VG-Wort Pixel

Starporträt Prinz William

Prinz William gilt im Gegensatz zu seinem Bruder Harry als Saubermann der britischen Thronfolge und pflegt sein Image als liebender Ehemann und Vater. 

Steckbrief

  • Vorname William Arthur Philip Louis
  • Name Mountbatten-Windsor
  • Titel Seine Königliche Hoheit, der Herzog von Cambridge, Earl of Strathearn, Baron Carrickfergus, KG, KT, PC, ADC(P)
  • geboren 21.06.1982, London/ England, UK
  • Jahre 40
  • Grösse 1.91 m
  • Partner Herzogin Catherine (verheiratet)
  • Kinder George Alexander Louis, Prinz von Cambridge (*2013) Charlotte Elizabeth Diana, Prinzessin von Cambridge (*2015) Louis Arthur Charles, Prinz von Cambridge (*2018)

Biografie von Prinz William

Prinz William wurde am 21. Juni 1982 im St. Mary's Hospital in London als erstes Kind von Prinz Charles und seiner Frau Diana, Prinzessin von Wales geboren. Bereits im zarten Alter von neun Monaten unternahm der kleine William eine Auslandsreise  und ging mit seinen Eltern auf Tour durch Australien und Neuseeland – ein erster Geschmack auf das, was ihn als Thronfolger der Royals erwarten würde. 

Eine royale Kindheit

Wenn die Familie nicht in der Weltgeschichte unterwegs war, wuchsen William und sein kleiner Bruder Prinz Harry im Kensington Palast in London und in Highgrove House in Gloucestershire auf. Ihre Mutter Diana versuchte die beiden Kinder so normal wie möglich aufwachsen zu lassen, obwohl sie Mitglieder der britischen Königsfamilie sind. Um ihnen zu zeigen, dass es nicht allen Menschen so gut geht wie ihnen selbst und um ihnen beizubringen, eine gewissen Dankbarkeit zu entwickeln, nahm sie ihre Söhne zu wohltätigen Besuchen in Obdachlosenheime oder Kliniken mit.

Der tragische Tod von Prinzessin Diana

Nach außen hin schien das Familienleben wie eine heile Welt, doch Mitte der 1990er Jahre ließen sich Prinz Charles und Prinzessin Diana offiziell scheiden. Der nächste noch schwerere, unvorstellbar traurige Einschnitt im Leben des künftigen Thronfolgers ereignete sich ein Jahr später: In den Morgenstunden des 31. August 1997 verstarb seine geliebte Mutter Diana bei einem schweren Autounfall in Paris und Prinz Charles musste seinen beiden fassungslosen Söhnen die traurige Botschaft vom Tod ihrer Mutter überbringen. Gemeinsam mit seinem Vater, seinem Bruder, seinem Großvater und seinem Onkel begleitete der damals 15-jährige William unter den Augen der Weltöffentlichkeit den Trauerzug vom Kensington Palast zur Westminster Abbey.

Das Leben ging weiter

Die Familie bemühte sich, dass die trauernden Söhne ihr Leben so normal wie unter den Umständen möglich weiterleben konnten. Prinz William besuchte, nachdem er Schüler einiger hochrangiger Schulen war, das berühmte Eton College, wo er schließlich Geografie, Biologie und Kunstgeschichte studierte. In Eton wurden nicht nur intellektuelle Leistungen großgeschrieben, auch die sportliche Betätigung stand im Fokus der Ausbildung der jungen Menschen. William spielte am liebsten Wasserball und Fußball und wurde sogar zum Kapitän seiner Hausmannschaft erkoren.  

Auszeit vor dem Studium

Nachdem Prinz William das Eton College erfolgreich hinter sich gebracht hatte, nahm er sich ein Jahr Auszeit, um sich auszuprobieren. Er nahm an Übungen der britischen Armee teil, arbeitete in einem britischen Milchviehbetrieb und unterrichtete Kinder in einer chilenischen Schule. Ebenso in Afrika verbrachte der Thronfolger einige Monate im Rahmen eines Freiwilligenprogramms, arbeitete als Amateur-DJ bei einem lokalen Radiosender und brachte sich sogar selbst Suaheli bei.

Studium in St Andrews

Zurück in England, wir schreiben das Jahr 2001, schrieb sich Prinz William an der St Andrews University in Schottland ein, wo er zunächst Kunstgeschichte studierte, um dann zu Geografie zu wechseln. Seinen Abschluss machte er vier Jahre später, einen Master of Arts mit Auszeichnung.

Der berufliche Werdegang von Prinz William

Nachdem Prinz William die Uni beendete hatte, absolvierte er zunächst ein Praktikum in der Landesverwaltung des Chatsworth House, dem herrschaftlichen Anwesen des Herzogs von Devonshire, und anschließend im Bankenwesen bei einer international operierenden Investmentbank.

Genau wie ein paar Jahre später auch sein Bruder Harry, entschied sich William letztlich für eine militärische Laufbahn und nahm eine Ausbildung an der königlichen Militärakademie Sandhurst auf. Anders als sein Bruder nahm er jedoch nie an Auslandseinsätzen teil, ließ sich aber stattdessen in der Royal Navy und der Royal Air Force ausbilden und erhielt seinen Dienstgrad als Unterleutnant in der Navy und als Fliegeroffizier in der Luftwaffe.

Später absolvierte Prinz William zudem eine Ausbildung zum Marineoffizier am Britannia Royal Naval College, die ihn zu Einsätzen auf See befähigte. Als anschließend bei der Royal Air Force ausgebildeter Hubschrauberpilot flog William diverse Rettungseinsätze.

Sein nächster Karriereschritt war eine Vollzeitstelle als Pilot bei der Luftambulanz East Anglian Air Ambulance (EAAA), wofür er trotz seiner Fähigkeiten als Hubschrauberpilot noch eine zivile Pilotenlizenz erwerben musste. Sein Gehalt für die Stelle spendete der Prinz einer Wohltätigkeitsorganisation.

Drei Jahre später und einige Erfahrungen reicher ließ Prinz William dieses Kapitel seines Lebens hinter sich und übernahm ab 2017 fortan in enger Absprache mit seiner Großmutter Queen Elizabeth ausschließlich königliche Aufgaben.  

Ehe- und Vaterfreuden

Zwischenzeitlich hatte Prinz William die Liebe seines Lebens getroffen – allerdings mit ein paar kleinen Hindernissen. Im Jahr 2001 lernten sich William und Kate Middleton an der St Andrews University kennen. Zwei Jahre später wurde es ernst, die beiden gingen miteinander aus und waren sogar eine Weile Mitbewohner auf dem Campus. Von Beginn an stand die Beziehung der beiden derart im Fokus der Öffentlichkeit, das Buchmacher sogar Wetten auf eine mögliche Heirat abschlossen.

Vier Jahre nach dem ersten zarten Anbändeln trennten sich William und Kate – allerdings nur kurzzeitig. In den kommenden Jahren näherten sich die beiden wieder an und so kam es, wie es kommen musste: Im Oktober 2010 hielt Prinz William in einem gemeinsamen Urlaub in Kenia um Kates Hand an und steckte ihr den Ring an, der zuvor seiner Mutter Diana gehörte.

Die medienwirksame, royale Hochzeit fand schließlich am 29. April 2011 in der Londoner Westminster Abbey statt. Inzwischen sind die beiden stolze Eltern von drei Kindern: George (*2013), Charlotte (*2015) und Louis (*2018).


News zu Prinz William