VG-Wort Pixel

Amarena-Nüsschen

Amarena-Nüsschen
Foto: Thomas Neckermann
Welche Sorte Nüsse sich wohl hinter den Amarena-Nüsschen verbergen? Wir verraten es: Walnüsse. Und dazu Amarenakirschen – eine nussig-fruchtige Kombination.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 20 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Fettarm, Low Carb, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 70 kcal, Kohlenhydrate: 9 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 4 g

Zutaten

Für
45
Stück

Amarenakirschen (aus dem Glas - 1,5 Gläser)

Gramm Gramm Butter (weich)

Gramm Gramm Puderzucker

Eigelb

TL TL Zimt (gemahlen)

Prise Prisen Salz

Gramm Gramm Mehl

Gramm Gramm Walnüsse (gehackt)

Gramm Gramm Puderzucker

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Die Amarenakirschen abtropfen lassen und dabei den Sirup auffangen. Butter, Puderzucker und Eigelb mit den Quirlen des Handrührers cremig rühren. Zimt, Salz, Mehl und Walnüsse mit den Knethaken des Handrührers unterkneten. Abgedeckt für etwa 30 Minuten kalt stellen. Dafür den Teig am besten zu flachen Ziegeln formen, dann kühlt er schneller durch.
  2. Den Teig portionsweise mit den Händen zu etwa 45 Kugeln rollen. In die Mitte eine Vertiefung drücken und eine Amarenakirsche hineinlegen. Den Teig darüberziehen und zu einer Kugel formen. Die Kugeln nochmals für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Der fettreiche Teig wird dadurch noch einmal fest und verläuft beim Backen nicht so schnell.
  3. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen. Die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im Backofen 6–8 Minuten goldgelb backen. Vom Blech nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  4. Puderzucker und 2–3 EL Amarenasirup verrühren und mit einem Teelöffel über die Amarena-Nüsschen träufeln. Den Guss trocknen lassen.
Tipp

Noch mehr leckere Rezepte für Nussplätzchen