Tops und Flops: Oscars

And the Oscar goes to... Das Staraufgebot hätte kaum größer sein können: Sandra Bullock, Penélope Cruz, Cameron Diaz & Co. waren zur 82. Verleihung der Oscars ins Kodak Theater nach Los Angeles gekommen. Unsere modischen Tops und Flops! Hier geht's zur Fotoshow: Die Oscar-Gewinner

Top

Fast alle sprechen "Zara" falsch aus - so klingt es richtig!

Cameron Diaz Wow, was für ein Hingucker! In ihrer mit Goldapplikationen bestickten Prinzessinnen-Robe, dem kirschroten Nagellack, dezentem Goldschmuck und dem Erdbeermund sah der Hollywoodstar einfach hinreißend aus. Das Bustierkleid bringt ihre sportliche Figur perfekt zur Geltung und die natürlichen, offenen Haare sorgen für einen weichen Look. Alles richtig gemacht!

Top

Penélope Cruz Hat Penélope Cruz jemals anders als bezaubernd ausgesehen? Wir können uns nicht an modische Fauxpas ihrerseits erinnern. Mit ihrem lose geknotetem Dutt, den silbernen Chandeliers und ihrer weinroten Satin-Bustierrobe konnte die spanische Aktrice auch an diesem Abend optisch mal wieder alle überzeugen. Als sie den Oscar an den österreichischen Schauspieler Christoph Waltz überreichte, sorgte sie garantiert für weiche Knie beim frisch gekürten Oscar-Preisträger.

Top

Sandra Bullock Es war ihre erste Oscar-Nominierung, und es blieb nicht nur bei der Nominierung: Sandra Bullock gewann in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin" für "Blind Side - Die große Chance". Ihre Garderobe konnte sich auch sehen lassen. Der Star strahlte mit seiner figurbetonten Glitzer-Spitzenrobe von Marchesa um die Wette. Einen schönen Farbakzent setzte ihr himbeerroter Kussmund. Das Make-up hätte allerdings ein wenig frischer sein können, Sandra wirkte ziemlich blass um die Nase.

Top

Kirsten Stewart Der "Twilight"-Star hatte sich für eine schwarze Bustierrobe von Monique Lhuillier entschieden - schnörkellos, mit hübschen Drapierungen und unten weit ausgestellt. Der fanumjubelte Jungstar bot einen hübschen Anblick, schien jedoch ziemlich nervös. Ein bisschen Schmuck hätte dem Kleid übrigens auch gut getan. Aber schließlich fängt jeder mal klein (und unsicher) an.

Flop

Sarah Jessica Parker Sarah, wir dachten, Sie seien eine Stilikone. Aber was wir da zu sehen bekamen, lässt eher vermuten, dass Sie sportsüchtig sind und auf dem besten Weg, als Madonna-Arm-Double durchzugehen. Solch maskuline Oberarme sind nichts für zierliche Frauenkörper. Dass Sie genau diese mit ihrer schulter- und armfreien cremeweißen, leicht trutschigen Abendrobe von Chanel betonen wollten, liegt nahe, war aber leider eine Fehlentscheidung. Wenigstens lenkt der überdimensionale Haarknoten ein wenig vom Muskel-Panorama ab...

Top

Carey Mulligan Die Darstellerin aus "An Education" ist der beste Beweis dafür, dass blonde Kurzhaarfrisuren absolut stylish sind und hübsche Gesichter erst recht zur Geltung bringen. Einen schönen Kontrast zum Blond bot ihre schwarze, mit Schmuck-Applikationen besetzte Satinrobe. Auch mit ihren Accessoires konnte der Jungstar punkten: Die Diamanten-Chandeliers und schwarzen Plateau-Sandaletten rundeten den Look perfekt ab.

Top

Juliane Moore Die rothaarige Schönheit versteht sich in der Kunst des Weglassens und beschränkte sich an dem Abend auf eine cremeweiße, schulterfreie Glanzrobe, in der sie wie eine Meerjungfrau aussah. Dazu kombinierte die ätherische Schönheit schlichten Diamantschmuck. Großartig finden wir auch die seitlich gescheitelte (und beneidenswert glänzende) Haarpracht und ihr natürliches Make-up!

Flop

Jennifer Lopez Fast wie Barbie: In ihrer weißen, voluminösen und seitlich drapierten Bustierrobe mit Schimmer-Effekt sah La Lopez ein bisschen so aus, als würde sie zu ihrer eigenen Hochzeit gehen. Fehlte nur noch der Bräutigam. Unser Fazit: Zu weiß und zu Möchtegern-Prinzessin!

Top

Meryl Streep Mit frisch blondierter Hochsteckfrisur und Diamantohrringen strahlte die 60-Jährige zufrieden in die Kameras und bewies, dass Schönheit keine Frage des Alters ist. Und falls doch, dass wahre Ausstrahlung erst mit dem Alter kommt. Lässig schick mutete ihr blütenweißes Kleid mit Wasserfall-Revers und langen Ärmeln an. Silberschmuck, eine Clutch von Swarovski und zierliche Sandaletten dazu - fertig ist der Oscar-Look.

Top

Demi Moore Rank und schlank (und faltenlos) wie eine 20-jährige präsentierte sich Demi Moore in einer nudefarbenen (voll im Trend!) Bustierrobe mit Schnürungen, seitlich geschlitzt und nach unten hin mit großzügigen Rüschen besetzt. Weil das Kleid an sich allerdings schon Bände spricht, hätte sie ruhig auf das ein oder andere Schmuckstück verzichten können (und sich für eine dezentere Clutch entscheiden sollen).

Top

Ben Stiller Der Schauspieler, nie um einen Scherz verlegen, stattete Planet Erde und dem Kodak Theatre einen Besuch ab und erschien als blaugesichtiger Avatar - inklusive Schwanz! Sehr überzeugend!

Flop

Sandy Powell Die Stylistin erhielt einen Oscar für das "Beste Kostümdesign" für "The Young Victoria". Hmm. Komisch, dass sie selbst einen eher merkwürdigen Anblick in ihrem Retro-Lurexkleid bot. Ansteckblume, massenweise bunte Armreifen und eine schwarze Paillettenkappe halfen auch nicht unbedingt weiter. Manchmal ist weniger eben doch mehr... Ein schlichtes unifarbenes Kleid hätte es auch getan.

Top

Maggie Gyllenhaal Ein angenehm frischer Look – Maggie Gyllenhaal trug ein eng anliegendes Tubekleid von Dries van Noten in Stiefmütterchen-Lilablau, dazu pinken Lippenstift und tropfenförmige Ohrringe. Nur den Brilliant-Armreif hätte sie ruhig weglassen können – farblich und stilistisch passt der nicht zum Kleid.

Flop

Diane Kruger Die blonde Schauspielerin erschien in einer cremeweißen Robe mit Plisseefalten, schwarzen Borten und jeder Menge Rüschen. Die Farbkombination (und die schwarze Clutch im Arm) sahen toll aus, allerdings passiert auf und an dem Kleid so viel, dass das Outfit insgesamt sehr unruhig wirkte.

Top

Mo'Nique Die Schauspielerin, die den Oscar als beste Nebendarstellerin gewonnen hatte, zeigte sich trendbewusst in einer royalblauen, drapierten Abendrobe. Die 42-Jährige erhielt den begehrten Filmpreis für ihre Rolle in dem Sozialdrama "Precious".

Flop

Mariah Carey Liebe Mariah, hat dir eigentlich noch niemand gesagt, dass enge Kleider nicht automatisch eine schlanke Silhouette zaubern? Im Gegenteil, weil deine Outfits grundsätzlich zwei Größen zu klein sind, mokiert man sich immer wieder über dich (und böse Zungen bezeichnen dich sogar als Presswurst). Das würden wir natürlich niemals tun, aber mal abgesehen davon, dass dein seitlich geschlitztes Kleid von Valentino Haute Couture mit der weißen Ansteckblüte nach Strandparty aussieht, würden wir dir dringend raten, endlich wahre Größe zu zeigen!

Flop

Miley Cyrus Kaum zu glauben, dass diese Dame hier gerade mal 17 Jahre jung ist. Make-up, Mimik und Gestik lassen eher vermuten, dass wir hier eine Frau vor uns stehen haben, die schon alles gesehen hat, was es zu sehen gibt. Irgendwie schade, wenn ein Teenager schon dermaßen erwachsen ist. Da hilft auch die romantische, cremeweiße Glitzer-Bustierrobe nicht...

Top

Rachel McAdams Moderne Seidenmalerei: Die kanadische Schauspielerin erschien in einer elfenhaften Robe von Elie Saab. Die pastelligen Pudertöne standen der 31-jährigen Blondine gut zu Gesicht.

Flop

Sigourney Weaver Der immer noch verdammt durchtrainierte "Alien"-Star kam in einer tomatenroten Abendrobe mit schwarzer Satin-Schleife. Zwar steht ihr der One-Shoulder-Look sehr gut, aber der Schnitt der Robe erinnert zu sehr an eine römische Toga, und außerdem beißt sich ein rotes Kleid so gut wie immer mit dem roten Teppich.

Flop

Nicole Richie Kaum wieder zu erkennen: Paris Hiltons ehemalige Busenfreundin erschien mit brünetter Haarpracht und in einer silbergrauen Glitzerrobe mit Trompetenärmeln, die aussah, als hätte sie das gute Stück im Fundus von "Denver Clan" aufgetrieben. Leider ist zu offensichtlich, dass es sich hier um reine Maskerade handelt und nicht um eigenes Stilempfinden.

Top

Kate Winslet Very elegant: Die Oscar-Preisträgerin ("Der Vorleser") sah mal wieder umwerfend gut aus und posierte in einer goldenen, taillierten Yves Saint Laurent-Robe. Eine richtige Dame ist aus dem einstigen "Titanic"-Star geworden! Hübsch auch der goldene Schmuck und die blonde Seitenscheitel-Mähne mit leichter Wasserwelle.

Top

Zoe Saldana Die "Avatar"-Hauptdarstellerin wurde zwar nicht für den Oscar nominiert, bewies in ihrer lilafarbenen Rüschen-Robe von Givenchy Haute Couture aber Mut zur Farbe und Eigenwilligkeit! Außerdem schmeicheln die Lila-Töne ihrem Teint ungemein.

Flop

Charlize Theron An diesem Abend hatte Charlize Theron leider aufs falsche Pferd bzw. Kleid gesetzt: Ihre mauve-fliederfarbene, mit langer Schärpe besetzte Abendrobe war leider ein totaler Reinfall! Vor allem irritierten die farblich abgesetzten Stoffapplikationen am Busen.

Flop

Kathryn Bigelow Die Regisseurin Kathryn Bigelow erhielt für ihren Film "The Hurt Locker: Tödliches Kommando" als erste Frau überhaupt den Regie-Oscar. Das wurde aber auch mal Zeit! Dennoch ist ihre graue Seidenrobe, die zwar wie angegossen sitzt, ein Flop. Grau, grauer, am grausten: Das nächste Mal bitte mit etwas mehr Pepp!

Flop

Molly Ringwald In den Achtzigern wurde zählte die quirlige Rothaarige mit Filmen wie "The Breakfast Club" und "Pretty in Pink" berühmt - heute ist Molly Ringwald offensichtlich eins der vielen Botox-Opfer. Zwar kontrastiert die lilafarbene einschultrige Robe wunderbar mit ihren kupferroten Haaren – insgesamt wirkt ihre Aufmachung (vor allem der Schmuck) aber nicht sehr geschmackvoll.

Flop

Vera Farmiga Was um Himmels Willen hat sie sich dabei bloß gedacht? Dass die fuchsiafarbene Robe mit den plissierten XL-Rüschen extrem aufträgt und jegliche Silhouette zunichte macht, hätte sie sich doch wohl denken können, oder spätestens vor dem Spiegel merken müssen?! Hier geht's zur Fotoshow: Die Oscar-Gewinner

Text: Lesley Sevriens Produktion: Mareike Diettrich Fotos: Getty Images

Wer hier schreibt:

Lesley Sevriens
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!