Diesen Kleiderschrank nehmt ihr einfach mit

Ganz easy von unterwegs das Outfit für die Party heute Abend zusammenstellen und dabei eigene Sachen mit Lieblings-Teilen aus Online-Shops kombinieren – wir verraten euch, wie das geht.

Was wurde getestet?

Die neue App Pictofit, mit der man sich einen virtuellen Kleiderschrank aus eigenen Teilen von zu Hause und aus zahlreichen Online-Shops erstellen kann.

Was verspricht die App?

Picktofit bietet die Möglichkeit, einzelne Kleidungsstücke, ob aus dem eigenen Kleiderschrank oder aus Online-Shops, anzuprobieren und Kombinations-Möglichkeiten vor dem Kauf zu testen.

Was sagt die Testperson?

Vicky Wanka ist Mode-Redakteurin bei brigitte.de und schreibt ihren eigenen Blog. Sie sagt zu der App (zum Download): "Virtuelle Kleiderschränke und Styling-Tools überschwemmen gerade den Markt. Sie versprechen uns, in Stylingfragen zu unterstützen.

Als User verliert man aber genauso schnell den Angebots-Überblick wie über die eigenen Socken. Denn die Anzahl an Apps ist genauso groß wie die Frage: "Was ziehe ich heute an?"

Einige Applikationen schaffen es bestenfalls als Partygag auf dem Smartphone-Display zu überleben. Die meisten werden nach dem ersten Lacher aber direkt wieder gelöscht. Erkenntnisse zum eigenen Styling bleiben oft aus, stattdessen haben sie einen unfreiwilligen Fun-Faktor. Das Ergebnis der Tools ähnelt nämlich häufig einem Karnevals-Kostüm, anstatt wirklich zu unterstützen. Meine Erwartungen sind also bereits vor dem Download von Picktofit nicht besonders groß.

Ich werde allerdings eines Besseren belehrt: Denn bereits die ersten Schritte sind sehr intuitiv und das Layout ausgesprochen ansprechend. Das Einloggen geht super leicht via Facebook, ein Foto ist dank flexibler Hilfslinien auch schnell gemacht. Anfangs stellt die Anwendung bereits einige Kleidungsstücke zur Verfügung, mit denen man schon einmal rumprobieren kann. Allerdings können diese nicht bestellt werden, was etwas schade ist. Das soll mit einem der nächsten geplanten Updates aber noch angepasst werden.

Ziel ist es, das Menü mit eigenen Kleidungsstücken aus dem Kleiderschrank und Teilen aus Online-Shops zu befüllen und Kombinationsmöglichkeiten auszuprobieren."

Die einzelnen Schritte: Das gewünschte Kleidungsstück auswählen, direkt wieder ausziehen oder die Größe anpassen.

"Besonders super ist die Funktion "Kleidung aus dem Web". Hier wähle ich aus meinen Lieblings-Shops im Internet Teile aus und kann sie sofort "anprobieren". Dabei habe ich die Möglichkeit, jedes einzelne Teil noch individuell an meinen Körperbau anzupassen. Und das funktioniert überraschend gut. Mal davon abgesehen, dass ich mein Foto drinnen aufgenommen habe und es etwas dunkler ist als die Kleidungsstücke, kann ich mir ein authentisches Bild davon machen, ob mir die Sachen stehen könnten."

Welche Shops sind beteiligt?

"In der Suche werden direkt Esprit, Farfetch, H&M, Mango, Nelly, Net-A-Porter-Otto, Patagonia, Quelle, Topshop, YPPX, Zalando, Zara vorgeschlagen. Darüber hinaus können aber auch alle anderen Shops eingegeben werden. Selbst an einer Person getragene Kleidungsstücke schneide ich ohne Probleme aus und verwende sie für die eigene Anprobe. Nur stark posende Models werden problematisch, weil beispielsweise die Armhaltung oder die Ausrichtung des Körpers nicht mit der eigenen, auf dem frontal aufgenommenen Bild, übereinstimmen. Bei Shops wie Asos, bei denen vieles an Models präsentiert wird, ist es schwierig, einen Freisteller (Produktbild, ein Bild ohne Model) zu finden."

Fazit:

"Die App steckt noch in den Kinderschuhen und an der ein oder anderen Stelle merkt man das auch. Als ich mir beispielsweise von Net-A-Porter gerne mal den Poncho für 1.600 Euro virtuell überwerfen wollte, konnte die Applikation damit nicht umgehen und hat mir ein kleines Top daraus geschneidert. Das Skalieren war für diese Größenordnung leider etwas problematisch.

Picktofit ist kostenlos und funktioniert zurzeit auf Handys, die das Betriebssystem iOS installiert haben. Die Android-Version wird im November 2015 launchen. Die Bedienung ist allgemein sehr intuitiv und so kann man, indem man direkt auf das virtuell angezogenen Kleidungsstück drückt, die Größe ändern oder das Teil mit einem Wisch (nach Tinder-Prinzip) ausziehen. Schuhe können leider nicht anprobiert werden. Picktofit beantwortet für mich sehr zufriedenstellend Fragen wie: "Passt die Jeans, die ich gerne kaufen würde zu meinem Lieblingsmantel?" – definitiv einen Download wert!"

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Diesen Kleiderschrank nehmt ihr einfach mit

Ganz easy von unterwegs das Outfit für die Party heute Abend zusammenstellen und dabei eigene Sachen mit Lieblings-Teilen aus Online-Shops kombinieren – wir verraten euch, wie das geht.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden