VG-Wort Pixel

Apfel-Charlotte

Apfel-Charlotte
Foto: Thomas Neckermann
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 410 kcal, Kohlenhydrate: 63 g, Eiweiß: 5 g, Fett: 12 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Gramm Gramm Pumpernickel

Fruchtmolke (für die Förmchen)

Bio-Zitrone

Gramm Gramm Rosinen

Kilogramm Kilogramm Apfel (säuerlich)

Milliliter Milliliter Weißwein (oder Apfelsaft)

Gramm Gramm Zucker

TL TL Zimt (gemahlen)

EL EL Butter

Gramm Gramm Mandelblätter

EL EL Puderzucker


Zubereitung

  1. Pumpernickel im Blitzhacker zerkleinern. Auf einem Blech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 etwa 10 Minuten trocknen lassen. Kurz abkühlen lassen und in sechs gefettete ofenfeste Förmchen (Ø 10-12 cm; z.B. Tartelettförmchen) drücken.
  2. Die Zitrone heiß abspülen und die Schale mit einem Zestenreißer in Streifen abziehen (oder dünn abgeschälte Schale in feine Streifen schneiden). Rosinen abspülen und trocken tupfen. Die Äpfel abspülen, Kerngehäuse entfernen und die Äpfel ungeschält in dünne Scheiben schneiden. Weißwein, Zitronenschale, Rosinen und 50 Gramm Zucker in einer großen Pfanne oder flachem Topf erhitzen. Die Äpfel darin portionsweise 1 Minute gerade eben kochen lassen. Restlichen Zucker und Zimt mischen.
  3. Die Hälfte auf das Pumpernickel in den Förmchen streuen. Mit Butterflöckchen belegen. Die Äpfel rosettenartig darauf verteilen. Abgetropfte Rosinen und Mandelblättchen daraufgeben und alles mit dem restlichen Zimt-Zucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 etwa 25 Minuten backen, bis die Äpfel braun sind. Die kleinen Charlotten über Nacht auskühlen lassen. Zum Servieren aus den Förmchen heben und mit Puderzucker bestreuen.
Tipp Die Förmchen eventuell mit Backpapier auslegen, damit die Charlotte sich besser aus der Form lösen läßt. Einfacher: statt in sechs kleinen Förmchen in einer Springform (Ø 24 cm) bei gleicher Temperatur backen.

Dazu: Schlagsahne mit Zimt oder Vanillesoße

Mehr Rezepte