VG-Wort Pixel

Warum trägt Prinz George immer Shorts?


Ob beim Staatsbesuch in Kanada oder auf dem Weg in die Vorschule: Prinz George hat stets kurze Hosen an. Ein Spleen des kleinen Prinzen? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter?

Wenn es darum geht, was sie morgens anziehen, können Kinder ziemlich eigenwillig sein. Da hat die Hose schnell mal die falsche Farbe, der Pulli kratzt oder ist wahlweise viel zu groß oder zu klein - und überhaupt: Nur im geringelten Katzen-T-Shirt geht man aus dem Haus, ganz egal ob es draußen schneit! Hat George, der kleine Prince Charming aus dem Vereinigten Königreich, etwa auch seinen ganz eigenen Kopf bei der Kleiderwahl? 

Lange Hosen erst ab 8

Betrachtet man Aufnahmen des kleinen George, fällt auf: Der Prinz hat immer Shorts an. Auf dem Weg in die Vorschule, zum 90. Geburtstag der Uroma Königin Elisabeth, zu den Taufen seiner Geschwister, im Sommer wie im Winter! Hat der kleine Junge etwas gegen lange Hosen? Nein - die Erklärung für die konsequente Hosenwahl ist very British. Die Süddeutsche Zeitung zitiert dazu die britische Journalistin und Adelsexpertin des Fachblatts "Majesty": "Jungen aus der Oberschicht tragen kurze Hosen, bis sie acht Jahre alt sind. Das ist sehr englisch." Auch an britischen Privatschulen gehörten Shorts zur Schuluniform. Laut Seward wäre es undenkbar, dass der Prinz jetzt lange Hosen trüge. "Das würde als nicht standesgemäß wahrgenommen." Wenn die kleinen Engländer dann im Alter von acht Jahren zum ersten Mal lange Hosen tragen, fühlen sie sich laut der Journalistin auf einmal sehr erwachsen.

Die Shorts-Tradition pflegten übrigens auch schon Georges Vater William und sein Opa Prinz Charles, wie diese Aufnahmen beweisen:

jm

Mehr zum Thema