Umweltbewusst einkaufen: Frau sieht sich Kleid an
© LightField Studios / Shutterstock

Umweltbewusstes Einkaufen

Nachhaltig zu leben fängt schon beim Einkauf an. Woher kommen die Produkte, die wir kaufen, wie werden sie hergestellt und wie viel Müll fällt an? Mit ein paar Umstellungen lässt sich zum Beispiel Plastikmüll reduzieren:


  • Gemüsesäckchen statt Plastiktüte
  • Brotbeutel statt Papiertüte
  • Lose Ware in Frischhaltedosen statt Plastikverpackung
Darüber hinaus beginnt umweltbewusstes Einkaufen schon mit der Planung des Essens und einem entsprechenden Einkaufszettel, so werden unnötige Einkäufe vermieden. Meal Prep, also auf Vorrat kochen für die kommende Woche, eignet sich vor allem für Menschen mit wenig Zeit – also vermutlich vielen von uns. Wie wir sehen: Nachhaltig einkaufen fängt schon im Kleinen an.


Mode nachhaltig shoppen


Wir wollen uns nicht nur von innen, sondern auch von außen wohlfühlen. Neben praktischen nachhaltigen Produkten für den Alltag, schlägt unser Herz für ein paar schöne Lieblingsstücke im Kleiderschrank. Und auch Mode geht nachhaltig und stylisch, wie zum Beispiel diese trendigen Green City Looks zeigen. Umweltbewusstes Einkaufen heißt auch: Es braucht nicht ständig ein neues Teil. Lieber ein paar geschätzte Stücke im Schrank, die wir gerne tragen, als ein Kleiderschrank, der aus allen Nähten platzt und wir eh nur einen Bruchteil davon wirklich regelmäßig tragen. Ein neues Lieblingsteil muss nicht komplett neu sein – Second-Hand-Läden und Flohmärkte haben oft eine große Auswahl an schöner Kleidung! Und nicht umsonst sind Kleidertauschpartys ein großer Trend – stöbern und mit netten Leuten in Kontakt kommen – so macht nachhaltig shoppen richtig Spaß.