Fünf Dinge, die ihr jetzt ausprobieren solltet

Mit den Temperaturen steigt die Experimentierfreudigkeit: Von schulterfrei bis Mintgrün - diese Sommertrends solltet ihr 2016 ausprobieren.

View this post on Instagram

💃🏻💃🏻💃🏻 @hm #TrinesVoyage

A post shared by Trine Kjær (@trinekjaer_) on

1. Schulter zeigen

Wir haben den Trend zur freien Schulter schon seit einigen Saisons kommen sehen. Viele Designer rückten die Schulterpartie in den Fokus, jetzt sind die Off-Shoulder-Kleider und Carmen-Blusen überall. Unsere dänische Lieblingsbloggerin Trine Kjaer zeigt, dass kaum ein anderes Kleidungsstück so sehr nach Urlaub, sonnengeküsster Haut und romantischen Sommernächten aussieht. Also: Traut euch! Wir haben auch tolle Übungen für die Schultern. Und noch ein Styling-Tipp: Der Off-Shoulder-Trend versteht sich gut mit offenem Haar und weniger gut mit BH-Trägern - am besten weglassen oder zu einem trägerlosen Modell greifen.

Diese korallenrote Carmen-Bluse von Topshop haben wir bei Zalando entdeckt. Sie kostet um 44 Euro.

2. Mintgrün eine Chance geben

Dass Rosenquarz (ein zarter Roséton) und Serenity (ein helles Blau) laut Pantone die Farben des Jahres 2016 sind, habt ihr sicherlich schon mitbekommen. Vertraut man aber den eifrigen Pinnern bei Pinterest, so sollte man für diesen Sommer auch einen anderen pastelligen Farbton im Auge behalten: Mintgrün. Die Bilder-Plattform hat für verschiedene Kategorien ausgewertet, welche Farben besonders häufig gepinnt werden. Im Bereich Mode und Styling war Mintgrün, neben dem omnipräsenten Rosé-Pink, weit vorne. Es muss ja kein kompletter Look in Pfefferminze sein, auch Schuhe und Accessoires in Mintgrün frischen eure Garderobe auf. Oder ihr probiert den Ton erst einmal auf den Nägeln aus, zum Sommerteint sieht Mintgrün besonders gut aus.

Nagellack in hellem Mintgrün von Eve Snow über Net-a-porter, um 19 Euro.

3. Die Knöchel betonen

Ihr wisst ja: Der Knöchel ist das neue Dekolleté. Deswegen betonen wir ihn nicht nur mit umgekrempelten Jeans oder Hosen in 7/8-Länge, sondern - ganz neu diesen Sommer - wieder mit Fußkettchen. Ja, die einstige Modesünde gilt jetzt als chic, Calvin Klein, Chloé und Marc Jacobs sei dank. Bei deren Schauen klimperten die Kettchen an Modelfüßen, auch bei Bloggerinnen ist das Accessoire wieder häufiger zu sehen. Besonders schön: Diese Trend-Teile kosten nicht die Welt, bei Asos zum Beispiel gibt es sehr viele schöne Modelle.

Golfarbenes Fußkettchen mit kleinen Kugeln von Asos, um 11,50 Euro.

View this post on Instagram

Color mixing at the beach today💃🏻☀️

A post shared by Brittany Xavier (@brittanyxavier) on

4. Tschüs zu knappen Bikini-Höschen sagen

Taylor Swift und Bloggerin Brittany Xavier von thriftsandthreads sind Fans - und wir sind auch ganz angetan von den neuen Highwaist-Bikinis. Zugeben, so viel Stoff am Strand ist ungewohnt. Aber der Schnitt sorgt nicht nur für eine schöne Silhouette, er verhindert auch, dass man nach dem Schwimmen ewig an seinem Unterteil herumzuppelt, damit bloß nichts verrutscht. Ganz zu schweigen von dem Retro-Charme, den so ein hohes Höschen mit sich bringt.

Knallgrüner Highwaist-Bikini von Topshop, Unterteil um 16 Euro, Oberteil um 20 Euro.

5. Ein Statement am Ohr tragen

Die fallen auf, und zwar um jeden Preis: Statement-Ohrringe sind perfekt für alle, die sich nicht groß den Kopf über ihr Sommer-Outfit zerbrechen und dabei trotzdem einen bleibenden Eindruck hinterlassen wollen. Ein Paar auffällige Klunker werten sommerliche Basics wie Jeansshorts und Top sofort auf.

Statement-Ohrhänger "Swing Gold" von Mary & Yves über Melovely, um 69 Euro.

jm
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!