VG-Wort Pixel

Starporträt Tom Beck

Schauspieler Tom Beck kennt man vor allem als Autobahnkommissar in "Alarm für Cobra 11". Doch er ist auch ausgebildeter Musicaldarsteller und Singer-Songwriter.

Steckbrief

  • Vorname Thomas Helmut
  • Name Beck
  • geboren 26.02.1978, Nürnberg
  • Jahre 44
  • Grösse 1.84 m
  • Partner Chryssanthi Kavazi (seit 2018 verheiratet)

Biografie von Tom Beck

Als sympathischer Autobahnpolizist ist Schauspieler Tom Beck dem TV-Publikum vor allem aus der Serie "Alarm für Cobra 11" bekannt. Doch der Künstler ist auch ein erfolgreicher Singer-Songwriter und veröffentlichte bereits mehrere Alben.

Kinder- und Jugendjahre

Tom Beck wurde am 26. Februar 1978 in Nürnberg geboren. Aufgewachsen ist er als Einzelkind im Nürnberger Stadtteil Brunn, einer Exklave mit weniger als 1.000 Einwohnern. Schon mit fünf Jahren entwickelte er ein Interesse für Musik und begann, verschiedene Instrumente zu lernen. Doch der junge Tom war er in seiner Schulzeit nicht gerade ein Vorzeigeschüler – schon als Kind habe er das Darsteller-Gen gehabt und fiel er gern auf, wie er im Interview mit der "Teleschau" verriet. Vor allem gegen Ende seiner Schulzeit habe er des Öfteren die Schule geschwänzt – was sich schließlich rächte, als Tom Beck beim ersten Anlauf durchs Abitur fiel.

Der Weg zur Musik

In seinem letzten Schuljahr machte er bei einem Laienmusical mit und entdeckte dabei dieses Genre für sich. Nachdem er im zweiten Versuch das Abitur bestand, zog er 1998 nach München. Von 1999 bis 2003 absolvierte er an der Bayrischen Theaterakademie eine Schauspielausbildung im Studiengang "Musical". Während des Studiums war er Mitglied der Rockband "King Schlayer", die er jedoch 2001 verließ. Im selben Jahr erhielt er für seine Teilnahme beim Bundeswettbewerb Gesang in der Kategorie Musical/Chanson den Förderpreis für die beste Darstellung einer Musicalszene.

Den frisch gebackenen Akademieabsolventen zog es in Richtung Schauspiel, doch zunächst war er vor allem musikalisch aktiv und auf Musicalbühnen unterwegs. 2004 lieferte er zudem drei Songs zu Gil Mehmerts Kinofilm "Aus der Tiefe des Raumes".

Die Kamera ruft

Einen seiner ersten Fernseh-Auftritte absolvierte Tom Beck 2004 in der ZDF-Serie "Küstenwache". In den folgenden Jahren war er des Öfteren in Gastrollen in verschiedenen Serien zu sehen, darunter in "Rosenheimcops" und Polizeiruf 110". Gleichzeitig verfolgte er seine Musicalkarriere weiter und trat unter anderem am Theater Heilbronn in "Wild Party" und in "Moulin Rouge" am K4 Künstlerhaus Nürnberg auf, wo er jeweils in der Hauptrolle zu sehen war.

Vier Jahre nach seinem Fernsehdebüt erhielt er mit der Rolle des Polizisten Ben Jäger eine Hauptrolle in der RTL-Actionserie "Alarm für Cobra 11". Neben Erdoğan Atalay stand er für die Erfolgsserie 81 Folgen lang vor der Kamera. Darüber hinaus hatte er Auftritte in zahlreichen deutschen Produktionen und wirkte beispielsweise in der ARD-Serie "In aller Freundschaft" und der Krimiserie "Soko Köln" mit. Auch in einigen Filmen war Tom Beck zu sehen, so auch in Til Schweigers Kinohit "Zweiohrküken" oder der Romanverfilmung "Donna Leon – Wie durch ein dunkles Glas".

Musikalisch auf der Erfolgswelle

Trotz seiner schauspielerischen Erfolge blieb Tom Beck stets der Musik treu und schrieb fleißig eigene Songs. 2011 veröffentlichte er mit "Superficial Animal" sein erstes Album und erreichte Platz 36 in den deutschen Charts. Auf seiner anschließenden Deutschlandtournee trat er unter anderem bei den Festivals "Rock am Ring" und "Rock im Park" auf.

2012 folgte sein zweites Album "Americanized". Im selben Jahr verkündete er seinen Ausstieg aus der RTL-Serie, um sich fortan vor allem der Musik widmen zu können. In den folgenden beiden Jahren arbeitete er an seinem dritten Album, das 2015 unter dem Titel "So wie es ist" erschien und erstmals deutsche Texte enthielt.

2012 gründete er zudem mit seinem Manager Timo Schmid und dem Berater Henning Mielke die Künstleragentur "Check one two perfect". Die Firma bot Label- und Verlagsdienstleistungen an und war unter anderem für die Betreuung von Tom Becks Social-Media-Kanälen zuständig. 2015 geriet die Firma wegen versteckter Werbung in die Kritik. Fünf Jahre später wurde sie aufgelöst.

Aus dem Actionstar wird ein Familienmensch

Beim Ausgehen in Köln lernte Tom Beck die damalige Schauspielstudentin Chryssanthi Kavazi kennen. 2015 wurden die beiden ein Paar, was sie zunächst zwei Jahre lang vor der Öffentlichkeit geheim hielten. Grund dafür war Chryssanthis Wunsch, eigenständig zu bleiben und nicht nur als Frau an der Seite des bekannten Tom Beck wahrgenommen zu werden. 2018 schließlich heiratete Tom Beck seine mittlerweile als GZSZ-Star erfolgreiche Freundin. Ein Jahr später kam der gemeinsame Sohn zur Welt.

Weitere Erfolge

Einen weiteren großen Gesangserfolg konnte der Musiker 2020 feiern, als er bei der Pro-Sieben-Show "The Masked Singer" die zweite Staffel gewann. Als Faultier verkleidet interpretierte er "Kiss" von Prince und ersang sich damit den Sieg. Im selben Jahr veröffentlichte er weitere musikalische Werke: die Single "360 Grad" und das Album "4B".

Schauspielerisch geht es für den Künstler ebenfalls stetig weiter. So war er 2015 in dem Film "Einstein" in der männlichen Hauptrolle zu sehen und stand zwei Jahre später für die gleichnamige Serie vor der Kamera. Seither ist der Actionschauspieler vermehrt in unterschiedlichen und komplexeren Rollen zu sehen, so in "Eine Almhütte für zwei" als geistig beeinträchtigter Bergbauer oder als Vater in "Liliane Susewind – Ein tierisches Abenteuer“. 2022 übernahm er in der Dramaserie "Friedmanns Vier" die Rolle des als alleinerziehenden Vaters.


News zu Tom Beck