VG-Wort Pixel

Aprikosenstrudel

Marillen heißen die süß-säuerlichen Früchte in Österreich, dem Heimatland des Strudels. Und ein saftiger Strudel mit Marillen, am besten nach überliefertem Familienrezept, gehört zu den Klassikern auf der Kaffeetafel unserer Nachbarn. Wer mittags gern mal süß isst, kann Strudel auch als Hauptspeise probieren. Zum Rezept: Aprikosenstrudel     Übrigens: Wer Strudelteig nicht selbermachen will, kann bei all unseren Rezepten auf fertigen Yufka- oder Filoteig vom türkischen Supermarkt ausweichen. Statt 1 Rezept Strudelteig brauchen Sie 1 Packung Yufka- oder Filoteig (3 große Fladen = 480 g), 80 g Butter und 40 g Zucker. Die Teigfladen mit flüssiger Butter bestreichen, mit Zucker bestreuen und übereinander setzen. Anschließend eine der Füllungen darauf verteilen, Seiten einschlagen, Teig aufrollen, auf ein Backblech setzen, mit Butter bestreichen und wie im Rezept beschrieben backen.
Foto: Götz Wrage
Marillen heißen die süß-säuerlichen Früchte in Österreich, dem Heimatland des Strudels. Und ein saftiger Strudel mit Marillen, am besten nach überliefertem Familienrezept, gehört zu den Klassikern auf der Kaffeetafel unserer Nachbarn. 
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Low Carb, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 345 kcal, Kohlenhydrate: 33 g, Eiweiß: 8 g, Fett: 17 g

Zutaten

Für
8
Portionen

Rezept Rezepte Strudelteig (Grundrezept; siehe Link)

Gramm Gramm Aprikose (frisch)

Ei

Gramm Gramm Zucker

Gramm Gramm Frischkäse

Mehl (zum Ausrollen)

Gramm Gramm Butter (zum Bestreichen)

Gramm Gramm Pinienkerne

Gramm Gramm Amaretti (ital. Mandelkekse)

EL EL Puderzucker (zum Bestäuben)


Zubereitung

  1. Strudelteig nach dem Grundrezept herstellen.
  2. Aprikosen abspülen, trocken tupfen, vierteln und entsteinen. Eier trennen. Eigelb und Zucker mit den Quirlen des Handrührers schaumig schlagen. Frischkäse unterrühren. Eiweiß steif schlagen und mit einem Schneebesen unterheben.
  3. Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Strudelteig wie im Grundrezept beschrieben ausrollen und ausziehen. Butter zerlassen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Amaretti zerbröseln. Den Teig mit einem Backpinsel dünn mit der Butter bestreichen. Die vorbereitete Frischkäsecreme auf dem Teig verteilen, dabei die Ränder etwa 5 cm breit frei lassen. Pinienkerne und Amaretti-Bröseln darüber verteilen. Mit den Aprikosen belegen.
  4. Die Längsseiten des Teiges über die Füllung schlagen. Den Teig mit Hilfe des Geschirrtuches locker aufrollen und mit der letzten Umdrehung mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech rollen. Strudel mit restlicher Butter bestreichen.
  5. Im Ofen etwa 45 Minuten backen. Mit Puderzucker bestäuben.
Tipp Der Strudel schmeckt auch als süße Hauptspeise.

Wer Strudelteig nicht selbermachen will, kann auf fertigen Yufka- oder Filoteig vom türkischen Supermarkt ausweichen. Statt 1 Rezept Strudelteig braucht ihr 1 Packung Yufka- oder Filoteig (3 große Fladen = 480 g), 80 g Butter und 40 g Zucker. Die Teigfladen mit flüssiger Butter bestreichen, mit Zucker bestreuen und übereinander setzen. Anschließend Füllung darauf verteilen, Seiten einschlagen, Teig aufrollen, auf ein Backblech setzen, mit Butter bestreichen und wie im Rezept beschrieben backen.
Hier findet ihr das Grundrezept für Strudelteig und weitere Strudel-Rezepte sowie interessante Variationen für den Aprikosenkuchen.

Mehr Rezepte