VG-Wort Pixel

Sooo einfach! Für diesen Joghurtkuchen brauchst du nur 3 Minuten

3-Minuten-Joghurtkuchen: Schüssel mit Kuchenteig
© FamStudio / Shutterstock
Keine Lust, ewig in der Küche zu stehen? Brauchst du auch nicht, um selbst zu backen. Dieser Joghurtkuchen geht blitzschnell!

Du liebst es, deinen Gästen selbst gebackenen Kuchen zu servieren? Oder willst einfach selbst genüsslich schlemmen? Aber viel Zeit hast du definitiv grad nicht? Dann ist dieser Joghurtkuchen perfekt für dich. Denn er geht super schnell und einfach. In nur drei Minuten kannst du den Teig schon in die Backform geben! Wie der Kuchen schmeckt? Himmlisch locker, zitronig und dank des Joghurts super saftig. Aber jetzt mal Butter bei die Kuchen (übrigens ist in dem Rezept gar keine Butter drin): Wie funktioniert das schnelle Gebäck?

Das brauchst du für den 3-Minuten-Joghurtkuchen

1 Tasse Zucker

2 Tassen Mehl

2 Eier

1 Tasse Sonnenblumenöl

2 Tassen Naturjoghurt

1 Packung Vanillezucker

1 Packung Backpulver

2 EL Zitronensaft

1-2 TL abgeriebene Zitronenschale

So funktioniert’s

Und so gehst du vor, um in Windeseile deinen leckeren Kuchen zu backen. Mische alle Zutaten zusammen und gieße den Teig in eine eingefettete und am besten auch bemehlte Springform. Backe den Kuchen bei 160 bis 180 Grad für circa eine Stunde. Du kannst ganz entspannt andere Dinge erledigen, während das süße Gebäck Stück für Stück im Ofen hochgeht. Mache nach 50 Minuten sicherheitshalber schon mal den Stäbchentest, ob der Kuchen schon fertig ist. Du kannst ihn rausnehmen, sobald kein Teig mehr am Stäbchen klebt.

Kuchen ist fertig – und jetzt?

Na genießen! Du kannst allerdings auch – wenn der Kuchen komplett abgekühlt ist – noch einen Zuckerguss drübergießen. Geht ganz einfach: Mische dafür eine Packung Puderzucker (250 Gramm) nach und nach mit Wasser oder Zitronensaft (Esslöffelweise!), bis eine cremige Konsistenz entsteht. Macht den Kuchen noch kräftiger im Geschmack.

Wenn der Guss getrocknet ist, kannst du den Kuchen deinen Gästen servieren – oder dir einfach selbst den Bauch vollschlagen. Wir wünschen jedenfalls guten Appetit!

as Brigitte

Mehr zum Thema