VG-Wort Pixel

Aprikosen-Mandel-Wähe

Aprikosen-Mandel-Wähe
Foto: Thomas Neckermann
Der Guss aus Schmand und Eiern ist typisch Wähe - und bereitet den Früchten ein weiches Bett.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Raffiniert

Pro Portion

Energie: 210 kcal, Kohlenhydrate: 27 g, Eiweiß: 4 g, Fett: 9 g

Zutaten

Für
16
Stück

Hefeteig

Milliliter Milliliter Milch

EL EL Zucker

Hefewürfel (21 g)

Gramm Gramm Butter (oder Margarine)

Gramm Gramm Dinkelmehl (Type 630)

EL EL Buchweizenmehl (45 g)

Prise Prisen Salz

Mehl (zum Bearbeiten)

Belag

Kilogramm Kilogramm Aprikosen (oder 1,5 kg aufgetaute TK-Aprikosen oder Dosen-Aprikosen)

Gramm Gramm Schmand (24 % Fett)

EL EL Zucker

EL EL Vanillepuddingpulver (oder Speisestärke)

Bio-Eier

Gramm Gramm Mandeln (gemahlen)

Gramm Gramm Butter

EL EL Mandelblätter

EL EL Aprikosenkonfitüre (oder -Fruchtaufstrich)

Puderzucker (zum Bestäuben)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. FÜR DEN HEFETEIG

  2. Milch lauwarm erwärmen und mit Zucker und zerbröckelter Hefe zu einem Vorteig verrühren. Teig zugedeckt etwa 10 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Die Butter schmelzen und lauwarm abkühlen lassen. Den fertigen Vorteig, beide Mehlsorten, Salz und die flüssige Butter in der Küchenmaschine oder mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Hefeteig verkneten. Der Teig ist fertig, wenn er sich vom Knethaken und vom Schüsselboden löst und von selbst zu einer Kugel formt.
  4. Hefeteig aus der Schüssel nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen einige Minuten gut durchkneten. Dabei den Teig mit den Handballen vom Körper wegdrücken, wieder zusammenfalten und erneut kneten.
  5. Schüsselboden dünn mit Mehl bestäuben. Teig zu einer Kugel formen und in die Schüssel legen. Mit ganz wenig Mehl bestäuben und mit einem sauberen Küchentuch zudecken. Hefeteig an einem warmen Ort etwa 30-60 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat.
  6. Den Backofen auf 190 Grad, Umluft 170 Grad, Gas Stufe 3-4 vorheizen.
  7. FÜR DEN BELAG

  8. Aprikosen abspülen, trocken reiben, halbieren und entsteinen. Schmand, Zucker und Puddingpulver verrühren. Die Eier erst kurz vor Gebrauch unterrühren.
  9. Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals mit den Händen kräftig durchkneten. Auf einem großen Stück Backpapier zu einem runden Fladen (Ø 34 cm) ausrollen. Teig in eine große Wähen­, Quiche­ oder Kuchenform mit schrägem Rand (Ø 28 cm) geben und dabei rundherum einen etwa 2-3 cm hohen Teigrand formen.
  10. Gemahlene Mandeln auf den Teigboden streuen und die Butter in kleinen Flöckchen darauf verteilen. Aprikosen sternförmig/dachziegelartig auf den Hefeteig legen.
  11. Eier unter den Schmand rühren und den Guss mit einem Löffel gleichmäßig auf den Früchten verteilen. Mandelblättchen rundherum am Rand auf die Wähe streuen. Kuchen auf dem Ofenrost im Backofen auf der unteren Schiene 30-35 Minuten backen.
  12. Die Wähe herausnehmen und zum Abkühlen auf einen Rost stellen. Aprikosenkonfitüre leicht erwärmen, eventuell 1-2 EL Wasser unterrühren und mit einem Backpinsel auf die abgekühlte Aprikosen­-Mandel­-Wähe streichen. Zum Servieren mit etwas Puderzucker bestäuben.
Tipp Gefrorene Aprikosen zunächst auf einer dicken Schicht Küchenkrepp am besten über Nacht auftauen lassen. Dosen-Früchte gut abtropfen lassen.
Wichtig ist, dass die Zutaten für den Belag Zimmertemperatur haben, damit der Eierguss nicht "kühlschrankkalt" ist und schon in kurzer Zeit im Ofen stocken kann.
Hefeteig mit einem Teil Buchweizenmehl zubereitet, hält den Kuchen länger frisch

Bei uns findet ihr weitere Rezepte für Aprikosenkuchen.

Dieses Rezept ist in Heft 14/2017 erschienen.