VG-Wort Pixel

Starporträt Ekaterina Leonova

Ekat oder "der General" – Spitznamen hat Ekaterina Leonova so einige. Die schöne Russin ist vor allem aus der Tanzshow "Let's Dance" bekannt.

Steckbrief

  • Vorname Ekaterina
  • Name Leonova
  • geboren 23.04.1987, Wolgograd / Russland
  • Jahre 35
  • Partner Paul Lorenz (getrennt)

Biografie von Ekaterina Leonova

Die junge Ekaterina

Ekaterina wurde 1987 in Wolgograd in Russland geboren und tanzt schon seit ihrer Kindheit Latein und Standard. Das Abitur schloss die heutige Profitänzerin mit 1,0 ab, später auch ihre Ausbildung zur Tanzpädagogin. Danach studierte Leonova Sozialpädagogik am Institut für Kunst und Kultur in Wolgograd. Leider hatte es die junge Russin nicht immer leicht und entgegnete in einem Interview mit der Gala, sie sei in einem sehr strengen und konservativen Hause aufgewachsen. Es gab fast immer Streit und sie fühlte sich, als würden ihre Eltern sie nicht wirklich lieben.
Vielleicht war das Tanzen eine Art Flucht aus dieser autoritären Welt – die Flucht in eine Traumwelt. Ihre strenge Erziehung habe noch heute große Auswirkungen auf die sonst so tough scheinende Russin mit dem Spitznamen "General Ekat". Wenn Ekat irgendwo Streit sieht, dann wird ihr sofort schlecht und sie will eigentlich nur noch das Weite suchen.

Ein Neuanfang in Deutschland

2008 zog Ekaterina nach Köln, um ihre Tanzkarriere weiter zu verfolgen. Nebenbei begann sie erneut ein Studium, diesmal im Bereich BWL an der Universität zu Köln und schloss, sowohl Bachelor als auch Master, mit hervorragenden Noten ab. Der Neuanfang in Deutschland scheint der richtige Schritt gewesen zu sein, denn internationale Erfolge ließen nicht lange auf sich warten! Schon 2012, nur 4 Jahre nach ihrer Ankunft in Köln, gewann sie zusammen mit ihrem Tanzpartner Paul Lorenz den EU-Cup im Standarttanz. Kurz darauf belegten sie Platz 2 in den lateinamerikanischen Tänzen und wurden sogar noch Weltmeister im Standardtanz in Malaysia.

TV-Karriere bei "Let's Dance"

Die Medaillen bei den internationalen Wettbewerben waren der Tanzweltmeisterin scheinbar noch nicht genug: Kurz darauf konnte sich die Russin mit ihrer wiederholten Teilnahme bei der TV-Sendung "Let's Dance" gar nicht mehr vor Erfolg retten. 2013 gab sie ihr Debut mit Bachelor Paul Janke – und siehe da, die beiden landeten sogar mit dem dritten Platz auf dem Treppchen. In acht Jahren "Let's Dance" Geschichte erlaubte sich Ekat nur zwei kleinere "Patzer" – im Jahr 2014 landete sie nur auf Platz zehn und 2016 auf Platz fünf. Ab 2017 konnte sie aber keiner mehr halten – ganze dreimal hintereinander gewann Ekaterina Leonova die Show und stellte somit auch einen Weltrekord auf, denn sie ist die erste Profitänzerin jemals, die solch eine Leistung ablieferte. Sogar in "Let's Dance – Die große Profi Challenge" wurden Ekaterina und ihr Partner Massimo Sinató Erste. Den Spitznamen „General Ekat“ hat die Profitänzerin übrigens ihrer Strenge beim Training zu verdanken. Dafür hatte sie sich sogar bei Paul Janke via Instagram entschuldigt. In der neuen Staffel zeigt sich Ekaterina mit ihrem Partner Bastian Bielendorfer wahnsinnig professionell. Unter dem Motto „Liebe“ legten die beiden einen sehr gefühlvollen Rumba hin, der die Jury im übertragenen Sinn vom „Hocker hauen“ sollte.

Ein zweiter Neuanfang

Mit dem Hashtag #newlife kündigte Ekaterina ihren Umzug in die „Weltstadt mit Herz“, das schöne München, an. Die Russin plädiert für mehr Realität auf Instagram und zeigte sich während des Umzugsstress zwischen Kartons und Möbelteilen. Die Follower lieben die bodenständige Art des TV-Sternchens und kommentierten fleißig unter das Bild und wünschten der schönen Ekat viel Erfolg und Glück in ihrer neuen Wunschheimat. Aber warum der zweite Neuanfang in München? Im Interview mit der Abendzeitung-München gab sie bekannt, dass sie einfach „einen Cut brauchte“. Die Beziehung zu ihrem damaligen Freund ging in die Brüche, ihr Arbeitsvertrag in Köln lief aus und sogar eine Abschiebung nach Russland drohte, sofern sie keine neue Anstellung hätte finden können. Es gab also einige Gründe für einen Neustart in der bayrischen Hauptstadt. Einer davon ist ihr neuer Job im BWL-Bereich, wo die Tänzerin ihre im Studium erlernten Fähigkeiten unter Beweis stellen kann. Doch von der Fernsehbildfläche verschwindet der Zuschauerliebling nicht ganz – zum Neuanfang gehörte für Ekaterina auch die Teilnahme an der Show „Unbreakable“, wo 10 Promis gemeinsam ihre Ängste überwinden. Man fragt sich welche Ängste die immer fröhliche Ekat haben könnte. Ihre positive Art sei nur eine Strategie, um ihr Kindheitstrauma zu überwinden. Häusliche Gewalt durch ihren Vater war Teil des Familienalltags. Sie musste manchmal sogar mit ansehen, wie ihre Mutter geschlagen wurde.

Ihr Privatleben ein großes Geheimnis?

Aus ihrem privaten Leben erfährt man nur selten etwas von der Profitänzerin. Ab und zu nimmt sie ihre Follower während ihres Alltags mit, doch ihr Liebesleben bleibt unter Verschluss. Da so wenig über ihre Liebeleien bekannt ist, gibt es immer wieder Spekulationen über mögliche Affären mit ihren Tanzpartnern bei Let’s Dance, wie zum Beispiel zuletzt mit Paul Jahnke oder Gil Ofarim. Sichtlich genervt, erwiderte Ekaterina in ihrer Instagram Story, dass ihrem Freund, falls sie einen hätte, diese Aussagen wohl gar nicht gefallen würden. Ein solches Statement lässt die Gerüchteküche natürlich erneut brodeln. Hat sie nun einen Freund, oder nicht? Ihr aktuelles Liebesleben wird wohl vorerst ihr Geheimnis bleiben, aber werfen wir doch einmal einen Blick in die Vergangenheit der ehrgeizigen Russin – die Beziehung zu ihrem ehemaligen Tanzpartner Paul Lorenz. Nach drei Jahren zerbrach die Liebe leider. Vielleicht sollte man die „Arbeit“ nicht mit dem Privatleben vermischen… Neben den vielen Wettbewerben blieb vielleicht einfach keine Zeit für die Liebe.