VG-Wort Pixel

Starporträt Tim Raue

Tim Raue legte als Koch eine beachtliche Karriere hin. Dabei war seine Jugend gar nicht mal so vielversprechend…

Steckbrief

  • Vorname Tim
  • Name Raue
  • geboren 31.03.1974, Berlin, Deutschland
  • Jahre 48
  • Partner Katharina Wolschner (verheiratet seit 2017) Marie-Anne Raue (geschieden)

Biografie von Tim Raue

Der Berliner Tim Raue kam im Kreuzberg der 70er Jahre zur Welt und musste früh lernen, mit Schmerz umzugehen. Seine Eltern trennten sich, als er erst drei Jahre alt war, was bei ihm Hautausschläge verursachte. Als Neunjähriger zog er zu seinem Vater nach Stuttgart, der schwer gewalttätig war und nicht einmal vor seinem so jungen Sohn Halt machte. Tim Raue erinnerte sich an diese schlimme Zeit in "BILD" zurück: Schläge waren an der Tagesordnung, einmal wurde er sogar so sehr verprügelt, dass er das Bewusstsein verlor. Die Frau seines Vaters litt an psychischen Problemen und griff zu Kleiderbügeln, um damit ihren Stiefsohn zu schlagen. Verhältnisse, die man niemandem wünscht, schon gar nicht aber Kindern.

Wegen des ständigen Hin und Hers zwischen seinen Eltern wechselte Tim Raue innerhalb von zehn Jahren elf Mal die Schule. Anschluss zu finden war unmöglich, Freundschaften und Vertrauen Fehlanzeige. Als er sich mit 14, zurück in der Hauptstadt, dann einer Jugendgang anschloss, fand er darin plötzlich so etwas wie eine neue Familie. Dass diese Gang, die sich "36 Boys" nannte, kriminell aktiv und extrem gewalttätig war, war für Tim Raue kein Grund zur Abneigung. Im Gegenteil: Er fühlte sich endlich dazugehörig und stand bei Straßenkämpfen häufig ganz vorn in der ersten Reihe. Dieser Zeit verdankt er heute eine etwas schiefe Nase, doch Knochenbrüche seien bei weitem nicht so schmerzhaft, wie Schläge vom eigenen Vater, sagte er in "BILD".

Tim Raue kämpfte sich hoch

Trotz all der familiären Probleme und der Ablenkung durch die Gang schaffte Tim Raue es, seinen Realschulabschluss zu machen. Er bewarb sich für eine Ausbildung als Koch und startete Anfang der 90er im Berliner "Chalet Suisse" seine Karriere, die er sich als Teenager wahrscheinlich nie hätte träumen lassen. Nach der Lehre arbeitete er wenige Jahre im "First Floor", ehe er im Alter von 23 zum Küchenchef wurde: Zuerst im "Rosenbaum", anschließend in den "Kaiserstuben". Sein Talent für Kulinarisches machte aus dem einstigen Straßenjungen einen ambitionierten Mann mit Ruhm-Potenzial.

2002 wurde Tim Raue Küchenchef im "44" des "Swissôtel", das zu den luxuriösesten Hotels weltweit gehört. Sechs Jahre später fand er sich unter dem Titel des Kulinarischen Direktors im berühmten Hotel Adlon wieder, wo er gleich zwei Restaurant und eine Bar eröffnete. Danach folgten weitere Restaurants wie das "Tim Raue" in Kreuzberg oder das "La Soupe Populaire" im Prenzlauer Berg.

Ohne Fleiß kein Preis

An Fleiß mangelt es bei Tim Raue keineswegs, zählen Koch und Gastro-Chef doch bekanntlich zu den stressigeren Jobs. Seine jahrelange harte Arbeit zahlte sich aus, und das nicht bloß einmal! Seit 2005 wurde der Sternekoch immer wieder mit Preisen geehrt, zuerst als "Aufsteiger des Jahres" im Restaurantguide "Gault Millau", danach als "Koch des Jahres" 2007. Im selben Jahr erhielt er seinen ersten Michelin-Stern. 2008 und 2010 folgten zwei weitere Michelin-Sterne, jeweils einen für das Restaurant MA im Hotel Adlon und für sein "Restaurant Tim Raue". Dafür bekam er 2012 nochmal zwei Michelin-Sterne verliehen. 2016 belegte er auf der Liste der "World's 50 Best Restaurants" den 34. Platz, 2021 kletterte er auf Platz 31.

Erfolg als TV-Koch

2015 bot sich Tim Raue die Möglichkeit, beruflich ein wenig über den Tellerrand hinauszublicken. In der Kochsendung "Kitchen Impossible", ausgestrahlt von VOX, schnupperte er erste TV-Luft. In "Chef's Table", einer Netflix-Dokumentation, die internationale Koch-Größen portraitiert, war Tim Raue Teil der dritten Staffel. Auf Sat.1 wurde er 2019 in der Castingshow "The Taste" zum Coach ernannt, in der die Teilnehmer:innen ihre Kochkünste nur auf einem kleinen Löffel anrichten dürfen. Im gleichen Jahr nahm er seinen Jury-Platz bei "Ready to beef!" ein, die von Star-Koch Tim Mälzer moderiert wird.

Tim Raue als "Restauranttester"

2022 bekam Tim Raue sein bisher größtes TV-Angebot. Als Nachfolger von Christian Rach sollte er als Restauranttester auf RTL deutschlandweit Gaststätten aus der Not helfen. Für die Erfolgsshow, die bereits seit 2005 ausgestrahlt wurde, könnte es kaum eine bessere Ablösung für Rach geben, denn Tim Raue hat nicht nur einen ähnlichen Nachnamen, sondern vor allem eine Menge Erfahrung – und nicht nur positive. Der Profi kennt sich gut aus mit Erfolg, hat aber auch schon so manches Restaurant schließen müssen. "Nach fast 30 Jahren in der Branche weiß ich, an welchen Stellschrauben gedreht werden muss und wann und welches neue Konzept sinnvoll ist", verriet er in einem Interview mit "Stern". Seine Frau Katharina stand ihm in der Sendung als Marketing-Talent zur Seite.


News zu Tim Raue