VG-Wort Pixel

Starporträt Wolke Hegenbarth

Wolke Hegenbarth ist eine deutsche Schauspielerin, die auch als Tänzerin immer wieder eine gute Figur macht.

Steckbrief

  • Vorname Wolke Alma
  • Name Hegenbarth
  • geboren 06.05.1980, Meerbusch, Nordrhein-Westfalen / Deutschland
  • Jahre 42
  • Grösse 1.71 m
  • Partner Oliver Vaid (seit 2015) Justin Bryan (geschieden seit 2012)
  • Kinder Avi (*2019)

Biografie von Wolke Hegenbarth

Wolke Hegenbarth wurde am 6. Mai 1980 geboren und wuchs in Meerbusch am Rhein auf. Mit vier Jahren hatte sie schon Ballettunterricht, in der Schule sammelte sie erste Bühnenerfahrungen in einer Theater-AG. Eine erste Rolle in einer TV-Produktion rückte in greifbare Nähe, als die Produzentin Gabriele Graf an Wolke Hegenbarths Schule kam und in der schuleigenen Theater-AG Castingfotos machte. Besetzt werden sollte eine Rolle in der RTL-Comedy-Produktion "Die Camper". Die Wahl fiel auf Wolke Hegenbarth – damals war sie 15 Jahre alt. 13 Episoden lang spielte sie die Rolle der Nicole Wüpper in der RTL-Serie und wurde dadurch einem großen TV-Publikum bekannt. 

Es folgten weitere Rollen. Noch vor ihrem Abitur spielte Wolke Hegenbarth in dem Jugendfilm "Freundinnen und andere Monster" sowie in der Romanverfilmung "Ich liebe meine Familie, ehrlich" an der Seite von Suzanne von Borsody mit.

"Mein Leben und Ich": Wolkes steile Karriere

Richtig durchstarten konnte Wolke Hegenbarth mit der Rolle der Titelheldin Alex Degenhardt in der RTL-Comedy-Serie "Mein Leben und ich". Von 2001 bis 2009 stand Wolke Hegenbarth als zynische Schülerin vor der Kamera, die lieber Mülltonnen fotografierte und Tagebuch schrieb, als sich mit ihrem Umfeld zu befassen. Die Serie lief acht Jahre lang und brachte 74 Folgen in sechs Staffeln hervor. Die Produktion war so erfolgreich, dass sie auch in Ländern wie Österreich, Frankreich, Finnland, Spanien und Russland ausgestrahlt wurde. Für ihre Darstellung der Alex gewann Wolke 2004 den Deutschen Comedypreis. Die Serie selbst wurde mehrfach für Preise nominiert, darunter für den Deutschen Fernsehpreis und den Grimme-Preis.

Nach diesem großen Erfolg ließ die nächste Titelrolle in einer TV-Produktion nicht lange auf sich warten. In der ARD-Serie "Alles Klara" verkörperte die Schauspielerin die Polizeisekretärin Klara Degen. Von 2012 bis 2017 unterstützte sie mit Instinkt und Herz die Kriminalpolizei im Harz. Anschließend ging es für Wolke Hegenbarth in die Klinik: Als Dr. Luise Fuchs spielt sie seit 2019 in der ARD-Serie "Toni, männlich, Hebamme" neben Leo Reisinger.

Die tanzende Wolke

Bereits mit vier Jahren nahm die Schauspielerin Ballett-Unterricht. Da wunderte es nicht, dass Wolke Hegenbarth 2006 in der ersten Staffel der RTL-Abendshow "Let’s Dance" mit Profitänzer Oliver Seefeldt den zweiten Platz belegte. Das Power-Duo brachte es ein Jahr später auf Platz acht des Eurovision Dance Contest.

Dass ihr Tanztalent auch für ihre Rollen genutzt werden konnte, lag damit auf der Hand. Als Dr. Luise Fuchs tanzte Wolke oft Tango in der ARD-Serie "Toni, männlich, Hebamme". Dafür musste das Multitalent aber doch noch einmal Tanzstunden nehmen. Keine Frage, wer ihr dabei helfen sollte: Der Weg führte zu Oliver Seefeldts Tanzschule in Berlin. Nach all der Zeit seit "Let’s Dance" schwärmte Wolke in einem Interview mit der "Bild am Sonntag": "Es war wie früher". 

2022 tanzte sich Wolke Hegenbarth als "Maus" in die Herzen der Zuschauer der ProSieben-Produktion "The Masked Dancer". Sie schaffte es bis in die Finalrunde, der Sieg ging aber an den Sänger Oli P.

Wolke Hegenbarth hat ein großes Herz

Die Schauspielerin macht nicht nur auf dem Tanzparkett eine gute Figur. Auf dem Hospitalschiff "Africa Mercy" der christlichen Hilfsorganisation "Mercy Ships" hilft Wolke Hegenbarth seit 2013 jedes Jahr einige Wochen ehrenamtlich aus. Dort unterstützt sie die kostenlose medizinische Versorgung von Menschen. 

Mit zwei Kinderpatenschaften engagiert sich die Schauspielerin auch bei den Non-Profit-Organisationen "World Vision" und "Plan International". Außerdem setzt sich Wolke Hegenbarth für "Trotz AIDS" und "Ein Herz für Kinder" ein. 

Der Trophäenschrank von Wolke Hegenbarth 

Eine Persönlichkeit wie Wolke macht durch Herz, Können und Sympathie auf sich aufmerksam. So verwundert es nicht, dass die gebürtige Nordrhein-Westfälin gleich mehrere Auszeichnungen im Laufe ihrer Karriere sammeln konnte.

Als "Beste Schauspielerin in einer Comedy-Serie" wurde Wolke Hegenbarth bereits 2004 mit dem Deutschen Comedypreis für ihre Rolle der Alex Degenhardt ausgezeichnet. In den nächsten Jahren folgten mehrere Nominierungen. Für ihr Engagement zum Thema Umwelt wurde ihr als fahrradfreundliche Persönlichkeit des Jahres 2011 der "best for bike" verliehen, im selben Jahr wurde sie für den Leserpreis Schauspiel nominiert. Sozial engagiert, wie Wolke Hegenbarth ist, erhielt die damals 31-Jährige die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Wolke Hegenbarth ganz privat

Ihr Privatleben hält die Tänzerin und Schauspielerin weitgehend unter Verschluss – von wenigen Fotos oder Stories auf Instagram abgesehen.  

2002 heiratete Wolke Hegenbarth ihre Jugendliebe Justin Bryan. Die Ehe hielt bis 2012, dann folgte die Trennung. Mittlerweile verstehen sich die Ex-Partner aber wieder gut: Noch heute besucht die Schauspielerin mit neuem Verlobten und ihrem kleinen Sohn Avi die Heimat des Ex: Südafrika. Wie sie in einem Interview mit "Bunte.de" verriet, sind sie und Justin befreundet und auch ihre neue Liebe, Oliver Vaid, habe kein Problem damit. 

Mit Oliver Vaid, dem Vater des kleinen Avi, ist Wolke Hegenbarth seit 2015 zusammen. 2019 kam der gemeinsame Sohn zur Welt und machte das Familienglück komplett. Oliver Vaid und Wolke Hegenbarth wollten schon zwei Mal ihre Trauung in Indien feiern, doch die Pandemie kam dazwischen. Nun sehen die beiden optimistisch der geplanten Hochzeit entgegen. 

News zu Wolke Hegenbarth