VG-Wort Pixel

Glücks-Dessous! Deshalb solltest du an Silvester rote Wäsche tragen

Frau mit roter Unterwäsche auf dem Boden liegend
© Shutterstock/MaxFrost
Die Dessous-Firmen werben seit Jahren damit, aber so richtig wussten wir nie, was es mit roter Unterwäsche an Silvester auf sich hat. Bis jetzt!

DAS hat es mit dem Brauch auf sich:

Vermutlich entstand der Brauch vor über 2000 Jahren zu Zeiten der alten Römer. Dort galten rote Dessous als Glücksbringer - auf das Liebeswohl bezogen. Der Brauch hat Karriere gemacht und wird heute gern an Silvester gepflegt. Allerdings steht die rote Wäsche heutzutage nicht mehr nur für Glück in der Liebe, sondern als Glücksbringer für das gesamte nächste Jahr.

Vor allem die Damen in Mexiko, Chile und China tragen an Silvester bevorzugt Rot. Wer streng der Tradition folgt, muss sich den BH und Slip in Rot schenken lassen und darf die rote Kombi erstmals in der Nacht zum Jahreswechsel tragen. Danach darf die Wäsche nicht mehr benutzt werden, da ansonsten das Glück wieder schwindet.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Ein Aberglaube? Ja, aber ein ganz schön verführerischer. Und: Ein bisschen daran glauben muss man natürlich schon. Ganz praktisch betrachtet lohnt sich rote Wäsche immer, die lässt sich nämlich prima unter weißen T-Shirts tragen. Wieso das so ist, könnt ihr euch hier noch einmal durchlesen:

Seid ihr noch nicht fündig geworden und braucht noch was kleines Feines in sinnlich Rot? Ob mit Spitze, ganz schlicht oder verspielt - wir haben für euch hier die schönsten roten Dessous zum Nachshoppen:

Text: KaHe

Mehr zum Thema