VG-Wort Pixel

Starporträt Amber Heard

Hollywood-Schauspielerin Amber Heard spielte sich in die Riege der ganz Großen, doch sie machte auch Negativschlagzeilen. Vor allem die Schlammschlacht mit Ex-Ehemann Johnny Depp dämpfte ihre Karriere erheblich.

Steckbrief

  • Vorname Amber Laura
  • Name Heard
  • geboren 22.04.1986, Austin, Texas, USA
  • Jahre 36
  • Partner Bianca Butti (2021) Elon Musk (2017) Johnny Depp (geschieden, 2015-2017) Tasya van Ree (2008-2012)
  • Kinder Oonagh Paige (*2021)

Biografie von Amber Heard

Sie darf mittlerweile auf keinem roten Teppich Hollywoods mehr fehlen. Schauspielerin Amber Heard wurde 1986 in Austin geboren und wuchs außerhalb der Metropole im US-Bundesstaat Texas auf. Sie wurde auf einer Ranch mit Pferden groß und ging mit ihrem Vater häufig angeln und jagen. Dabei hätte sie ihre Zeit lieber mit anderen Dingen verbracht: Sie interessierte sich für Schönheitswettbewerbe und sammelte in der Nachbarschaft Spenden, um an solchen teilnehmen zu können. Heute hält sie aber nicht mehr viel davon, findet es nicht gut, wenn junge Mädchen auf Oberflächliches reduziert werden, wie sie in einem Interview mit "Glamour" verriet. 

Und dann war da noch die Religion: Amber besuchte eine katholische Kirche und war auch zu Hause ständig vom Glauben umgeben. Als aber ihre damalige beste Freundin mit gerade einmal 16 Jahren bei einem Autounfall ums Leben kam, begann sie, an Gott zu zweifeln. Allmählich stellte sie einiges in ihrem Leben infrage und realisierte, dass sie gar nicht mehr in Texas leben wollte. Sie wurde atheistisch und wollte nur noch eines: Schauspielerin werden.

Amber Heards Karrierebeginn

Was macht man, wenn man jung ist und das Herz für Schauspielerei schlägt? Man packt den Koffer und zieht am besten nach Los Angeles. Die Schule in Texas hatte sie abgebrochen und sich damit in ein großes Abenteuer gewagt. Zu ihrem Glück konnte Amber Heard nach nicht allzu langer Zeit ihre ersten Jobs an Land ziehen: Sie spielte in zwei Musikvideos – einem von Kenny Chesney und einem von Eisley – und bekam auch für Fernsehproduktionen die ersten, kleinen Rollen. 2004 spielte sie Liz in "Jack & Bobby" und Riley in "The Mountain" – die Show floppte allerdings und wurde nach der ersten Staffel schon wieder abgesetzt. Auf die Kinoleinwand schaffte Amber Heard es zum ersten Mal 2004 mit dem Sport-Drama "Friday Night Lights – Touchdown am Freitag". 2005 war sie in "O.C., California" als Verkäuferin zu sehen.

Schritt für Schritt nach oben

Gerade in Hollywood ist aller Anfang oft sehr, sehr schwer. Amber Heard ergatterte jedoch eine Rolle nach der anderen und schaffte es so Schritt für Schritt nach oben. 2005 spielte sie im Film "Kaltes Land" an der Seite von Charlize Theron, ein Jahr darauf kehrte sie für "Criminal Minds" wieder zurück ins Fernsehen. Ihre Rollen in "Drop Dead Sexy", "SideFX", "North Country" oder "Alpha Dog – Tödliche Freundschaften" waren zwar klein Nebenrollen, halfen ihr aber, die nötigen Rechnungen zu bezahlen und ihrem Traum mit jedem Mal ein kleines Stückchen näher zu kommen.

2007 musste sie einen Misserfolg hinnehmen, als von der Serie "Hidden Palms", in der sie die Rolle der Greta Matthews verkörperte, nur acht anstelle der eigentlich geplanten zwölf Episoden ausgestrahlt wurden – zu niedrige Quoten. Gut, dass sie sich noch im gleichen Jahr eine einmalige Rolle in "Californication" sichern konnte.

2008 betrat Amber neue Ufer und versuchte sich fernab der Dramen und Krimis. In der Komödie "Ananas Express" von und mit Seth Rogen und James Franco spielte sie die Freundin des Hauptcharakters Dale, die eigentlich viel zu jung für ihn ist und noch auf die High School geht. Mit dem Film wurde sie einem breiteren, internationalen Publikum bekannt. 2009 erschien sie in mehreren Filmen, darunter der Thriller "Stepfather" und die Horrorkomödie "Zombieland". 2010 überzeugte sie beim Vorsprechen für die Dramedy "The Rum Diary", der 2011 in den USA, hierzulande 2012 in die Kinos kam.

Amber Heard wird Comic-Heldin

Nach weiteren Thrillern wie "Paranoia – Riskantes Spiel" oder "Machete Kills" war Amber Heard 2015 in "Magic Mike XXL" zu sehen, der Fortsetzung des Stripper-Streifens mit Channing Tatum der Hauptrolle. Im gleichen Jahr zählte sie zur Besetzung im Drama "The Danish Girl" und spielte darin Ulla Paulsen, die Freundin des Pärchens Einar und Gerda Wegener, die von Oscar-Preisträger Eddie Redmayne und der schwedischen Schauspielerin Alicia Vikander verkörpert wurden.

Spätestens da war Amber Heard in den oberen Reihen Hollywoods angekommen. 2017 wurde sie Teil des "DC-"Universums, nachdem sie beim Casting für "Justice League" überzeugte. Darin schlüpfte sie in die Rolle der "Mera", nicht zuletzt auch deswegen, weil ihr die Figur persönlich viel bedeutet. "Mera" sei eine starke, unabhängige Superheldin, die es nicht mag, als 'Frau von Aquaman' bezeichnet zu werden. 2018 war sie mit "Aquaman" an der Seite von Jason Momoa erneut in den Kinos.

Die bekanntesten Filme und Serien mit Amber Heard:

2004: Friday Night Lights – Touchdown am Freitag

2005: Kaltes Land

2005: O.C., California

2006: Alpha Dog – Tödliche Freundschaften

2007: Californication

2008: The Fighters

2008: Ananas Express

2009: Zombieland

2011: Drive Angry

2011: Top Gear

2011: The Rum Diary

2013: Paranoia – Riskantes Spiel

2014: 3 Days to Kill

2015: Magic Mike XXL

2015: The Danish Girl

2017: Justice League

2018: Aquaman

2021: Zack Snyder's Justice League

Amber Heard und die Liebe

Vor einigen Jahren outete sich Amber Heard als bisexuell. Sie führte eine Beziehung mit der Fotografin Tasya van Ree, die bis 2012 hielt – dabei gab es 2009 bereits Schlagzeilen, Amber Heard sei wegen häuslicher Gewalt verhaftet worden. Angeblich hatte sie ihre Partnerin geschlagen; Tasya van Ree dementierte dies später.

Am Set zu "The Rum Diary" lernte die Schauspielerin 2012 Johnny Depp kennen. Die beiden zeigten sich nicht nur vor der Kamera als ein gutes Paar, auch hinter den Kulissen kamen sie sich näher. 2014 verlobten sie sich, 2015 folgte schließlich die Hochzeit. Hollywoods neuestes Traumpaar, dachten viele. Doch die Ehe hielt nur zwei Jahre, und die News, die daraufhin die Runden machten, erschütterten viele Fans: Amber Heard klagte 2016 gegen Depp und beschuldigte ihn der häuslichen Gewalt. Der wies all das jedoch zurück, bis es letztendlich hieß: "Wir hatten beide eine sehr stürmische Beziehung".Freundinnen und Ex-Partnerinnen von Johnny Depp stellten sich öffentlich auf seine Seite, gegen Amber Heard wurden Petitionen gestartet, sie aus "Aquaman" herauszunehmen und auch ihren Werbedeal für L'Oreal verlor sie. 2021 und 2022 mussten beide mehrmals vor Gericht aussagen. Nach dem Verleumdungsprozess wurde die Schauspielerin dazu verurteilt, ihrem Ex-Mann 10,35 Millionen Dollar zu zahlen. Amber Heard kündigte an, in Berufung zu gehen.


News zu Amber Heard