VG-Wort Pixel

Die schmecken! Diese fluffig-saftigen Apfel-Blondies sind in 15 Minuten zubereitet!

Apfel-Brownies auf Teller
© iuliia_n / Shutterstock
Dieser Gaumenschmaus aus dem Ofen überzeugt mit einer fruchtigen und leicht schokoladigen Note und ist sowohl warm als auch kalt ein purer Genuss.

Du brauchst noch etwas für den Besuch deiner Freund:innen? Wie wäre es mit diesen selbstgemachten Apfel-Blondies? Sie sind auch mit wenigen Zutaten und wenig Zucker ein Geschmackserlebnis. Also: Wie klappt es mit dem kaffeetrefftauglichen Nachmittagssnack?

So entfachst du die süß-saure Blondie-Liebe

Zutaten:

  • 2 Eier
  • 70 g brauner Zucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 180 g Apfelmus, zuckerfrei
  • 100 g Mehl
  • 1 EL Zimt
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 EL weiße Schokoladenraspeln
  • Optional: 1 mittelgroßer Apfel, geschält und in kleine Würfel geschnitten

Topping:

  • 100 g Puderzucker
  • 50 g Frischkäse
  • 25 g Butter
  • etwas Milch

So funktioniert‘s

1. Damit die Apfel-Leckerei gelingt, starten wir damit, die Eier zu trennen. Am besten nutzt du sowohl für Eigelb als auch Eiweiß jeweils eine mittelgroße Schüssel. Denn beide bekommen später noch Besuch von anderen Zutaten.

2. Nun schlagen wir das Eiweiß ordentlich steif und geben dann nach und nach den Zucker dazu.

3. Für die Eigelbmasse wird die Vanilleschote längs aufgeschnitten und das Mark herausgeschabt. Dann kommt es zusammen mit dem Apfelmus in die Eigelbschüssel. Ist das geschafft, kannst du den Ofen bereits auf 175 Grad vorheizen.

4. Als nächstes werden Mehl, Zimt, Backpulver und Schokoraspeln miteinander vermischt. Das Gemisch kann danach langsam unter die Eigelbmischung gegeben werden.

5. Sobald keine Klümpchen mehr zu sehen sind, ist es an der Zeit, den Eischnee vorsichtig hinzuzufügen und alles miteinander zu vermengen.

6. Wer sich für einen mittelgroßen Apfel entschieden hat, kann diesen nun schälen, in kleine Würfel schneiden und unter die Eimasse geben.

7. Für unsere Apfel-Blondies brauchen wir ein hohes, mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Der Teig wird gleichmäßig auf der Fläche verteilt und glattgestrichen, ehe das Blech für ca. 20 Minuten im Ofen bleibt.

Von Ofen zu Ofen kann die Backzeit ein wenig variieren. Sind die Blondies oben schön gold-braun, kannst du mit einem Zahnstocher testen, ob der Teig bereits fertig ist. Ist das Stäbchen voll mit klebrigem Teig, brauchen die Blondies noch etwas mehr Wärme. Sind fast keine Rückstände mehr zu sehen, kann das Blech aus dem Ofen.

Die Blondies sind fertig, aber da geht noch was!

Jetzt heißt es: warten – oder noch warm genießen. Hast du dich für das Topping entschieden? Dann mische ein Frosting aus Frischkäse, Butter und Puderzucker. Möglicherweise braucht es noch etwas Milch für die Konsistenz. Verteile das Frosting auf den ausgekühlten Blondies und lasse es kurz aushärten, ehe du viereckige kleine Stückchen zurechtschneidest.

Das ist dir zu viel? Eine kalorienarme Alternative zum Frostig ist ein Guss aus Puderzucker und Zitronensaft. Falls du die Apfel-Blondies sogar ganz ohne Topping probieren möchtest, gibt es Möglichkeiten für dich. Beispielsweise können die Blondies mit Puderzucker oder einer Zucker-Zimt-Mischung bestreut werden. Wer die pure Version noch besser findet, dem empfehlen wir die noch warmen Küchlein ohne Guss, aber dafür mit einer Kugel Vanilleeis zu genießen. Viel Spaß beim Schlemmen!

lkl Brigitte

Mehr zum Thema