VG-Wort Pixel

Wintertrends unter der Lupe IN vs. OUT: Was bleibt und was geht in dieser Saison?

Caro Daur im grauen Trenchcoat, Street-Style
Nausheen Shah und Caro Daur im Trenchcoat bei Alberta Ferretti während der Mailand Fashion Week 2021 
© Christian Vierig via / Getty Images
Trends kommen und gehen, schneller als es Winter wird. Höchste Zeit einen Blick auf das Trend-Radar zu werfen: Wir filtern und sortieren aus! Was tragen wir diese Saison noch und was hat seine Blütezeit bereits gehabt?

Es gibt genau zwei Arten von Trends: kurzlebige Hypes um ein It-Piece, von dem wir nächste Saison schon vergessen haben, dass es mal existiert hat – und jene absolut zeitlosen Trend-Teile, die nicht mehr wegzudenken und ein absolutes Must-have sind. Wir zeigen dir, welche drei Modetrends aus dem letztem Jahr wieder IN sind und welche wir lieber in der hintersten Ecke unserer Kleiderschränke ruhen lassen sollten.  

IN: Klobige Loafers und Boots

Model trägt schwarze Loafers, Streetstyle
Gast auf der Pariser Fashion Week in klobigen Loafers, Street-Style 2021
© Edward Berthelot via / Getty Images


Klobige Sohlen soweit das Auge reicht! 2021 sind nicht nur unsere Boots chunky, sondern auch unsere  Loafer. Dieser Modetrend setzte sich bereits letztes Jahr durch und bahnte sich seinen Weg vom Street-Style bis auf den Laufsteg der großen Modehäuser. Die Kombination aus einem echten Klassiker und dem auffälligen Detail der dicken Sohle sorgt für einen aufregenden Twist im Look – und verleiht jedem Outfit ein cooles Glow-Up. Ein zeitloser, wahrer Dauerbrenner für die kalten Monate!

OUT: Fell-Boots

Der 2000er Trend schien unsterblich. So gemütlich und komfortabel und doch so ein ugly Boot-Trend, der der Figur alles andere als schmeichelt. Der Trend kommt ursprünglich aus Australien von Surfer:innen, die sich in den Puschen nach dem Sport die Füße aufwärmten. Während der Trend in den 2000er-Jahren zu uns herüber schwappte, ging der ursprüngliche Gedanke hinter dem Schuh verloren und wir fingen an, den Sommerschuh bei Matsch und Schnee zu tragen. Der Fell-Boot war also nie für unser Schietwetter vorgesehen. Jetzt sehen wir den Fell-Boot kaum noch im Street-Style. Aber hey, wer so einen Boot noch bei sich zu Hause rumstehen hat, kann den Look ganz einfach als gemütlichen Hausschuh recyceln. So kommen wir am Sonntagmorgen nachhaltig und warm vom Bett zur Kaffeemaschine.

IN: Trenchcoats

Model trägt dreifarbigen Trenchcoat in Leder-Optik.
Vanessa Hong auf der Pariser Fashion Week im Leder-Optik Trenchcoat, Street-Style 2021
© Daniel Zuchnik via / Getty Images


Der Trenchcoat ist DAS Kleidungsstück diese Saison. Wer im Herbst und an wärmeren Wintertagen gut angezogen sein will, benötigt eigentlich nur ein Kleidungsstück: den guten alten Trenchcoat. Durch seinen eleganten Schnitt wertet der Trendmantel unsere Outfits lässig auf und schützt gleichzeitig vor herbstlichen Windböen. Besonders im Oversized-Look ist der Trenchcoat ein echter Eyecatcher. Und noch ein Vorteil: Wenn der Mantel etwas oversized sitzt, passt auch noch super ein dicker Pullover unter das Trendteil. So hält der Look warm und gibt dem Outfit einen dramatischen Touch. Besonders im klassischen Burberry-Beige ist der Mantel einfach zeitlos, aber auch im veganen Lederstyle ist der Trenchcoat ein echter Hingucker.
Shopping-Tipp: Um unserem Zeitgeist der Nachhaltigkeit gerecht zu werden, lässt sich der originale Trenchcoat auch im angesagten Vintage-Style Secondhand erwerben.

OUT: Teddy-Mäntel à la Fake Fur

Wo letztes Jahr der Teddy-Mantel im Fake-Fur-Look noch hier und da zu finden war, haben wir uns diesen Herbst und Winter herzlich von dem Mantel, in dem man nahezu versunken ist, verabschiedet. Es hat sich ausgefurt – fake hin oder her.

IN: Pullunder

Model trägt cropped Pullunder in rot-kariert über einer Oversized-Bluse
Pauline Riemis im Pullunder, Street-Style Berlin Fashion Week, 2021
© Christian Vierig via / Getty Images


Wir sehen sie überall. Ob aus Omas Kleiderkiste oder direkt auf den Laufstegen der letzten Fashion Week: Pullunder in allen erdenklichen Farbvariationen und Mustern. Geometrische Muster und farbenfrohen Stickereien, die Designs sind alles andere als langweilig. In Sachen Styling setzen wir als Kontrast auf weiße Hemden und T-Shirts. So wird das It-Piece kombiniert mit einer Oversized-Bluse und einem übergeworfenen Blazer DAS Must-have der kalten Saison.
Style-Tipp: Der Pullunder kann sogar lässig über den Trenchcoat geworfen werden. 

OUT: Cropped-Blazer

Kurze Blazer waren in den vergangenen Saisons immer wieder zu entdecken. Der halbe Blazer ist nicht nur schwer zu kombinieren, sondern verpasst uns auch direkt die nächste Erkältung. Hauptsache kurz und knapp ist OUT, wir sind diesen Herbst und Winter oversized und chunky unterwegs. Auf den – an altbekannte Bolero-Jäckchen erinnernden – Cropped-Blazer können wir gerne verzichten.

DISCLAIMER: Am Ende des Tages solltest du das tragen, worin du dich am wohlsten fühlst! Trag das, worauf du Lust hast! Wir können uns an Trends und Strömungen orientieren, doch sollten wir uns niemals von ihnen leiten lassen. Was diese Saison in deinem Kleiderschrank IN oder OUT ist, entscheidest nur DU! 

Lasst uns nachhaltig bleiben!

Während wir hier Lust bekommen, die neuen Trends mitzumachen, brauchen unserer Kleiderschränke wieder Platz für Neues. Aber wohin mit all den alten Lieblingen? Eine super Möglichkeit ist es, die alten Trend-Pieces im Freundeskreis unterzubringen. Eine weitere ökonomisch und ökologisch effiziente Möglichkeit des Aussortieren ist, die alten It-Pieces auf Secondhand-Portalen zu versteigern. Es gibt immer jemanden, der sich auch über einen Trend der letzten Saison freut. 

Verwendete Quellen: Getty Images, eigene Recherche 

Brigitte

Mehr zum Thema