VG-Wort Pixel

Starporträt Birgit Schrowange

Birgit Schrowange gehört zu Deutschlands bekanntesten Moderatorinnen und konnte bereits ein großes TV-Jubiläum feiern.

Steckbrief

  • Vorname Birgit
  • Name Schrowange
  • geboren 07.04.1958, Nehden, Nordrhein-Westfalen
  • Jahre 64
  • Grösse 1.65 m
  • Partner Frank Spothelfer (seit 2017, verlobt) Markus Josef Lanz (getrennt, 1998-2006)
  • Kinder Laurin (*2000)

Biografie von Birgit Schrowange

Birgit Schrowanges Karriere startete 1978, kurz bevor die damals 19-Jährige beinahe einen ganz anderen Berufsweg eingeschlagen hätte.

Geboren 1958 in Nehden bei Brilon, einem kleinen Städtchen im nordrhein-westfälischen Sauerland, besuchte sie die Realschule. Nach ihrem Abschluss machte Birgit Schrowange zunächst eine Ausbildung zu Anwalts- und Notargehilfin – ein Job mit Zukunft und guten Gehalt. Doch sie wollte mehr als das und hatte einen anderen Traum vom Leben.

Schon als Kind war Birgit Schrowange fasziniert vom Fernsehen, bastelte sich ihr Equipment und spielte zu Hause Moderatorin. Also fasste sie eines Tages allen Mut und klopfte an die Türen des WDR.

Erste Erfahrungen im TV

Ihren ersten Job in der Redaktion des Westdeutschen Rundfunk bekam Birgit Schrowange als Assistentin. Fünf Jahre lang arbeitete sie hinter den Kulissen, bis sie 1983 den Sender wechselte und zum ZDF ging. Dort bekam sie 1984 zum ersten Mal die Chance, vor der Kamera zu stehen: "Wiedersehen macht Freude" und die "Aktuelle Stunde" waren Birgit Schrowanges erste Sendungen. Im Interview mit "RND" erinnerte sie sich zurück an ihre Anfangszeit: "Als ich 1982 anfing, war das eine reine Männerwelt. Die Chefs waren Männer, die Nachrichten moderierten Männer, es gab kaum toughe Journalistinnen." Doch das änderte sich allmählich, was auch Birgit Schrowange selbst zu verdanken ist.

Langjährige Erfolge mit "Extra"

1994 zog es die junge Moderatorin erneut woanders hin. Nach einem Zwischenstopp beim Südwestfunk, bei dem sie "Die Deutsche Schlagerparade" mehrere Monate präsentierte, engagierte RTL Birgit Schrowange für das Boulevard-Magazin "Extra". Darin unterhielt sie ihr Publikum immer montags mit Reportagen, Promi-News und diversen anderen Beiträgen – und das 25 Jahre lang. Nachdem sie Ende 2019 die Sendung verließ, übernahm ihre Kollegin Nazan Eckes ihren Posten.

Im Laufe ihrer Karriere war Birgit Schrowange auch als Gast in einer Reihe von Fernsehsendungen wie "Wetten, dass.. ?" oder Talkshows zu sehen.

Bekannte Shows von und mit Birgit Schrowange:

ZDF-Fernsehgarten (1989, 2010)
Extra – Das RTL-Magazin (1994-2019)
Life! – Die Lust zu leben (1995-2004)
Die Harald Schmidt Show (1997, 2012)
Life! – Dumm gelaufen (1998-2012, 2016-2018)
Wetten, dass.. ? (1999)
Alfredissimo! (2003)
Die ultimative Chart Show (2008, 2009)
Dalli Dalli (2012)
5 gegen Jauch (2014
Verstehen Sie Spaß? (2015)
Kölner Treff (2017, 2019)

Birgit Schrowange privat

Ihrer Leidenschaft hat Birgit Schrowange nicht nur eine beeindruckende Karriere zu verdanken. Durch ihren Beruf traf sie in den 90er Jahren auf Markus Lanz, der zu dem Zeitpunkt noch in journalistischen Kinderschuhen steckte. 1998 machten sie und Lanz ihre Beziehung öffentlich, die für reichlich Schlagzeilen sorgte, schließlich ist er 11 Jahre jünger als sie. Was für das Paar unproblematisch war, war für andere ein Skandal. Im Herbst 2000 bekamen Birgit Schrowange und Markus Lanz ihren Sohn Laurin, und wieder musste sie sich ein dickes Fell zulegen: Denn jetzt war sie für Kritiker:innen nicht nur zu alt für ihren Partner, sondern mit 42 auch zu alt, um Mutter zu werden. Die Beziehung hielt bis 2006.

Seit 2017 lebt Birgit Schrowange in einer Partnerschaft mit Frank Spothelfer, einem Unternehmer mit Schweizer Wurzeln. "Frank ist mein Mann fürs Leben", hieß es damals, und das wollte sie aller Welt auch beweisen. Sie ist in ihrem Leben noch nie vor den Traualtar getreten, wurde aber jahrelang immer wieder darauf angesprochen. Mit 65 Jahren fühlte sie sich endlich bereit dazu. "Gala" verriet sie: "Wir passen einfach zusammen, machen uns das Leben zwischen Mallorca, Köln und der Schweiz so schön wie möglich."

Birgit und die Weiblichkeit

Als eine der ersten weiblichen TV-Persönlichkeiten des Landes war sich Birgit Schrowange früh bewusst, dass sie in ihrem Beruf womöglich auf die ein oder andere Hürde stoßen würde. Überrascht hat es sie deshalb nie, dass ständig nach ihren Heiratsplänen gefragt wurde, während bei ihren männlichen Kollegen oft Wert auf relevantere Dinge gelegt wurde. "Welcher Mann wird schon gefragt, wie er Beruf und Kinder unter einen Hut bringt? Oder die Sache mit meinen grauen Haaren", sagte sie im Interview mit "RND". Als 36-Jährige bekam die Moderatorin ihre ersten grauen Härchen, versteckte diese aber jahrelang durchs Färben. 2017 entschloss sie sich, zu sich zu stehen und der Welt zu zeigen, dass frau auch mit (oder gerade wegen?) silber-glänzendem Haar toll aussehen kann.

Auszeit und Comeback

2019 verabschiedete sich Birgit Schrowange vorerst vom Fernsehen. 1998 und 2014 hatte sie bereits zwei Bücher veröffentlicht, für ihr drittes Werk wollte sie sich wieder etwas mehr Zeit nehmen. Mit "Birgit ungeschminkt" wollte sie ab 2019 eigentlich auf Promo-Tour gehen, doch dann kam die Pandemie. Für die Teilzeit-Autorin Glück im Unglück, denn beim erzwungenen Abschalten im Lockdown und so viel wenigeren Terminen merkte sie, wie sehr sie eine Pause nötig hatte.

Mit dem Wechsel zu Sat.1 kehrte sie 2022 noch einmal zurück und präsentierte mit "Birgits starke Frauen" und "Wir werden mehr" bewegende Geschichten. Hatte sie das Promi-Dasein vermisst? "Nein, die Öffentlichkeit brauche ich gar nicht mehr. Ich lebe ein zurückgezogenes Leben, ich gehe kaum auf rote Teppiche, das habe ich früher genossen, jetzt ist mir das nicht mehr wichtig. Mich haben die Formate überzeugt, gerade auch die 'starken Frauen'", sagte sie zu "RND".


News zu Birgit Schrowange