VG-Wort Pixel

Starporträt Beatrice Egli

Nach ihrem DSDS-Sieg eroberte die Schweizerin Beatrice Egli die Herzen aller Schlager-Fans im Sturm.

Steckbrief

  • Vorname Beatrice Margerite
  • Name Egli
  • geboren 21.06.1988, Pfäffikon, Schwyz / Schweiz
  • Jahre 34
  • Grösse 1.63 m
  • Partner Reto Steiger (2009-2014)

Biografie von Beatrice Egli

Beatrice Egli wurde dank der RTL-Kultshow "Deutschland sucht den Superstar" zum Star am Schlagerhimmel. Die Sängerin mit dem strahlenden Lächeln hatte aber zu Beginn eine ganz andere Karriere eingeschlagen …

Beatrice Egli vor dem Ruhm

Beatrice Egli kam 1988 in dem kleinen Dorf Lachen des Kanton Schwyz in der Schweiz zur Welt. Mit ihren Eltern, Mama Ida und Papa Bruno, und ihren drei Brüdern Lukas, Marcel und Kari wuchs sie in der Nähe in Pfäffikon auf. Dort besitzen ihre Eltern bis heute ihre eigene Metzgerei, in der auch Beatrice vor ihrem Ruhm mitarbeitete. Es war aber schon früh klar, dass sie nicht in die Fußstapfen ihrer Eltern treten würde – Beatrice hatte ganz andere Pläne.

Nach der Schule schloss Beatrice Egli zunächst eine Ausbildung zur Friseurin ab. Ein Jahr lang arbeitete sie in einem Salon, doch ihr Traumberuf sah anders aus. Also ging sie nach Hamburg, wo sie 2011 eine Schauspielausbildung absolvierte. Eine Karriere vor der Kamera, auf der Bühne? Schon besser – und trotzdem noch nicht ganz das Richtige. Denn Beatrice sang schon immer für ihr Leben gern und nahm Gesangsunterricht, seitdem sie 14 Jahre alt war.

Erste Schritte im Musikbusiness

Sie war noch ein Teenager, als sie zum ersten Mal auf der Bühne performte und auf verschiedenen Volksfesten auftrat. Mit 19 Jahren wurde ihr eine erste große Ehre zu Teil: Gemeinsam mit der Schweizer Schlagersängerin Lys Assia sang Beatrice Egli den Song "Sag mir wo wohnen die Engel" – sie gewannen damit die Vorentscheidung zum Grand Prix der Volksmusik, konnten am Ende aber dann doch nur Platz 12 von 16 belegen. Das Lied erschien auf dem gleichnamigen Album – für Beatrice Egli das Debüt.

Im Herbst desselben Jahres sang sie auf dem Herbstfest der Volksmusik, das seit 2004 von Schlagerkönig Florian Silbereisen moderiert wird. 2008 erschien ihr zweites Album "Wenn der Himmel es so will"; für die Charts sollte es allerdings noch nicht reichen. 2009 war Beatrice Egli zum ersten Mal im "Musikantenstadl" mit dem Song "Lippenstift" zu sehen.

Der Durchbruch mit "DSDS"

Ihr drittes Album "Feuer und Flamme" brachte Beatrice Egli im Jahr 2011 heraus. Alle guten Dinge sind drei! Endlich schaffte sie es in Deutschland, Österreich und ihrer Schweizer Heimat in die Charts. Und nicht nur das: In Österreich erreichte sie sogar Platz 9 und Goldstatus mit über 10.000 verkauften Platten.

Jetzt wollte sie es so richtig wissen! Sie bewarb sich 2013 bei der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" und sang sich nicht nur in die Mottoshows, sondern auch in die Herzen der Fans. In acht der neun Runden bekam Beatrice die meisten Zuschaueranrufe – kein Wunder, dass sie auch das Finale für sich entscheiden konnte. Mit dem Sieg der zehnten Staffel winkten ihr 500.000 Euro, ein Plattenvertrag bei "Universal Music" und natürlich die Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen.

Beatrice Egli stürmt die Charts

Bohlen schrieb und produzierte ihren Gewinnersong "Mein Herz", der direkt auf dem ersten Platz der Singlecharts in Deutschland, Österreich und der Schweiz landete. Kurz darauf erschien ihr drittes Album "Glücksgefühle", das in den Albumcharts der drei Länder erst auf Platz 2, eine Woche später dann auch auf Platz 1 in der Schweiz war und sogar Platin holte. In Deutschland wurde sie dafür mit zwei Goldplatten belohnt.

Der Nachwuchsstar der Schlagerwelt eroberte die deutschsprachigen Charts wie im Sturm. Doch so plötzlich, wie Beatrice Egli auf Platz 1 landete, so schnell schien es dann auch schon wieder vorbei zu sein! Ihr Single "Verrückt nach dir", die ein halbes Jahr nach "Mein Herz" herauskam, belegte lediglich die Ränge 48, 55 und 53. Mit der Ausnahme von "Herz an", das 2017 lediglich auf Platz 89 in der Schweiz kam, schaffte es keine ihrer Singles der folgenden Jahre mehr in die Charts.

Nur ein kurzer Höhenflug? Nein, denn mit ihren nächsten Studioalben, die 2013, 2014, 2016, 2018, 2019 und 2021 veröffentlicht wurden, konnte sie ausnahmslos in mindestens einem Land die Top 3-Album-Platzierungen für sich beanspruchen. In ihrem Heimatland schaffte sie es bisher auf sechs Nummer-Eins-Alben.

Beatrice Eglis Alben:

  • 2007: Sag mir wo wohnen die Engel
  • 2008: Wenn der Himmel es so will
  • 2011: Feuer und Flamme
  • 2013: Glücksgefühle
  • 2013: Pure Lebensfreude
  • 2014: Bis hierher und viel weiter
  • 2016: Kick im Augenblick
  • 2018: Wohlfühlgarantie
  • 2019: Natürlich!
  • 2021: Alles was du brauchst

Singles von Beatrice Egli (Auswahl):

  • 2009: Lippenstift
  • 2013: Mein Herz
  • 2013: Verrückt nach dir
  • 2016: Kick im Augenblick
  • 2017: Herz an
  • 2018: Mein Ein und Alles
  • 2019: Terra Australia
  • 2020: I.N.S.T.A.
  • 2021: Alles was du brauchst

Beatrice Egli im TV

So erfolgreich sie mit ihrer Musik auch ist: Beatrice Egli probiert gern Neues aus. Ihre Schauspielausbildung war natürlich nicht umsonst – sie hatte 2013 zwei Gastauftritte in "Unter Uns" und war 2018 in drei Folgen von "Sturm der Liebe" zu sehen. Mit "Die große Show der Träume" hatte sie 2015 sogar ihre eigene Show im Ersten, in der neue Musiktalente entdeckt werden sollten. Die Sendung wurde jedoch wegen zu niedriger Quoten 2016 schon wieder abgesetzt. Ab 2021 war sie Teil der Schweizer Ausgabe von "Sing meinen Song".

Beatrice's Liebesleben

Konzerte, Reisen, Fernsehen – bleibt da eigentlich auch Zeit für private Freuden und Beziehungen? Zu Beginn ihrer Karriere lebte die Sängerin in einer Partnerschaft mit Reto Steiner. Die beiden waren von 2009 bis 2014 ein Paar, kauften ein Jahr vor der Trennung sogar ein gemeinsames Haus in Weesen am Walensee. Über ihren Ex-Freund ist kaum etwas bekannt, da er von Anfang an die Öffentlichkeit mied. Seitdem gingen immer mal wieder Gerüchte herum: Lief da zwischenzeitlich etwas mit dem Schweizer Rapper Freezy? Und mit Andreas Gabalier? Beatrice Egli behält ihr Privatleben gern für sich.

Sie findet nicht, dass die Liebe so öffentlich ausgetragen werden muss, kritisierte sogar das Pärchenverhalten von Schlagerroyals Florian Silbereisenund Helene Fischer. Nachdem die beiden getrennte Wege gingen, wurde Beatrice sogar eine mögliche Affäre mit Silbereisen angeheftet – Wunschdenken! Gegenüber der BILD-Zeitung erklärte sie: "Ich bin Realistin und weiß, dass es nichts bringt, die große Liebe herbeizusehnen. Also genieße ich weiter mein Single-Leben und freue mich über alles, was ich erleben darf." Das klingt doch sehr vernünftig.

News zu Beatrice Egli