VG-Wort Pixel

Papageienkuchen

Papageienkuchen
Foto: Africa Studio/Shutterstock
Der Papageienkuchen ist der Star auf jedem Kindergeburtstag! Wir zeigen euch, wie der bunte Teig gelingt und wie ihr das Rezept abwandeln könnt.
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Kinderrezept, Raffiniert

Zutaten

Für
12
Stück

Für den Teig:

Gramm Gramm Zucker

Päckchen Päckchen Vanillezucker

Eier

Gramm Gramm Mehl

Päckchen Päckchen Backpulver

Milliliter Milliliter Öl

Milliliter Milliliter Orangenlimonade

Lebensmittelfarben (z. B. rot, orange, gelb, grün, türkis, blau, lila)

Außerdem:

Fett für die Form

Gramm Gramm Schokoladenkuvertüre

bunte Streusel

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Papageienkuchen zunächst den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Eine Springform (Ø 28 cm) einfetten.
  2. Zucker, Vanillezucker und Eier mit einem Handrührer schaumig schlagen. Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit dem Öl zur Eiermischung geben und unterrühren. Dann die Limonade nur kurz unterrühren.
  3. Anschließend den Teig gleichmäßig auf 7 Schüsseln aufteilen und die Portionen jeweils mit einer Lebensmittelfarbe einfärben.
  4. Den Teig ringförmig von außen nach innen in die Springform geben: Zunächst mit dem roten Teig einen äußeren Ring legen, dann mit den orangen, gelben, grünen, türkisen und blauen Teigportionen engere Kreise ziehen, bis in der Mitte mit dem lilafarbenen Teig abgeschlossen wird.
  5. Den Papageienkuchen im vorgeheizten Ofen etwa 25 Minuten backen. Dann herausnehmen und abkühlen lassen.
  6. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und den Papageienkuchen damit überziehen. Zum Schluss den Kuchen mit bunten Streuseln verzieren.
Tipp Den Papageienkuchen kann man auch mit nur vier verschiedenen Farben auf einem Backblech (25 x 30 cm) zubereiten: Das Blech einfetten und die eingefärbten Teigportionen in Klecksen auf dem Blech verteilen. Den Teig zum Schluss glatt streichen, sodass die Farben etwas ineinander verlaufen.
Als Alternative zur Schokoglasur könnt ihr den Papageienkuchen auch mit Zuckerguss überziehen.

Mehr Rezepte