlin? Beides. Münster ist meine Heimat. Berlin ist mein Zuhause.

BRIGITTE: Mallorca oder Ibiza? Auf Ibiza bin ich groß geworden. Auf Mallorca ist mein Haus.

BRIGITTE: Gibt es ein Kleidungsstück, das Sie nie wieder im Flugzeug sehen möchten? Trekkingsandalen an schlecht gemachten Fersen, die vor mir einsteigen.

BRIGITTE: Was ist das beste Kleidungsstück, das jemals erfunden wurde? Für die Frau: das kleine Schwarze. Für den Mann: die Unterhose. Damit nichts mehr baumelt.

BRIGITTE: Ihr Lieblingspromi bei Promi-Shopping-Queen? Marijke Amado, weil sie mir Lust aufs Älterwerden macht und ich sie sehr mag. Und in einer neuen Folge, die demnächst ausgestrahlt wird: Alexandra Kamp. Eine tolle Frau, die mich sehr positiv überrascht hat.

BRIGITTE: Welchen Promi würden Sie gern neu einkleiden? Andrea Nahles. Weil ich sie sehr mag, sehr gescheit finde und immer denke: Ach Mensch, Andrea, bei dir müsste mal jemand Grundreinemachen. Neue Frisur, neue Klamotten, Brille weg und einfach ein bisschen flott machen. Die Leute würden sie dann bestimmt lieber wählen.

BRIGITTE: Drei Styling-Tricks, die jede Frau kennen sollte? Sie sollte keine Angst vor Shapewear haben. Sie sollte einen guten BH besitzen. Und sie sollte um die Kraft ihrer eigenen Ausstrahlung wissen. Sind es die Beine, ist es der Po, ist es die Brust, ist es alles? Und sich dann dementsprechend anziehen und Geheimnisse schaffen.

BRIGITTE: Welchen Trend möchten Sie nie wieder sehen? Schulterpolster, die so breit sind, dass man nicht mehr durch die Tür kommt. Latzhosen aus Cord. Diese Bushaltestellen-Parka, mit denen man aussieht wie bei Aktenzeichen XY. Und: Wachsbeschichtungen. Mein absoluter Albtraum.

Ein Gruß an die BRIGITTE-Leserinnen:

Interview: Guido Maria Kretschmer - ein Gruß an die BRIGITTE-Leserinnen
Fotos: Adrian Bedoy, Torben Köster, PR

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!