VG-Wort Pixel

Vivi macht’s einfach 5 geniale Küchen-Hacks, die dein Leben erleichtern

Küchen-Hacks
© Юлия Ефимова / Adobe Stock
Um in der Küche Zeit zu sparen, wendet Kolumnistin Vivi gern einige Food-Hacks an. Ihre besten fünf verrät sie heute.

Wisst ihr, ich bin ein echt unglaublich ungeduldiger Mensch. Egal worum es geht, ich möchte es so schnell, so effizient und so einfach machen, wie es eben geht. Und ob ihr es glaubt oder nicht, so ist es auch in der Küche. Ja, ich liebe das Kochen und Backen, aber fein verzierte Torten oder akribisch geschnitzte Gemüsestücke sucht ihr bei mir vergebens.

Ich nutze alle Tricks, um schneller ans Ziel zu kommen, die keine negativen Effekte auf den Geschmack meines Gerichts haben. Über die Jahre habe ich so einige virale Internet-Hacks getestet, meine eigenen entwickelt, mir bei Mama, Oma und Freund:innen was abgeschaut, um jetzt meine Best-Practice-Beispiele mit euch zu teilen. Sie reichen von schnellerem Gemüseschneiden über effiziente Küchenorganisation bis hin zu einem Trick, wie ihr innerhalb von zwei Sekunden den Knoblauchgeruch an euren Händen eliminiert.

Vivis Küchen-Hacks: Die besten 5

1. Granatapfelkerne rausholen

Das kann ganz schön lästig sein, wenn man einen Granatapfel gekauft hat und versucht, an die leckeren Kerne heranzukommen. Vor allem durch die rote Farbe, die schlecht aus Klamotten rausgeht, könnte ein simpler Trick hier ein wahrer Life-Changer sein.

Also, aufgepasst: Was ihr benötigt, sind ein großer Löffel, ein Messer und eine mittelgroße Schüssel. Halbiert den Granatapfel mit dem Messer. Nehmt nun eine Hälfte in die Hand, sodass die Schnittstelle nach unten zeigt, und haltet sie tief in die Schüssel (so spritzt gleich nicht alles voll). Haut nun leicht mit der Unterseite des Löffels ringsherum auf die Granatapfelhälfte. Die Kerne purzeln direkt in die Schüssel, und eure Finger sowie eure Kleidung bleiben sauber.

2. Gurke oder Zucchini kleinschneiden

Ich finde es supernervig, wenn ich Gurke oder Zucchini in kleine Dreiecke schneiden will und dafür das Gemüse erst halbieren, dann vierteln und dann jeden Strang einzeln kleinschneiden muss. Also mache ich es mir einfach, indem ich ein Ende abschneide, die Gurke oder die Zucchini in der Mitte durchschneide, aber nur so weit, dass vor dem anderen Ende etwa drei Fingerbreit alles ganz bleibt. Das gleiche wiederhole ich, sodass das Gemüse in vier lange Stränge geteilt, aber am oberen Ende noch zusammengehalten wird. Nun könnt ihr wie gewohnt kleine Stücke schneiden, aber habt mit einem Schnitt gleich vier mundgerechte Dreiecke.

3. Finger vom Knoblauchgeruch befreien

Diesen Tipp hat mir meine Mama gegeben, und ich muss euch sagen, dass er einfach Gold wert und so easy ist! Wir kennen das alle: Jedes Mal nach dem Knoblauchschneiden riechen unsere Finger, und nicht mal die Seife beim Händewaschen kann diesen Geruch wegbekommen. Solltet ihr aber ein Edelstahlwaschbecken in eurer Küche haben, reicht es, wenn ihr eure Finger nach dem Schnibbeln kurz an einer Seite des Waschbeckens reibt. Wissenschaftlich ist noch nicht ganz raus, warum der Stahl Gerüche neutralisiert, aber es funktioniert. Auch bei Zwiebelhänden, Händen, die nach Kohl oder Benzin riechen. Probiert es aus und dankt mir später (oder meiner Mama).

4. Sortierdosen im Kühlschrank

Nennt mich Marie Kondõ der Küche, denn ich liebe Ordnung im Kochbereich. Nichts spart einem so viel Zeit und vor allem Ärger wie eine gut sortierte Küche. Vor allem im Kühlschrank habe ich Sortierdosen eingeführt, die thematisch unterteilt sind in: Aufschnitt, Süßkram, Dips und Soßen, Marmelade und Aufstriche oder Milchprodukte (sprich Joghurt, Frischkäse, Schmand etc.). So greife ich nur noch nach der richtigen Box und habe sofort alles beisammen. Dadurch muss ich nicht mehr ewig irgendwas hervorkramen, suchen oder laufe Gefahr, dass etwas schlecht wird, weil ich es übersehe.

5. Drehteller für Öle und Konserven

Noch so ein geniales Küchen-Gadget ist ein drehbarer Untergrund für Öle und Konserven. Wie oft vergisst man sonst, was man alles zu Hause hat. Wer keinen eingebauten Drehteller im Schrank hat, kann einen mobilen in Haushaltsläden oder online finden. So kommt ihr easy an alles heran und behaltet den Überblick.

Vivis Top-Tipp

Neben meinen Top-5-Küchen-Tricks verrate ich euch auch gerne meinen Zwiebelschneidetrick, mit dem ihr Zwiebeln ganz einfach und schnell zerkleinern könnt. Und damit nichts in der Tonne landet, zeige ich euch hier, wie ihr schrumpelige Karotten retten könnt.

Brigitte

Mehr zum Thema