Bauernbrot - das beste Rezept

Bauernbrot backen

Brot backen ist ganz einfach - mit unserem Rezept für Bauernbrot, Step für Step erklärt. Sauerteig macht's saftig, gemischte Kerne sorgen für den nötigen Biss.

Zutaten für 2 Laibe Bauernbrot

Bauernbrot - das beste Rezept

je 500 g Weizen- (Type 1050) und Roggen-Vollkornmehl, 1 EL feines Meersalz, 1 Päckchen Trockenbackhefe, 1 Päckchen Sauerteigpulver (15 g; aus dem Reformhaus); evtl. 150 g gemischte Kerne (z.B. Sonnenblumen-, Pinien- und Kürbiskerne von Kluth); Mehl zum Bearbeiten

Bauernbrot backen - so funktioniert's

Teig zubereiten

Bauernbrot - das beste Rezept

Beide Mehlsorten und Salz in eine Schüssel geben. Hefe und Sauerteigpulver zufügen und vermischen - Sauerteig gibt dem Brot zusätzliches Aroma und ist neben der Hefe ein weiteres Treibmittel, so dass der luftiger wird. 700 bis 800 Milliliter lauwarmes Wasser nach und nach dazugießen.

Teig kurz verkneten

Bauernbrot - das beste Rezept

Zuerst mit einem Kochlöffel rühren, dann mit bemehlten Händen kurz verkneten. Der Teig ist weich und klebrig. Weil er so viel Feuchtigkeit enthält, bildet sich eine schöne Teigstruktur.

Teig gehen lassen

Bauernbrot - das beste Rezept

Den Teig mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort mindestens zwei Stunden gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.

Kernmischung dazugeben

Bauernbrot - das beste Rezept

Eventuell die Kernmischung zum Teig geben. Die Kernmischung wird erst nach der ersten Gehzeit zum Teig gegeben, da die Kerne dem Teig sonst Feuchtigkeit entziehen. Wer möchte, kann auch andere Nüsse, Vollkornschrot oder Leinsamen nehmen. Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche nur so lange verkneten, bis alle Kerne gut eingearbeitet sind.

Brotlaibe formen

Bauernbrot - das beste Rezept

Den Teig halbieren, zu zwei runden Brotlaiben (etwa 20 Zentimeter Durchmesser) formen und leicht mit Mehl bestäuben. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Abgedeckt nochmals ein bis zwei Stunden gehen lassen.

Bauernbrot backen

Bauernbrot - das beste Rezept

Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Das Brot auf der unteren Schiene im Ofen etwa 45 bis 55 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

1 Brot hat ca. 2025 kcal, 66 g E, 45 g F, 334 g KH

Zubereitung: 25 Minuten Backzeit: für Brotlaibe 45 Minuten; für Brötchen 25 Minuten Gehzeit: etwa 3 Stunden

Tipps

Statt mit Sauerteigpulver funktioniert das Rezept auch mit einem Päckchen (150 g) flüssigen Sauerteig.

Für frische Brötchen am Morgen: Die halbe Teigmenge zubereiten und zu acht bis zehn Brötchen formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (oder eine passende flache Unterlage, sollte das Backblech nicht in den Kühlschrank passen) legen und die Brötchen über Nacht abgedeckt kalt stellen.

Das Backblech am nächsten Morgen in den kalten Backofen schieben. Auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 aufheizen und etwa 20 bis 25 Minuten im Ofen backen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.

Übrigens: Wir haben noch mehr Rezepte, mit denen ihr selber Brot backen.

Produktion: Marion Swoboda Fotos: Thomas Neckermann

Themen in diesem Artikel

Kommentare (16)

Kommentare (16)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Hallo, ich habe nur Beutel mit 100 g Roggen Vollkornsauerteig. Wie viel muss für die beiden Brote einsetzen?
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Liebe Katrin,



    ein Päckchen Trockenhefe entspricht einem halben Päckchen frische Hefe.



    Herzliche Grüße

    Ihr BRIGITTE-Team
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Hallo, kann man anstelle von Trockenhefe auch frische Hefe verwenden nud wenn ja wieviel?
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Hallo ThatGermanGirl!



    Dann würden wir es mal mit insgesamt 21/2 Päckchen Trockenhefe versuchen. Hefe hat allerdings nicht so viel Triebkraft und es könnte sein, dass der Teig länger zum gehen braucht und auch nicht ganz so locker aufgeht. Da müsste man den Teig genau im Auge behalten.



    Allerdings: Für schwere Teige ist Sauerteig immer besser als Hefe.



    Gruß und viel Erfolg



    das BRIGITTE-Team

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Hallo, Ich wuerde gerne das Bauernbrot backen, habe aber keine Zugriff zu Sauerteigpulver da ich in den USA lebe. Was kann ich anstelle nehmen?

    Vielen Dank in Voraus. Eva Evans

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Rezept-Newsletter

Was gibt’s heute zu essen? Leckere Rezepte, viel Gemüse, Fleisch und Fisch.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Bauernbrot backen
Bauernbrot - das beste Rezept

Brot backen ist ganz einfach - mit unserem Rezept für Bauernbrot, Step für Step erklärt. Sauerteig macht's saftig, gemischte Kerne sorgen für den nötigen Biss.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden