VG-Wort Pixel

Starporträt Ariana Grande

Ariana Grande träumte lange von einer Karriere als Sängerin – und dann brach sie alle Rekorde!

Steckbrief

  • Vorname Ariana
  • Name Grande-Butera
  • geboren 26.06.1993, Boca Raton, Florida/USA
  • Jahre 29
  • Partner Dalton Gomez (verheiratet seit 2021) Pete Davidson (2018) Mac Miller (2016-2018) Big Sean (2014-2015) Graham Phillips (2008-2011)

Biografie von Ariana Grande

Ariana Grande-Butera wurde am 26. Juni 1993 als Tochter einer Geschäftsführerin und eines Grafikdesigners in Boca Raton, Florida, geboren. Und wie es bei supererfolgreichen Erwachsenen häufig ist, hat auch Ariana Grande schon als Kind den Grundstein für ihre Ausnahmekarriere gelegt.

Schon als kleines Kind begann Ariana Grande mit Schauspiel und Gesang. Im "Fort Lauderdale Children's Theater" gab sie ihr Debüt als Titelheldin im Musical "Annie", trat später auf einem Kreuzfahrtschiff auf und sang bei einem Eishockeyspiel im heimischen Florida vor versammelten Sportfans die Nationalhymne.

Erste Erfolge in Los Angeles

Im zarten Alter von 13 Jahren wurde aus dem Hobby eines Kindes dann ernst. Das junge Mädchen begann eine Zusammenarbeit mit Managern in Los Angeles und wollte unbedingt groß rauskommen. Zwei Jahre später konnte sich das aufstrebende Talent eine Rolle in einem Broadway-Musical sichern. 

Mit mehr und mehr Ambitionen und einem Job nach dem anderen blieb für die Schule natürlich nicht mehr so viel Zeit. Und so verließ die jugendliche Ariana Grande die Schule und ließ sich von einem Privatlehrer unterrichten.

Ariana Grande wird zum Serienstar

Die Entscheidung gegen die Schule und für die Karriere zahlte sich aus. Im Jahre 2009 setzte sich Ariana Grande gegen etliche Mitbewerberinnen durch und überzeugte auf dem Casting für die neue Nickelodeon-Fernsehserie "Victorious".

In der überaus erfolgreichen Sitcom rund um die Erlebnisse der Schülerinnen und Schüler einer Highschool für darstellende Künste spielte Grande in neuem Look mit rot gefärbten Haaren drei Jahre lang die liebenswerte Cat Valentine. Und obwohl sie diese Rolle zum Teenie-Idol machte und als Sprungbrett für alle weiteren Karriereschritte fungierte, träumte Ariana Grande immer von einer Musikkarriere. Zwar mache die Schauspielerei "Spaß (…), aber die Musik stand bei mir immer an erster Stelle", sagte die Künstlerin einst in einem Interview mit dem Musikmagazin "Rolling Stone".

Der Traum von der Musikkarriere

Voller Träume, Ehrgeiz und Talent begann Ariana Grande im Alter von 17 Jahren mit der Arbeit an ihrem Debütalbum, nahm Gesangsunterricht und feilte fleißig an der Musikkarriere. Sie veröffentlichte Coversongs von Adele, Whitney Houston und Mariah Carey auf YouTube und ihr Talent blieb nicht lange unentdeckt. Einem Musikmanager der Plattenfirma Republic Records wurden die Videos zugespielt, der das Gesangstalent ohne lange zu Zögern unter Vertrag nahm.

Knapp ein Jahr später veröffentlichte Ariana Grande ihren ersten Song "Put Your Hearts Up" – später distanzierte sie sich von dem Bubblegum-Sound. Der Song wurde dennoch zum Erfolg und Grande kletterte eine weitere Stufe auf der Karriereleiter nach oben.

Doch so richtig wollte Ariana Grande aus dem Nickelodeon-Universum nicht herauskommen. Zwar hatte sie einige Musicalauftritte, unter anderem als Schneewittchen in "A Snow White Christmas" an der Seite von Neil Patrick Harris, doch später sah man sie wieder in den Nickelodeon-Produktionen "Swindle" und "Sam & Cat", einem erfolgreichen "iCarly"- und "Victorious"-Spin-off.

Ariana Grande startet endlich auch als Sängerin durch

Doch dann, im Jahr 2013 nach drei Jahren Arbeit, veröffentlichte Ariana Grande ihr Debütalbum "Yours Truly" und kam ihrem Traum endlich näher. Das Album verkaufte sich gut, in der ersten Woche wanderten 138.000 Exemplare über die Ladentische und kletterte auf Platz eins der US Billboard 200 Album Charts. Auch die erste Singleauskopplung "The Way" mit dem Rapper Mac Miller schaffte es erfolgreich in die Charts.

Kein Wunder also, dass das "Billboard Magazine" Ariana Grande auf Platz vier der Liste "Music's Hottest Minors 2013" (jährliche Rangliste der beliebtesten Musiker unter 21 Jahren) setzte, sie bei den American Music Awards 2013 den Preis für den "New Artist of the Year" gewann, von der "Music Business Association" mit dem Preis "Breakthrough Artist of the Year" ausgezeichnet wurde und bei den People's Choice Awards 2014 die Auszeichnung "Favorite Breakout Artist" erhielt.

Sogar bis ins legendäre Weiße Haus schaffte es Ariana Grande: Im März 2014 sang sie beim Konzert "Women of Soul: In Performance at the White House" und wurde im darauffolgenden Jahr sogar von US-Präsident Präsident Barack Obama und First Lady Michelle Obama erneut zu einem Auftritt im Weißen Haus eingeladen.

Stufe um Stufe auf der Karriereleiter

Der Erfolg ebbte nicht ab. Im Sommer 2014 erschien Grandes zweites Studioalbum "My Everything" und erreichte Platz 1 der Albumcharts. Mit den Singles "Problem", "Break Free" und "Bang Bang" ist sie zusammen mit Adele die einzige Künstlerin, die gleichzeitig drei Top-Ten-Singles in den Billboard Hot 100 hatte.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt hatte sich Ariana Grande in der internationalen Musikszene etabliert. Alle ihre nachfolgenden Alben, "Dangerous Woman" (2016), "Sweetener" (2018), "Thank U, Next" (2019) und "Positions" (2020), schafften es an die Spitze der US- und UK-Charts.

Heute also hat Ariana Grande ihren großen Traum Wirklichkeit werden lassen. Sie ist eine Pop-Ikone und hat weltweit mehr als 85 Millionen Tonträger verkauft. Mit bisher rund 100 Milliarden Streams ist Grande die meistgestreamte Künstlerin aller Zeiten und auf Social Media schart die Sängerin enorme Fanmassen um sich.

Das Drama in Manchester

2017 musste Ariana Grande sicherlich den düstersten Moment ihrer Karriere verkraften – ein Tiefpunkt, der sie auch privat hart getroffen hat. Kurz nach dem Ende eines Konzertes ihrer "Dangerous Woman"-Tour in der Manchester Arena sprengte sich ein Selbstmordattentäter im Foyer der Arena in die Luft. 23 Menschen einschließlich des Attentäters starben, mehr als 800 wurden verletzt. Grande blieb unversehrt, zumindest körperlich. Alle kommenden Termine der Tour wurden verschoben und knapp einen Monat später fand ein von Grande initiiertes Benefizkonzert namens "One Love Manchester" statt.

Ariana Grande schippert in den Hafen der Ehe

Doch es gibt auch Positives aus dem Privatleben der Sängerin zu berichten. Nach gescheiterten Beziehungen mit dem Schauspieler Graham Phillips, dem Rapper Big Sean, dem inzwischen verstorbenen Rapper Mac Miller und dem Comedian Pete Davidson sieht es so aus, als hätte Ariana Grande endlich ihr Liebesglück gefunden. Am 15. Mai 2021 gab sie dem Immobilienmakler Dalton Gomez in einer privaten Zeremonie in ihrem Haus in Montecito, Kalifornien, das Ja-Wort.

Und wie sollte es bei einem Social Media-Star wie Ariana Grande anders sein: Ihre Hochzeitsfotos wurden mit zahlreichen Millionen Likes zu einem der meistgelikten Instagram-Posts eines Prominenten.

Netzwerk: Barack Obama, Michelle Obama, Graham Phillips, Big Sean, Mac Miller, Pete Davidson


News zu Ariana Grande