VG-Wort Pixel

Ab in die Backstube Für diese 3 Plätzchen braucht ihr nur einen Teig

verschiedne Plätzchen auf hellblauem Untergrund
© doris oberfrank-list / Adobe Stock
Schmeißt die Plätzchenproduktion an: Wir verraten, wie ihr gleich drei verschiedene Weihnachtsplätzchen aus nur einem Grundteig backen könnt.

Inhaltsverzeichnis

Der erste Advent ist vorbei und heute durften wir sogar schon das erste Türchen vom Adventskalender öffnen. Wer jetzt noch nicht in Weihnachtsstimmung gekommen ist, sollte vielleicht den Knethaken schwingen und sich ans Plätzchen backen machen. Ein bisschen Weihnachtsmusik aufdrehen, Kerzen anzünden und los geht’s!

Und damit ihr gleich die volle Ladung Weihnachtsflair bekommt, verraten wir euch, wie ihr aus nur einem Grundrezept gleich drei herrlich leckere Plätzchensorten backen könnt.

1 Teig, 3 Plätzchen: Das Rezept

Grundteig

Ergibt etwa 25 Kekse

  • 175 g Mehl
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g kalte Butter

Zum Bestäuben

etwa 50 g Puderzucker

Zubereitung

Für den Grundteig alle Zutaten gründlich zusammen kneten. Dabei allerdings nicht zu lange kneten, damit der Teig nicht zu klebrig wird.

Anschließend der Anleitung des jeweiligen Plätzchenteigs folgen.

Schwarz-Weiß-Gebäck

Ihr braucht die einfache Portion vom Grundteig plus zusätzlich:

  • 1 EL Backkakao
  • 1 EL Milch

Zubereitung

  1. Grundteig halbieren und unter eine Hälfte den Kakao und die Milch kneten. Beide Teige getrennt voneinander in Folie gewickelt 1 Stunde kaltstellen.
  2. Dann den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Teige etwa 0,5-1 cm dick ausrollen und mit einem runden Plätzchenausstecher ausstechen. Die jeweiligen Kreise mit einem Messer halbieren und immer eine weiße mit einer schwarzen Hälfte aneinander auf das Backblech legen. Beim Backen verschmelzen die Hälften zu einem Schwarz-Weiß-Keks. Plätzchen etwa 10-15 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.

Spitzbuben

Ihr braucht die doppelte Portion vom Grundteig plus zusätzlich:

  • 6 EL Konfitüre nach Wahl (z.B. Himbeermarmelade, Hagebuttenkonfitüre, Kirschmarmelade)

Zubereitung

  1. Grundteig in Folie wickeln und für etwa 1 Stunde kaltstellen.
  2. Dann den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und mehrere Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig erneut kurz kneten und auf etwas Mehl oder in einem Gefrierbeutel etwa 2 mm dünn ausrollen. Mit einem runden Plätzchenausstecher kleine Taler daraus ausstechen. Mit einem kleineren runden Ausstecher bei der Hälfte der Plätzchen aus der Mitte ein Loch ausstechen.
  3. Alle Plätzchen auf die Backbleche legen und im Ofen etwa 8 Minuten backen, bis sie leicht goldgelb sind. Plätzchen herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
  4. Die Plätzchen ohne Loch in der Mitte mit etwas Konfitüre bestreichen und anschließend mit einem Plätzchen mit Loch abdecken. Eventuell zusätzlich noch etwas Fruchtmasse in das Loch in der Mitte geben.

Nugat-Sterne

Ihr braucht die einfache Portion vom Grundteig plus zusätzlich:

  • 50 g Nuss-Nugat-Creme

Zubereitung

  1. In den Grundteig die Nuss-Nugat-Creme einkneten, Teig in Folie wickeln und für etwa 1 Stunde kaltstellen.
  2. Dann den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig erneut kurz kneten und auf wenig Mehl oder in einem Gefrierbeutel etwa 0,5-1 cm dünn ausrollen. Mit einem sternförmigen Plätzchenausstecher kleine Sterne ausstechen und für etwa 8-10 Minuten im Ofen backen. Anschließend auskühlen lassen.

Alle Plätzchen könnt ihr zum Schluss mit etwas Puderzucker bestäuben. In einer luftdicht verschließbaren Keksdose halten sich die Plätzchen ganz gewiss bis Weihnachten frisch (wenn ihr sie bis dahin nicht eh restlos verputzt habt). Viel Spaß beim Schlemmen!

Brigitte

Mehr zum Thema