VG-Wort Pixel

Mini-Zitronen-Gugelhupfe

Mini-Zitronen-Gugelhupfe
Foto: Thomas Neckermann
Der Kuchen-Klassiker schmeckt auch eine Nummer kleiner ganz vorzüglich. Highlight der Zitronen-Gugelhupfe ist ganz klar die leckere Füllung mit Lemon Curd.
Achim Ellmer Autorenbild
Fertig in 40 Minuten ohne Wartezeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Klassiker

Pro Portion

Energie: 255 kcal, Kohlenhydrate: 38 g, Eiweiß: 3 g, Fett: 10 g

Zutaten

Für
12
Portionen

Rührteig

Bio-Zitrone

Gramm Gramm Butter (weich)

Gramm Gramm Puderzucker

Salz

Ei

Eigelb

Gramm Gramm Mehl

Gramm Gramm Speisestärke

TL TL Weinsteinbackpulver

Gramm Gramm Crème fraîche

Tropfen Tropfen Zitronenaroma

(Back-Sprühöl von Byodo und BRIGITTE)

Guss und Füllung

Gramm Gramm Puderzucker

EL EL Zitronensaft

gelbe Speisefarbe

TL TL Lemon Curd

Außerdem

(1 Mini-Gugelhupfform mit 12 Mulden)


Zubereitung

  1. Für den Rührteig

  2. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen, die Schale fein abreiben. Aus der Zitrone 4 EL Saft auspressen. Butter, Zucker und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers oder in der Küchenmaschine 10 Minuten hell-cremig aufschlagen. Eier und Eigelb nacheinander zufügen und gründlich unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und sieben. Zitronenschale, Zitronensaft, Crème fraîche und Zitronenaroma verrühren. Im Wechsel mit der Mehlmischung unter die Buttermasse heben.
  3. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen
  4. Die Mulden der Mini-Gugelhupfform mit Back-Sprühöl einsprühen. Teig bis knapp unter die Muldenränder einfüllen. Form auf den Ofenrost stellen und auf die 2. Schiene von unten in den Ofen schieben. Gugelhupfe etwa 20–25 Minuten backen. Form aus dem Ofen nehmen, Gugelhupfe etwa 10 Minuten ruhen lassen. Dann aus den Mulden lösen, auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
  5. Für Guss und Füllung

  6. Puderzucker und Zitronensaft glatt rühren. Zuckerguss mit einem Pinsel rundherum auf die Gugelhupfe streichen. Restlichen Guss (etwa 2–3 EL) mit etwas Speisefarbe verrühren und in einen kleinen Einwegspritzbeutel füllen. Die Spitze des Beutels knapp abschneiden und die Gugelhupfe mit dem Guss verzieren.
  7. Lemon Curd glatt rühren und in den Vertiefungen der Gugelhupfe verteilen (siehe Tipp). Am besten ganz frisch servieren.
Tipp Ihr könnt die Gugelhupfe nur füllen, wenn die mittlere Öffnung der Gugelhupfe "zugebacken” ist. Ist dies nicht der Fall, läuft das Lemon Curd durch. Dann das Curd separat zu den kleinen Kuchen servieren.

Dieses Rezept ist in Heft 8/2020 erschienen.


Mehr Rezepte