VG-Wort Pixel

"Baked Alaska" mit Himbeersoße

baked-alaska-mit-himbeersauce-fs.jpg
Foto: Thomas Neckermann
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Fettarm, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 445 kcal, Kohlenhydrate: 70 g, Eiweiß: 8 g, Fett: 11 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Himbeersoße

1

Vanilleschote

500

Gramm Gramm Himbeeren (TK)

6

EL EL Ahornsirup

Eis

1

Packung Packungen Eis (z. B. "Viennetta"; 320 g/650 ml)

250

Milliliter Milliliter Orangensaft

100

Milliliter Milliliter Orangenlikör (Triple Sec; oder Orangensaft)

1

TL TL Lebkuchengewürz

150

Gramm Gramm Löffelbiskuits

1

Bio-Eiweiß (ganz frisch)

1

Prise Prisen Salz

100

Gramm Gramm Zucker

1

EL EL Puderzucker

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Himbeersoße Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Himbeeren, Ahornsirup und Vanilleschote unter Rühren etwa 5 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen, eventuell durch ein Sieb streichen. Dann das ausgekratzte Vanillemark unterrühren. Soße warm oder kalt servieren.
  2. Für Eis Eiscreme auf eine Servierplatte legen. Orangensaft, Likör und Lebkuchengewürz verrühren. Löffelbiskuits auf ein Tablett legen und mit dem Orangensud beträufeln.
  3. Das Eis mit den getränkten Löffelbiskuits rundherum einkleiden, dafür die Biskuits eventuell etwas kleiner schneiden. Eis sofort wieder für mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, einfrieren.
  4. Den Backofengrill auf 240 Grad vorheizen.
  5. Eiweiß und Salz steif schlagen. Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis sich der Zucker gelöst hat.
  6. Eis aus dem Tiefkühler nehmen, Baisermasse rundherum daraufstreichen. Baiser-Eis auf der mittleren Schiene unterm Grill 30-60 Sekunden nicht zu dunkel bräunen. Mit Puderzucker bestäuben und sofort mit der Himbeersoße servieren.