Aprikosen-Tarte mit Rosmarin

Diese Aprikosen-Tarte schmeckt wie Urlaub in Südfrankreich: Mürbeteig, Früchte, Guss und Rosmarin. Die Franzosen sagen übrigens "Tarte aux Abricots et au Romarin" dazu.

Zutaten

Stück

TEIG

  • 370 Gramm Mehl
  • 180 Gramm Butter (kalt)
  • 2 EL Zucker
  • 2 Bio-Eigelbe
  • 1 Prise Salz
  • Mehl (zum Bearbeiten/für die Form)
  • Butter (für die Form)
  • getrocknete Hülsenfrüchte (zum Vorbacken)

GUSS

  • 250 Gramm Crème fraîche
  • 60 Gramm Zucker
  • 2 Bio-Eier

BELAG

  • 600 Gramm Aprikose (frisch oder TK-Aprikosenhälften, siehe Tipp)
  • 80 Gramm Marzipanrohmasse (aus dem Kühlschrank, siehe Tipp)

GLASUR

  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 Stiele Rosmarin
  • (Bergamotte-Öl)
  • 2 EL Aprikosenkonfitüre
  • Puderzucker (zum Bestäuben)
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

13 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

FÜR DEN TEIG

  1. Mehl, kleine Butterwürfel, Zucker, Eigelb, Salz und 1–2 EL kaltes Wasser erst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zügig zu einem glatten Teig verkneten. Flach drücken und abgedeckt für 45 Minuten kalt stellen.
  2. Den Backofen auf 190 Grad, Umluft 170 Grad, Gas Stufe 3–4 vorheizen.

FÜR DEN GUSS

  1. Crème fraîche, Zucker und Eier zu einem glatten Guss verrühren.
  2. Eine Tarteform (Ø 30 cm) fetten und mit Mehl ausstäuben. Teig auf wenig Mehl 3–4 mm dünn zu einem Fladen (etwa Ø 35 cm) ausrollen und die Form damit auslegen, dabei rundherum einen etwa 2–3 cm hohen Rand formen und dann den überstehenden Teig abschneiden.
  3. Teigboden mit einer Gabel mehrfach einstechen, mit Backpapier auslegen und mit Hülsenfrüchten belegen. Form auf den Ofenrost stellen, Teig im heißen Ofen auf der 2. Schiene von unten 15 Minuten backen. Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen, Boden weitere 8–10 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen.

FÜR DEN BELAG

  1. Aprikosen abspülen, trocknen, halbieren, entsteinen. Marzipan grob raspeln, auf dem vorgebackenen Teigboden verteilen, dann den Guss darauf verstreichen. Aprikosenhälften mit der Schnittfläche nach unten in den Guss drücken. Tarte im heißen Ofen auf der 2. Schiene weitere 35–40 Minuten backen. Falls der Teigrand zu dunkel wird, mit Backpapier abdecken.

FÜR DIE GLASUR

  1. Zucker, Zitronensaft und 5 EL Wasser in einem kleinen Topf aufkochen, sirupartig einkochen lassen. Rosmarin abspülen, trocken schütteln, die Nadeln von den Stielen streifen und ganz grob hacken. Sirup vom Herd nehmen, Romarin und Bergamotte-Öl dazugeben und abkühlen lassen. Mit der Aprikosenkonfitüre mischen.
  2. Tarte aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Mit der Aprikosen-Rosmarin-Glasur bestreichen, den Rand mit Puderzucker bestäuben und die Tarte servieren.

Tipp!

Gefrorene Früchte vor dem Belegen der Tarte am besten langsam auf einem Tablett ausgebreitet auftauen lassen und mit Küchenkrepp gut trocken tupfen.

Kommt das Marzipan aus dem Kühlschrank, ist es fester und lässt sich einfacher raspeln.

Dieses Rezept ist in Heft 13/2019 erschienen.

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!